Zugang zu Briefkästen versperrt

Moderator: FDR-Team

patti09
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.12, 09:22

Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von patti09 »

Hallo,

folgendes Problem liegt vor:
Ein/e Hausbewohner/in eines Mehrparteienhauses hat sei ca. 2 Wochen vor den Briefkästen - diese sind außen angebracht - einen Blumenkübel aufgestellt, sodass für einige Hausbewohner die Briefentnahme erschwert wird. Darüberhinaus kann man sich an dem Blumenkübel auch noch stoßen (verletzen). Die Hausverwaltung wurde informiert und hat nach eigenen Angaben, die/den Verantwortliche/n bereits aufgefordert, den Blumenkübel umzustellen. Bisher ist dies jedoch nicht geschehen. Mein Versuch, den Blumenkübel selber umzustellen, blieb auch erfolglos, da er kurz danach wieder vor den Briefkästen stand.

Welche Möglichkeiten hat man noch, für einen freien Zugang zu den Briefkästen zu sorgen, wenn die Aufforderung durch die Hausverwaltung einfach ignoriert wird.

Vielen Dank im Voraus.

Gruß
Patti

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20688
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von Tastenspitz »

Warum hat die Mitbewohnerin den Kübel da hingestellt? Schon mal gefragt? Schon mal Bescheid gesagt, dass der stört?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

patti09
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.12, 09:22

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von patti09 »

Da ich nicht genau weiß, wem der Kübel gehört, habe ich per Aushang um einen freien Zugang zu den Briefkästen gebeten und auf eine Verletzungsgefahr hingewiesen.

Gruß
Patti

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20688
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von Tastenspitz »

Wenn die Verwaltung nichts macht, bleibt dem Mieter nur die Mietminderung. Ob und in welcher Höhe ein Zugang zum Briefkasten zu bewerten ist, vermag sicher nur ein Anwalt für Mietrecht zu beurteilen.
(Ich persönlich würde da ja meinen Werbemüll ablagern, bis das Ding verschwunden ist) :devil:

Edit: Schreibfehler
Zuletzt geändert von Tastenspitz am 11.04.12, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

zickenlatein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von zickenlatein »

wenn der kübel auf einer öffentlichen strasse oder einem bürgersteig steht, könnte man das ordnungsamt informieren
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

patti09
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.12, 09:22

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von patti09 »

Nein, der Blumenkübel steht auf dem Grundstück, im Eingangsbereich des Hauses, aber halt vor den Briefkästen.

zickenlatein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von zickenlatein »

...also sowas geht gar nicht...die briefkästen müssen frei zugänglich sein...da würde ich dem vermieter, der das offensichtlich ignoriert, erst mal schreiben, er soll das unverzügliche entfernen, ansonsten mietkürzung..natürlich nur im sehr unteren prozentualen bereich
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von PurpleRain »

zickenlatein hat geschrieben:ansonsten mietkürzung..natürlich nur im sehr unteren prozentualen bereich
:lachen: Da wären wir doch eher im Promillebereich. Das läuft dann unter "wie versaue ich völlig grundlos das Verhältnis zum Vermieter".
Ist der Platz vor den Briefkästen eigentlich mitgemietet worden?
Wer ist für die Verkehrssicherung vor den Briefkästen verantwortlich?
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 11:23

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von Para-Graf »

Bei uns wäre es einfach - Sperrmüll zur Abholung anmelden, den zugesandten gelben Zettel an den Kübel pappen und weg ist das Ding ;-)

patti09
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.12, 09:22

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von patti09 »

PurpleRain hat geschrieben:.... Ist der Platz vor den Briefkästen eigentlich mitgemietet worden?
Wer ist für die Verkehrssicherung vor den Briefkästen verantwortlich?
zur 1. Frage: Der Platz vor den Briefkästen müsste zu den Gemeinschaftsflächen gehören, wie auch das Treppenhaus. Das Haus gehört einer Eigentümergemeinschaft (insgesamt 10 Parteien). Es wohnen sowohl Mieter als auch Eigentümer in dem Haus.
zur 2. Frage: Ich denke, die Eigentümergemeinschaft ist für die Verkehrssicherheit verantwortlich.

Para-Graf hat geschrieben:Bei uns wäre es einfach - Sperrmüll zur Abholung anmelden, den zugesandten gelben Zettel an den Kübel pappen und weg ist das Ding ;-)
Bei uns wird der Sperrmüll zu festgelegten Terminen abgeholt... ;-)

pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5210
Registriert: 07.03.06, 11:46

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von pOtH »

Para-Graf hat geschrieben:Bei uns wäre es einfach - Sperrmüll zur Abholung anmelden, den zugesandten gelben Zettel an den Kübel pappen und weg ist das Ding ;-)
Stimmt, da kann man den "Witzbold" wenigstens direkt identifizieren... Dann doch lieber in einer Nacht u. Nebel-Aktion...


Der Weg ist eig. immer der selbe.: VM über den Mangel u. eine entsprechnede Mietminderung informieren, zur beseitigung auffordern u. dann mindern. Alles andere ist böse! :lachen:

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von PurpleRain »

pOtH hat geschrieben:Der Weg ist eig. immer der selbe.: VM über den Mangel u. eine entsprechnede Mietminderung informieren, zur beseitigung auffordern u. dann mindern. Alles andere ist böse! :lachen:
Böse ist auch:
  • Die Beseitigung eines Zustandes zu fordern, soweit man dazu nicht berechtigt ist.
    Die Miete wegen Mängel zu mindern, die nicht Teil des Mietobjekts sind.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

curry
Account gesperrt
Beiträge: 216
Registriert: 11.04.12, 13:22

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von curry »

<quote>Die Miete wegen Mängel zu mindern, die nicht Teil des Mietobjekts sind.</quote>
Ein Briefkasten ist Teil des Mietobjektes. Der Zugang zum Briefkasten, sowie der Zugang zur Wohnung ist auch dann Teil des Mietobjeltes, wenn er nicht explizit im Vertrag steht.

Ich gehe davon aus, dass man aus §535 BGB
(.. zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand ...)
einen freien Briefkastenzugang, wie er bei Vertragsunterzeichung vorgefunden wurde, herauslesen kann.

Wenn man, nach Fristsetzung, 5% Miete mindert, dann kann man später die Minderung immer noch nachzahlen, wenn das Hindernis beseitigt ist und sich wegen der Minderung Streit anbahnt, bevor es zu einem richtigen Rechtsstreit kommt.

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von PurpleRain »

curry hat geschrieben:Ein Briefkasten ist Teil des Mietobjektes.
Da würde ich zustimmen. :D
curry hat geschrieben:Der Zugang zum Briefkasten, sowie der Zugang zur Wohnung ist auch dann Teil des Mietobjeltes, wenn er nicht explizit im Vertrag steht.
Hier nicht. :(
Der Zugang, also der Hausgang/Treppe, ist nicht Teil des Mietsache - der würde ja so mehrfach vermietet. Sicherlich müsste der VM dem Mieter, auch wenn nicht ausdrücklich vereinbart, den Zugang zur Mietsache irgendwie ermöglichen.
curry hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass man aus §535 BGB (.. zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand ...)
einen freien Briefkastenzugang, wie er bei Vertragsunterzeichung vorgefunden wurde, herauslesen kann.
Gerade nicht, denn der Briefkastenzugang ist nicht Teil der Mietsache.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Peace
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 17.07.06, 11:26

Re: Zugang zu Briefkästen versperrt

Beitrag von Peace »

Teil zur Sicherung in die Wohnung holen (Verletzungsgefahr) und einen Zettel an die Kästen machen, bei mir abzuholen.

Dann ein Gespräch führen und jut. Dann unterschreiben lassen, das auf die Gefahr hingewiesen wurde und bei erneutem Verstoß das Teil entsorgt wird.

Antworten