Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Moderator: FDR-Team

Antworten
4ofaKind
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.11.12, 23:46

Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von 4ofaKind »

Ich hab ein großes Problem.

Ich bewohne diese wohnung seit 1982, bis 2001 mit meinen Eltern, danach alleine. Der Mietvertrag läuft auf meine Mutter. Ich bin hier gemeldet, und zahle nachweislich auch die Miete und die Nebenkosten.

Nun hat sie ohne mein wissen die wohnung gekündigt, vor 2 Monaten, also hab ich quasi noch einen Monat Zeit irgendwas zu unternehmen.

Ich bin mir leider nicht sicher ob ich mit im Mietvertrag stehe, das Original liegt bei meiner Mum, und den wird sie mir sicher auch nicht zeigen oder aushändigen, da dem ganzen ein rießen Familienkrach voraus gegangen ist.

Kann sie das so einfach, hab ich irgendwelche Rechte und was passiert wenn sie in einem Monat vor der Tür steht und ich wohne noch da, kann sie sich einfach zutritt zu meiner wohnung verschaffen? Sie ist weder hier gemeldet oder hat noch den Namen der an der Klingel steht.

Ich bin logischerweise gegen diese Kündigung und würde gerne weiter hier wohnen bleiben.

wie ist die rechtslage, danke.

hoai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 14.09.04, 09:46

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von hoai »

Guten Abend!

Erst mal ganz unjuristisch: haben Sie mit dem Vermieter schon gesprochen, ob er bereit ist, die Wohnung weiterhin an Sie zu vermieten? Bevor wir hier überlegen, ob nicht zwischenzeitlich möglicherweise ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Vermieter zustanden sein könnte (was wiederum von mehreren Faktoren abhängt), wäre das Problem ja gelöst, wenn der Vermieter das Mietverhältnis mit Ihnen fortsetzen wollte.

Hat Ihre Mutter noch einen Schlüssel zur Wohnung? Ich nehme an, dass sie keinen hat, da Sie schreiben "vor der Tür steht".
Ich vertrete hier nur meine herrschende Mindermeinung!

4ofaKind
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.11.12, 23:46

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von 4ofaKind »

Nein sie hat keinen Schlüssel mehr.

Nein mit dem Vermieter hab ich noch nicht sprechen können, Problem dabei ist, eine Umschreibung heisst deutlicher Mietanstieg, ich weiss, das es die einzige Möglichkeit ist in der wohnung wohnen zu bleiben, aber auf dauer wären die mehrkosten für mich nicht tragbar.

was neues muss ich mir suchen, das ist klar, aber binnen einem Monat, arbeiten, packen, was neues suchen empfinde ich als nicht machbar.

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 16:22
Wohnort: Koblenz

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von Werner »

4ofaKind hat geschrieben:Ich hab ein großes Problem.

Ich bewohne diese wohnung seit 1982, bis 2001 mit meinen Eltern, danach alleine. Der Mietvertrag läuft auf meine Mutter. Ich bin hier gemeldet, und zahle nachweislich auch die Miete und die Nebenkosten. (...)
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?f=30&t=3601 bitte beachten !

----------------------------------------------------------------------

In so einem Falle sind die Vertragsverhältnisse zunächst zu klären.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23778
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von ktown »

Auch da kann ihnen maximal der Vermieter helfen. Es ist nicht das Problem des Vermieters, wenn ihre Mutter nicht mit ihnen spricht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von Lucky »

4ofaKind hat geschrieben:Ich bewohne diese wohnung seit 1982, bis 2001 mit meinen Eltern, danach alleine. Der Mietvertrag läuft auf meine Mutter.
Also hat die Mutter unerlaubt untervermietet und verstößt dadurch gegen den Mietvertrag, was wiederum den Vermieter ermöglicht, den Mietvertrag außerordentlich (d.h. fristlos) zu kündigen.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23778
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von ktown »

Lucky hat geschrieben:
4ofaKind hat geschrieben:Ich bewohne diese wohnung seit 1982, bis 2001 mit meinen Eltern, danach alleine. Der Mietvertrag läuft auf meine Mutter.
Also hat die Mutter unerlaubt untervermietet und verstößt dadurch gegen den Mietvertrag, was wiederum den Vermieter ermöglicht, den Mietvertrag außerordentlich (d.h. fristlos) zu kündigen.
MfG
Lucky
Oder es ist Aufgrund des Wissens und der Duldung eine Übernahme des Mietvertrages entstanden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

einewiekeine2010
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 29.04.10, 19:17

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von einewiekeine2010 »

Einen Mietvertrag kann man in den allerseltensten Fällen mal einfach so übernehmen. Meines Wissens nach ist nur der Todesfall des Mieters die Ausnahme davon.
Ansonsten ist zwingend eine schriftliche Kündigung erforderlich.
Ob die Mutter unerlaubt seit 10 Jahren untervermietet, geht aus dem Beitrag nicht hervor.
Aber egal ob erlaubt oder unerlaubt haftet der Mieter, also die Mutter, für Kosten, die dem Vermieter aufgrund des Mietverhältnisses entstehen. Ausserdem wäre die Mutter verpflichtet gewesen ihrem Untermieter (Kind) gegenüber ebenfalls die Kündigung auszusprechen. Das hat sie scheinbar nicht getan.

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4005
Registriert: 13.09.04, 21:01

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von Spezi »

Ich bin mir leider nicht sicher ob ich mit im Mietvertrag stehe, das Original liegt bei meiner Mum, und den wird sie mir sicher auch nicht zeigen oder aushändigen, da dem ganzen ein rießen Familienkrach voraus gegangen ist.
Wenn Sie 1982 nicht volljährige waren, werden sie sicherlich nicht als Mieter im Mietvertrag stehen.
Oder es ist Aufgrund des Wissens und der Duldung eine Übernahme des Mietvertrages entstanden.
Gab es nach 2001 Mieterhöhungen, Heiz/Nebenkostenabrechungen, irgendwelche Ankündigungen Abmahnungen ?
An wen wurden diese vom Vermieter adressiert ?i
Gruß Spezi

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23778
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Meine Mutter hat die wohnung gekündigt

Beitrag von ktown »

einewiekeine2010 hat geschrieben:Einen Mietvertrag kann man in den allerseltensten Fällen mal einfach so übernehmen.
Ich rede ja auch nicht von einer Übernahme, sondern davon, dass beide Parteien (Vermieter vs. Sohn/Tochter) seit Jahren ein Mieter-Vermieter-Verhältnis pflegten und somit es eindeutige Anzeichen hierzu gab, dass in beiderseitigem Einvertständnis eine mündlichen Vertrag gab (nach dem Motto Sohn/Tochter steigt in den Vertrag der Mutter ein).
Dazu wäre, wie Spezi schon formulierte, es von Vorteil, wie bzw. an wen in den letzten Jahren Mietvertrage Korrespondenz durchgeführt wurde. Über die Mutter, oder direkt an Sohn/Tochter.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten