Eigentümer muss nun doch das Haus verkaufen (Eigenbedarf)

Moderator: FDR-Team

Antworten
BoBo100
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 15.04.12, 20:19

Eigentümer muss nun doch das Haus verkaufen (Eigenbedarf)

Beitrag von BoBo100 »

Hallo,

folgendes Problem, hoffe es ist verständlich so wie ich es beschreibe.

Eigentümerin eines Einfamilienhauses hat bei ihrem Haus Eigenbedarf angemeldet.
Der Mieter von diesem Haus ist ALG 2 Empfänger und die Miete lag eigentlich über dem was ihm nach dem Gesetz zustand, wurde aber vom Amt übernommen, da der Mieter doch sehr eigen war (Messi?)

Der Mieter zog nach einmaligem Widerspruch durch seinen Anwalt dann doch aus.
Die Eigentümerin war froh das sie sich nun daran machen könnte um das Haus zu sanieren, darum nahm sie auch hin dass der Mieter nicht allen Unrat entsorgt hatte (Müllsäcke, Elektroschrott, Tiermist u.v.m).
Nun ist ein Jahr vergangen, und die Eigentümerin steht am Rande des Nervenzugsamenbruchs, sie hat sich meines Erachtens übernommen! Die Finanzielle Mittel sind begrenzt, und immer mehrere Baustellen machen sich bemerkbar, feuchter Keller, Heizung wird teurer als gedacht, Balken teilweise vermodert!
Nun spielt sie mit dem Gedanken das Haus zu verkaufen, ein Interessenten wäre sicherlich zu finden, aber sie hatte ja einst Eigenbedarf angemeldet, und wäre somit bei nicht einhalten Schadensersatzpflichtig und der Ex-Mieter wird das auf jeden Fall rauskriegen, da der chronischer Geldmangel hat!

Ich bin nun der Meinung dass wenn einer Schadensersatz einklagen könnte, dann das Sozialamt, da die ja den Umzug bezahlt haben, nun aber auch für ihn weniger Miete abdrücken müssen.
Im Schlimmste Fall müsste meine Freundin eben zahlen, was könnte den da in diesem Fall anfallen?

Mietzins - Ist jetzt günstiger (Wohnung natürlich kleiner, als Haus logisch)
Entrümpelung hätte früher oder später sowieso erfolgen müssen (nach Tod)
Er wohnt nun in einer zentraleren Lage (Einkaufsmöglichkeit Top)

Nachteile für ihn kann ich jetzt nicht sehen!


Was sagt ihr denn dazu :?:

Danke schon Mal

FOseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1336
Registriert: 31.12.12, 09:49
Wohnort: Schwelm, NRW

Re: Eigentümer muss nun doch das Haus verkaufen (Eigenbedarf

Beitrag von FOseloff »

BoBo100 hat geschrieben:Nun spielt sie mit dem Gedanken das Haus zu verkaufen, ein Interessenten wäre sicherlich zu finden, aber sie hatte ja einst Eigenbedarf angemeldet, und wäre somit bei nicht einhalten Schadensersatzpflichtig und der Ex-Mieter wird das auf jeden Fall rauskriegen, da der chronischer Geldmangel hat!
Nein, die Vermieterin ist nicht schadenersatzpflichtig.

Der Eigenbedarfswille der Vermieterin lag bei Beendigung des Mietverhältnisses vor. Wenn dieser Wille nach Beendigung des Mietverhältnisses aus nachvollziehbaren Gründen aufgegeben wird, so handelt es sich nicht um eine vorgeschobene Eigenbedarfskündigung, die die Vermieterin schadenersatzpflichtig machen könnte. Und offensichtlich hat sie das Mietobjekt auch genutzt, da sie Sanierungsarbeiten durchgeführt hat.

Es wird dem Mieter wohl nicht möglich sein, eine rechtsmißbräuchliche Kündigung der Vermieterin nachzuweisen, da sie ihren Eigenbedarf erst 1 Jahr nach Beendigung des Mietverhältnisses aufgibt.
 
Ich kann nicht alles wissen, doch ich kann alles lernen.
 

Antworten