zu hohe Betriebskostenabrechnung

Moderator: FDR-Team

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 09:00

Wir haben ein Problem mit der Betriebskostenabrechnung für unsere Wohnung für das Jahr 2013

Seit 3 Jahren steigt unsere Betriebskostenabrechnung von einer Nachzahlung von 100€ auf jetzt 416€. Warmwasser und Heizung wird durch 2 Wohneinheiten (lt. Mietvertrag) gerechnet, hierbei handelt es sich um unsere Wohnung und die der Vermieter.
So und jetzt mal zu den Fakten:
• Vermieter leben seit September 2013 zu viert (2 Erwachsene und 2 Kinder)
• Seit der Geburt des ersten Kindes (sprich vor 3 Jahre) steigen wie gesagt die Kosten
• Die Wohnung der Vermieter ist um ca. 25qm² größer als unsere (wir haben eine Dachgeschosswohnung ca. 60qm²)
• Wir sind 3 Personen (2 Erwachsene und ein Kind)
• Wir gehen beide Vollzeit arbeiten (Mo-Fr.)
• Aufgrund meiner Schicht befindet sich unsere Tochter mind. 10 Wochen im Jahr nicht in unserem Haushalt, da Sie dann bei der Oma ist.
• mind. 4 Wochen sind wir gemeinsam im Urlaub
• Dann sind da ja noch die Schulferien, die Sie bei der Oma verbringt, da man ja überhaupt nicht so viel Urlaub hat um diese abzudecken
• Sie ist aber den ganzen Tag zu Hause mit den Kindern und er geht auch unregelmäßig arbeiten (seit 3 Jahre)
• Wir zahlen jeden Monat 100€ an Nebenkosten ( in unserer letzten Wohnung die 80qm² hatte sind wir mit 100€ hingekommen). Jetzt ist die Wohnung kleiner und wir sollen mehr verbrauchen obwohl wir außer am WE nicht zu Hause sind?
Welche Möglichkeiten habe ich um gegen die Forderungen vorzugehen?
Meiner Meinung nach kann die Abrechnung so nicht fair und richtig sein.

Vielen Dank für Eure Antworten.

-q-
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.11.13, 13:21

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von -q- » 08.04.14, 09:50

mäuschen1982 hat geschrieben:Warmwasser und Heizung wird durch 2 Wohneinheiten (lt. Mietvertrag) gerechnet, hierbei handelt es sich um unsere Wohnung und die der Vermieter.
Wurde genau das im Mietvertrag geregelt? Also gibt es keine separate Verbrauchsberechnung?

Was steht denn in der Abrechnung? Da müssten doch die Schlüssel mit angegeben sein, oder?

michelbub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 835
Registriert: 11.08.07, 06:35

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von michelbub » 08.04.14, 12:07

Hier handelt es sich um ein 2 Familienhaus indem der Vermieter selbst eine Wohnung bewohnt. Der Vermieter muss hier also nicht Verbrauchs abhängig abrechnen....es gilt die Vereinbarung im Mietvertrag, in diesem Fall nach Wohneinheiten.

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 12:13

Aber es kann doch nicht richtig sein, dass ich für etwas zahlen muss, was ich nicht benutze.
Es macht doch ein Unterschied ob jemand 365 Tage im Jahr 24 Stunde zu Hause ist oder nicht, so wie in unserem Falle.

michelbub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 835
Registriert: 11.08.07, 06:35

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von michelbub » 08.04.14, 12:22

mäuschen1982 hat geschrieben:Aber es kann doch nicht richtig sein, dass ich für etwas zahlen muss, was ich nicht benutze.
Es macht doch ein Unterschied ob jemand 365 Tage im Jahr 24 Stunde zu Hause ist oder nicht, so wie in unserem Falle.

Und was wäre wenn es umgekehrt wäre?

Sie benutzen doch alles, gegeben falls nicht so oft wie der Vermieter aber das ist ihre eigene Entscheidung.

