Ab wann reagieren???

Moderator: FDR-Team

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

Hallo eine ganz kurze Frage: Aus unserem letzten Mietverhältnis will der Vermieter einfach noch ein bisschen "Gewinn" schlagen. Nachdem wir 2 X nachgegen haben = gezahlt kamen immer wieder andere Beanstandungen. Jetzt schreibt er Briefe mit absolut überteuerten Rechnungen für Gegenstände die ich nie gesehen habe. Da wir 2 mal schon nachgeben haben in der Hoffnung dann ist endlich Ruhe wollen wir jetzt auf die Briefe nicht mehr reagieren. Frage: Wenn nun ein Rechtsanwaltsbrief kommt, hat es irgendwelche Nachteile wenn ich auch diesen nicht beachte??
Bin selbst im Mieterschutz und dieser Anwalt riet mir ein halbes Jahr gar nicht zu reagieren bis die Frist von einem halben Jahr verstrichen ist. (angeblich kann er dann rein rechtlich nix mehr fordern)

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

Ach und nochwas:
Kann man wegen 150€ klagen oder stellt ein Gericht das von vorn herein ein?

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von pragmatiker »

nintendo hat geschrieben:Ach und nochwas:
Kann man wegen 150€ klagen oder stellt ein Gericht das von vorn herein ein?
wir leben immer noch in einem rechtsstaat und kann auch wegen 1 cent klagen. (letzteres würde ich allerding niemandem empfehlen)
Jeder ist seines Glückes Schmied.

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

Okay dann kann man klagen gut. aber Klagen werden ja auch oft abgewiesen(auch in anderen Bereichen) Ich hoffe doch das wir in einem Recht und nicht in einem Unrechtsstaat leben....

Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7132
Registriert: 15.01.06, 10:22

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von Frank Oseloff »

nintendo hat geschrieben:Bin selbst im Mieterschutz und dieser Anwalt riet mir ein halbes Jahr gar nicht zu reagieren bis die Frist von einem halben Jahr verstrichen ist. (angeblich kann er dann rein rechtlich nix mehr fordern)
Wenn das Strider liest kriegt der wieder einen Lachanfall.
 

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

wenn wer das lies? Und wieso lachanfall. Wünschte mir auch drüber lachen zu können

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5564
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

jetzt mal Klartext:
auf welcher Grundlage fordert der Ex-VM für was warum Geld?

Was wurde warum schon 2x bezahlt?

Wie lange ist der Auszug her?

Was steht im Übergabeprotokoll?



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

Also: Übergabeprotokoll keinerlei Beanstandungen.
Kaution wurde von 1200€uro 800€ ausgezahlt. (Rest wurde wegen Nebenkosten einbehalten. Diese haben wir aber direkt an Stadt bezahlt wie immer.)
Bei Übergabe ging es um Heizöl:
Wir haben bei Einzug den Stand "markiert". Blöderweise war bei Auszug ca 1mm (Ja Millimeter)
unter der Markierung. Es macht ja keinen Sinn wegen einem Fingerhut voll Öl den Tanklaster zu bestellen. Vermieter meint das sieht man ja gar net -passt schon. NACH ÜBERGABE viel ihm ein:
Er will doch 100 Euro für Heizöl. _Okay falls es damit endlich erledigt ist das ganze...

Also nur noch 300 von 400 Euro Restkaution...

Vor dem Haus stand vor Einzug eine Hecke die der Vermieter unfachmännisch "gestutzt" hat.
Sogar seine Frau stritt deshalb mit ihm.. Die letzten 3 Meter der Hecke "kamen" nicht mehr nach.
Wir haben sie deshalb entfernt weil kaputt-und Rosen reingepflanzt.

Es war nie die Rede davon dass wir diese wieder entfernen sollen. Wobei vorher ja nur "tote Äste" im letzten Stück waren.
Jetzt wollte man den Rest Kaution dafür einbehalten.
Natürlich hätten wir wieder eine Hecke gepflanzt wenn gefordert!
(Nebenbei: Es wurden ca 30 Meter Pflanzsteine von uns in Eigenleistung in ein braches Ackerland gepflanzt viele blühende Pflanzen und die Terasse auf eigene Kosten "begradigt". Der VM pickt sich nun die "Rosinen" raus. Da wird nicht verlangt alles in den Ursprung zu versetzten.
)
Man hat uns verboten selber eine Hecke zu pflanzen und unsere Rosen zu holen. "Man will uns nicht mehr sehen".

Also gaben wir wieder nach. Wir wollten nix mehr hörn und sehn und dachten die Sache hat ein Ende.

