Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertrag?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertrag?

Beitrag von Lucy Lustig »

hallo,

Herr und Frau A ziehen in einem Haus von einer Wohnung im 1OG ins EG. In Abstimmung mit dem Eigentümer.
Dieser hatte vor dem Umzug einen Mietvertrag für die neue Wohung vorgelegt, welchen die As aber wg des Umzugsstresses weggelegt hatten.
Nach Rückgabe der alten und vollständigen Umzug in die neue (komplett neu sanierte und renovierte) Wohnung lesen sie den Entwurf das erste Mal und stellen fest, dass sich die Kaltmiete und die Vorauszahlungen erhöht haben, aber absolut dem ortsüblcihen Mietspiegel entsprechen.

Frage nun: haben die As Anspruch darauf, dass der "alte" Mietvertrag weiter gilt oder hat der Eigentümer Anspruch darauf, dass ein neuer, ev sein, Mietvertrag abgeschlossen wird?

michelbub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 843
Registriert: 11.08.07, 07:35

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von michelbub »

Der alte MV galt für die Wohnung im 1.OG, der neue MV ist für die Wohnung im EG....also alles Rechtens.

GesetzWilhelm
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von GesetzWilhelm »

Neue Wohnung, neuer Vertrag, da kann man nichts machen
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

FOseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1336
Registriert: 31.12.12, 09:49
Wohnort: Schwelm, NRW

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von FOseloff »

Was war denn der Grund für den Umzug ins EG?
 
Ich kann nicht alles wissen, doch ich kann alles lernen.
 

Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Lucy Lustig »

Hallo,

ich muss diesen älteren Fred nochmal aufwärmen, da sich einige Unstimmigkeiten ergeben haben.

Klar ist, dass ein neuer Mietvertrag abgeschlossen werden muss.

Vermieter legte hier einen Entwurf vor, der unter anderem die inkludierte Anmietung eines Parkplatzes in der Tiefgarage (der ist der Wohnung auch zugeteilt) vorsah. Mieter, der bis dahin IMMER einen Platz da unten hatte, meint nun darauf verzichten zu wollen und streicht den Satz raus, unterschreibt den Vertrag und sendet ihn zurück.

So wie ich das sehe liegt ein neues Angebot vor, was die Vermieterseite wiederum annehmen müsste.
Die will aber NUR mit Parkplatz vermieten, weil man sonst mit dem Platz nix anfangen kann.

Kann die Vermieterseite notfalls auf Abschluss des Mietvertrages wie zuerst angeboten klagen? Er wäre ja orts- und hausüblich...

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von SusanneBerlin »

Lucy Lustig hat geschrieben: Mieter, der bis dahin IMMER einen Platz da unten hatte, meint nun darauf verzichten zu wollen und streicht den Satz raus, unterschreibt den Vertrag und sendet ihn zurück.
Gehe ich recht in der Annahme, dass die Stellplatzmiete in dem Mietvertrag extra ausgeweisen war und der Mieter auch diesen Geldbetrag durchgestrichen hat und nur die Miete für die Wohnung bezahlen möchte?

Denn ansonsten frage ich mich, wieso sich der Mieter gegen den Stellplatz sperrt.

Lucy Lustig hat geschrieben:So wie ich das sehe liegt ein neues Angebot vor, was die Vermieterseite wiederum annehmen müsste.
Herr und Frau A haben die Wohnung doch bereits bezogen. Wenn der Vermieter nicht annimmt, müssten sie sofort raus aus der Wohnung.


Grüße, Susanne
Grüße, Susanne

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Roni »

warum klärt man sowas nicht vorher ?
Verstehe das auch vom Vermieter nicht, hätte den unterschriebenen Vertrag schon gleich anfodern sollen.

Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Lucy Lustig »

Es WAR klar.....der Mietling kam ohne Veranlassung auf diese blöde Idee....

Hab irgendwo gelesen, dass ein Mietverhältnis mdl geschlossen werden kann und allein durch tatsächliche Nutzung entsteht.

Muss man vorliegend erst kündigen oder reicht es eine angemessene Frist zum Auszug zu setzen?

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3653
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von flokon »

Hat man den Vertrag schon in der alten Wohnung bekommen, wenn ja hat man diesem doch mdl bei Umzug zugestimmt.

Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Lucy Lustig »

ja, der Vertrag lag bei Umzug vor; Mieter wollte aber prüfen und hat wochenlang nicht reingeguckt..

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7729
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von winterspaziergang »

Lucy Lustig hat geschrieben:ja, der Vertrag lag bei Umzug vor; Mieter wollte aber prüfen und hat wochenlang nicht reingeguckt..
Zum Prüfen hätte er nicht einziehen dürfen. Der Einzug ist als Einverständnis sehen - und im Übrigen ist ein MV eher keine Verhandlungssache.
M nimmt die Wohnung zu den Bedingungen oder lässt es bleiben. Wenn der Mietzins Wohnung und Garage umfasst und er nun weniger Miete zahlt, kann ihm bei der Summe von zwei ausstehenden Mieten gekündigt werden.

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 11:23

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Para-Graf »

winterspaziergang hat geschrieben:im Übrigen ist ein MV eher keine Verhandlungssache.
M nimmt die Wohnung zu den Bedingungen oder lässt es bleiben.
Naja - das hängt sehr von Lage, Objekt und Nachfrage ab. Es gibt durchaus Gegenden, in denen der Vermieter keine große Auswahl an Mietinteressenten hat. In der Regel ist dies aber sehr wohl so wie o.g. - da stimme ich zu. Das bedeutet jedoch nicht, dass Mietverträge unverhandelbar und gottgegeben sind.

Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Lucy Lustig »

ich seh das so:

Mieter zieht um, ist sich bewußt, dass es einen neuen MV gibt, er hatte vorher nen Kfz-Platz, hat nie gesagt, dass er den nicht mehr haben will und muss ihn deshalb nehmen. Wenn kein MV unter diesen Konditionen zustande kommt....woher hat der Mieter dann sein Nutzungsrecht?

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 11:23

Re: Wohnungswechsel innerhalb eines Hauses - neuer Mietvertr

Beitrag von Para-Graf »

Das Nutzungsrecht (für den Stellplatz) hat der Mieter, weil er die Wohnung zu den vereinbarten Konditionen angemietet hat. Durch Bezug der Wohnung und Zahlung der im Vertrag geforderten Summe. Woher stammte das Nutzungsrecht am Stellplatz denn VOR dem Wohnungswechsel? Hatte der Mieter diesen Stellplatz einzeln und unabhängig von der alten Wohnung gemietet? Dann hat er jetzt zwei Stellplätze und könnte einen ggf. untervermieten.

Antworten