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 12:26

wenn es anders wäre, dann hätte ich auch kein Problem damit mehr zu zahlen. Denn ich würde ja auch mehr verbrauchen.
Dann versteh ich das so, dass ich garnicht sparen muss! Denn es bringt eh nichts, weil er mit seine 4 Personen eh mehr verbraucht und ich das mitzahlen darf.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von webelch » 08.04.14, 12:36

und bevor man in solch einem fall auf die barrikaden geht, lohnt ein blick in den §573a BGB.

michelbub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 835
Registriert: 11.08.07, 06:35

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von michelbub » 08.04.14, 12:39

mäuschen1982 hat geschrieben: Dann versteh ich das so, dass ich garnicht sparen muss! Denn es bringt eh nichts, weil er mit seine 4 Personen eh mehr verbraucht und ich das mitzahlen darf.
Theoretisch ja, Praktisch Nein....denn wenn sie mehr verbrauchen werden die Betriebskosten für das Haus noch höher....von dem sie letztendlich die Hälfte zahlen müssen.

Schauen sie sich mal den Betriebskostenspiegel an, der Bundesweite Durchschnitt liegt bei 2,86€ pro m² pro Monat. Bei eine Wohnungsgröße von 60m² pro Monat 171,60€....sie zahlen aber mit der Nachzahlung umgerechnet nur 134,66€ monatlich.

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 12:55

das ist mir auch klar, dass es dann teurer wird,wenn wir mehr verbrauchen. Allerdings dann nicht nur für uns!
Was das jetzt mit der Kündigung zu tun hat, ist mir ein Rätsel.

Aber da ich das seit 3 Jahre beobachte, es immer mehr wird und ich nicht gewillt bin, für Dinge zu zahlen die ich nicht benutzt habe bzw. nicht so viel, werd ich den Mietvertrag sowieso kündigen! Ich finde es einfach nur unfair!

Ich kann ja wohl auch keine Nacht im Hilten verbringen mit allem Luxus und zahl aber nur für eine Pernsion.

michelbub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 835
Registriert: 11.08.07, 06:35

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von michelbub » 08.04.14, 13:02

Ich kann ihnen versichern dass sie zukünftig immer mehr wie 100€ pro Monat zahlen müssen....denn die Energiepreise sind ja auch gestiegen.

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 13:10

das mag sein, dann haben aber auch WIR das verbraucht ;-)

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von webelch » 08.04.14, 13:17

mäuschen1982 hat geschrieben: Was das jetzt mit der Kündigung zu tun hat, ist mir ein Rätsel.
ich wollte damit darauf hinweisen, dass der vermieter in der geschilderten situation sich recht leicht von einem mieter trennen kann, dem die vertraglich vereinbarte nebenkostenabrechnung nicht (mehr) schmeckt.

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 13:33

das kann gut sein, aber setzt mich nicht unter Druck!

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 10:23

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von Para-Graf » 08.04.14, 13:41

Da wird nur helfen, andere Regierung zu wählen, die dann andere Gesetze macht (wobei nicht gesagt ist, dass die Änderung dann auch rückwirkend für Altverträge gilt). Denn nach §2 HeizKostenVerordnung ( http://www.gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__2.html ) gilt nunmal, dass in dieser Situation die vertragliche Regelung Vorrang hat gegenüber der HeizKV - und solange kein Gericht die Klausel für unwirksam erklärt (z.B. wg. einseitiger Benachteiligung des Mieters) solange wird der Mieter sich an seinen Vertrag halten müssen. Er kann ja die Zahlung verweigern und warten, bis der Vermieter ihn verklagt.

mäuschen1982
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.13, 20:45

Re: zu hohe Betriebskostenabrechnung

Beitrag von mäuschen1982 » 08.04.14, 14:26

Falls ich mich falsch ausgedrückt habe sollte, ich werde selbstverständlich die Rechnung zahlen, da lass ich mir nichts nach sagen.
Und ich für mich selber ziehe darauß die Konsequenzen, also den Mietvertrag kündigen, schnellsmöglich.

Antworten