Rosenkrieg, MV-Kündigung

Moderator: FDR-Team

Antworten
MarQi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 23.07.07, 17:19

Rosenkrieg, MV-Kündigung

Beitrag von MarQi »

Person A und Person B schließen einen Mietvertrag ab und beziehen eine gemeinsame Wohnung zum 01.08.2012. Nach 10 Tagen beendet Person B die Beziehung mit Person A und Person A zieht wieder aus der gemeinsamen Wohnung aus. Person A möchte die Wohnung kündigen. Person B stimmt der Kündigung nur zu, sofern sie danach in der Wohnung verbleiben darf. Der Vermieter erklärt sich damit einverstanden dass Person A zum 30.11.2012 aus dem Mietvertrag entlassen wird und Person B in der Wohnung verbleiben darf. Nun fühlt sich Person A von Person B ziemlich ausgenutzt und fragt sich ob sie bis Ende November die Hälfte der Miete zahlen muss, obwohl alleinig Person B die Wohnung bewohnt und welche Konsequenzen drohen könnten, sofern Person A einfach nicht den hälftigen Anteil der Miete bezahlt.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5569
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Rosenkrieg, MV-Kündigung

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

wenn BEIDE im MV stehen, kann sich der VM das Geld DA holen, wo ER will.
Die beiden Mieter müssen / können sich dann untereinander einigen

Steht zum Zeitpunkt der ausstehenden Miete nur eine Person im MV ist´s klar, wer zahlen muss


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Rosenkrieg, MV-Kündigung

Beitrag von nordlicht02 »

MarQi hat geschrieben:..welche Konsequenzen drohen könnten, sofern Person A einfach nicht den hälftigen Anteil der Miete bezahlt.
Da bis Ende November der Mietvertrag auf A und B läuft, könnte B die anteilige Miete des A, so er sie nicht zahlt, einklagen.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Nutz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 30.03.12, 08:40

Re: Rosenkrieg, MV-Kündigung

Beitrag von Nutz »

Vermieter kann selbstverständlich von beiden die Zahlung verlangen...

Zwischen A und B wäre grundsätzlich von hälftiger Zahlung auszugehen. Problematisch ist insofern allerdings, dass A überhaupt nicht mehr in der Bude ist und das wohl auch auf Wunsch des B. Finde die hälftige Mietzinszahlung durch A da schon etwas unangemessen. Wurde diesbezüglich nichts weiter vereinbart?

Schickse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: 16.02.05, 12:07

Re: Rosenkrieg, MV-Kündigung

Beitrag von Schickse »

Nun fühlt sich Person A von Person B ziemlich ausgenutzt und fragt sich ob sie bis Ende November die Hälfte der Miete zahlen muss, obwohl alleinig Person B die Wohnung bewohnt und welche Konsequenzen drohen könnten, sofern Person A einfach nicht den hälftigen Anteil der Miete bezahlt.
A hat einen gemeinsamen Mietvertrag mit B abgeschlossen, der nur gemeinsam gekündigt werden kann. Das ist fristgerecht erfolgt. Bis zum Ablauf der Frist haften beide gesamtschuldnerisch. Unabhängig davon, ob die Wohnung noch von beiden genutzt wird, haften beide gesamtschuldnerisch für die Mietzahlungen und andere Leistungen. Unabhängig davon ob A sich von B ausgenutzt fühlt, er ist in jedem Fall verpflichtet, seinen Mietanteil bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zu leisten. A sollte sich darüber klar sein, dass er auf jeden Fall zur Zahlung verpflichtet ist und hat nur die Wahl, ob er fristgemäß leistet oder sich auf Leistung verklagen läßt. In diesem Fall kommen dann noch die jeweiligen Anwaltskosten und Gerichtskosten auf ihn zu.

Dewegen sollte man sich vorher überlegen, mit wem man welche Verträge abschließt. Aber A hat ja immer noch die Möglichkeit, bis zum Ablauf der Kündigungsfrist wieder in die Wohnung einzuziehen und die beiden können sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen, bis die Polizei kommt.

Antworten