Jetzt fehlt eine Türverkleidung vom Kühlschrank.
Vor Einzug haben wir den Küchenschrank der Einbauküche zu unserem Vermieter in die Scheune gestellt da der Kühlschrank kaputt war und ich kein Einbaugerät hatte sondern éinen Standgerät.
Damit war Vermieter einverstanden.
Jetzt haben wir auf einmal die Türe von dem Küchenschrank weg. Völliger Blödsinn natürlich.

JEtzt schickt man uns ne Schreinerrechnung von 250€ für eine Einbauküche die fast 40 Jahre alt ist.

WIe lang muss ich noch auf Bezahlen weil ich dort gewohnt hab?? Morgen hab ich wohl den Diamanten besetzten goldenen Toilettendeckel weg oder wie?

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

Achso wir sind zum 1.11. ausgezogen.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5564
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

wenn im Übergabeprotokoll "keine Mängel" steht, wäre m. M. nach überhaupt nichts der erwähnten Positionen zu zahlen gewesen.

Wahrscheinlich wird man um den Rest der Kaution streiten müssen



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nordlicht02 »

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Nebenkosten an die Stadt gezahlt werden.
Was hat die Stadt beispielsweise mit laufenden öffentlichen Lasten des Grundstücks, Kosten der Wasserversorgung, Aufzügen, Straßenreinigung, Müllabfuhr, Gebäudereinigung, Ungezieferbekämpfung, Gartenpflege, Beleuchtung, Schornsteinreinigung, Sach- und Haftpflichtversicherung, für den Hauswart, für den TV-/Kabelanschluss etc. pp. zu tun?

Gas, Strom oder auch Fernwärme, die rechnet der Mieter normalerweise direkt mit dem Versorger ab, alles andere i. d. R. aber über den Vermieter.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

@ Nordlicht
Hallo "Nordlicht"

Was willst uns unterstellen?? Das wir keine Nebenkosten gezahlt haben oder was?
Weiß nicht was man im "Norden" sich vorstellen kann.
Hier im SÜEDEN zahlt man an die Stadt Abwasser Müllgebühr Kläranlage...
Außerdem geht es nicht um Nebenkosten ! Wer lesen kann ist im Vorteil!
Den Kaminkehrer haben wir selber bezahlt und den Strom auch. Weiß aber nicht warum ich mich vor so einem Vogel hier rechtfertigen soll
Meine Straße hab ich selbs gereinigt und hatte eine Schüssel auf dem . Der "Hauswart" der im übigen auf eigene Rechnung die Fußbodenheizung instand setzte das Wespennest im Dachboden beseitigt hat war mein Mann und das Gebäude habe ich gereinigt. Naja ein bischen manchmal auch meine Mama. Sonst noch Fragen! Schade das man sich im Forum an "gute Umgangsformen " halten muss.

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

SAT Schüssel auf dem Dach meinte ich natürlich. Hab ich vor lauter Wut vergessen- Also keine Kabelgebühr.

nintendo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.09, 12:27

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nintendo »

wenn im Übergabeprotokoll "keine Mängel" steht, wäre m. M. nach überhaupt nichts der erwähnten Positionen zu zahlen gewesen.

So sehe ich das auch. Der Mietverein sieht das ganz anders. .. Angeblich kann der Vermieter 6 Monate danach noch Ansprüche stellen. Okay seh es ja bei versteckten Mängeln auch ein. Aber Hallo der Typ also Vermieter war mein Nachbar... Es gab nie Ärger und er fuhr an unserer HEcke täglich mehrfach vorbei.... Aber scheinbar hat er unsere Rosen erst 14 Tage nach Übergabeprotokoll bemerkt : :ironie:

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Ab wann reagieren???

Beitrag von nordlicht02 »

nintendo hat geschrieben: Was willst uns unterstellen??
Unterstellen will ich Ihnen gar nichts!
Zudem kann ich mich nicht daran erinnern, Ihnen das Du angeboten zu haben.
Nur nebenbei: Es sind in Nebenkosten eben auch Positionen enthalten, die gar nicht an die Stadt gezahlt werden können.
Eigentlich wollte ich nur klären, was Nebenkosten - genauer Betriebskosten - eigentlich sind.
nintendo hat geschrieben:Außerdem geht es nicht um Nebenkosten ! Wer lesen kann ist im Vorteil!
Eben, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Sie können offensichtlich nicht mal Ihren eigenen Text lesen:
nintendo hat geschrieben:Rest wurde wegen Nebenkosten einbehalten.
Aber mich mit Leuten rumzuschlagen, für die Benehmen und halbwegs guter Umgangston offenbar Fremdbegriffe sind, ist mir meine Zeit zu schade. :twisted:
nintendo hat geschrieben:Schade das man sich im Forum an "gute Umgangsformen " halten muss.
Wenn Sie ganz fleißig üben, gelingt es Ihnen ja vielleicht in ferner Zukunft irgendwann mal.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Antworten