Fristlose Kündigung der Wohnung

Moderator: FDR-Team

Antworten
bashX
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.14, 18:55

Fristlose Kündigung der Wohnung

Beitrag von bashX »

Schönen guten Tag,

ich habe am 11.6. einen Brief meines Vermieters bekommen mit der Fristlosen Kündigung.

"bei der Prüfung ihren Mietkontos haben wir festgestellt, dass per heute ein rückstand von 4XX,XX€ besteht.
Bitte zahlen ssie umgehend diesen Beitrag an uns.

miete juni 2014 4XX,XX€
differenz miete mai 3,XX€
differenz miete april 3,XX€

die Monatliche miete beträgt zurzeit 4XX,XX€

aufgrund des rückstandes ist eine der gesetzlichen vorraussetzungen für eine kündigung wegen zahlungsverzuges erfüllt, weil
- über zwei aufeinander folgende termine mehr als eine miete
geschuldet wird
wir kündigen ihnen hiermit fristlos das mietverhältniss über die wohnung XYZ

das mietverhältniss ist hiermit beendet. wir fordern sie aud die wohnung zu räumen und die schlüssel bis spätestens 25.6.2014 bei unserem zuständigen hauswart XYZ abzugeben, da wir sonst räumungsklage beim amtsgericht XYZ einrreichen werden.

bis zur ordnungsgemäßen rückgabe der wohnung besteht mit ihnen lediglich ein nutzungsverhältniss. ab sofort ist ihrerseitz eine nutzungsentschädigung in höhe der bisherigen miete an uns zu zahlen.

mit einer stillschweigenden verlängerung des mietverhältnisses im sinne von §545 bgb sind wir nicht einverstanden.

die bevorstehende räumung der wohnung können sie evtl nur noch dadurch abwenden, dass sie die rückständige nutzungsentschädigung sofort bezahlen und sich mit uns umgehend in verbindung setzen.

---------------------------------------------------------------------------------------
soweit so gut, da ich momentan noch ALGII beziehe habe ich mich natürlich umgehend das die ARGE gewendet um zu erfragen wie es dazu kommen konnte das keine miete gezahlt wurde, wie man es so kennt "es lag offenbar ein edv fehler vor, wir überweisen die überfällige miete direkt"

die differenz kam offensichtlich daher da die mieterhöhung nicht in das system der arge eingetragen wurde.
miete wurde am dienstag überwiesen, müsste nun also morgen bei meinem vermieter sein.
dienstag war ich bereits bei meinem vermieter um mit ihm die lage zu klären, habe aber lediglich die sekretärin angetroffen, selbiges heute (DO).
heute habe ich auch die bestätigung der arge bei der sekretärin abgegeben das die miete am DI überwiesen wurde.

soweit so gut, meines wissens nach wird die fristlose kündigung wirkungslos da noch keine 2 monate vergangen sind, nur verunsichert mich der zusatz "mit einer stillschweigenden verlängerung des mietverhältnisses....".
das ist die erste fristlose kündigung "innerhalb 2er jahre" (hatte noch nie eine)

kennt hierzu jemand die rechtslage?
was könnte/ hat der zusatz zu bedeuten?

MFG

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3311
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Fristlose Kündigung der Wohnung

Beitrag von Froggel »

§ 545
Stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses

Setzt der Mieter nach Ablauf der Mietzeit den Gebrauch der Mietsache fort, so verlängert sich das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit, sofern nicht eine Vertragspartei ihren entgegenstehenden Willen innerhalb von zwei Wochen dem anderen Teil erklärt. Die Frist beginnt
1. für den Mieter mit der Fortsetzung des Gebrauchs,
2. für den Vermieter mit dem Zeitpunkt, in dem er von der Fortsetzung Kenntnis erhält.
Der Zusatz bedeutet, dass nach einer fristlosen Kündigung, sofern sie gültig ist, bei weiterem Wohnenbleiben das Mietverhältnis nicht automatisch verlängert wird. Das schreibt der Vermieter, damit der Mieter nicht im Nachhinein behaupten kann, der Vermieter wäre damit einverstanden, dass er wohnen bleibt, womit die Kündigung hinfällig wäre.

Ob die Kündigung in der Form, wie sie der Vermieter gesendet hat, überhaupt gültig wäre, wage ich anzuzweifeln, da, wenn ich es richtig gelesen habe, keine vorherige Abmahnung erfolgte. Letztendlich kann das aber jemand vom Fach besser beurteilen.

Hier mal etwas zu lesen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

FOseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1336
Registriert: 31.12.12, 09:49
Wohnort: Schwelm, NRW

Re: Fristlose Kündigung der Wohnung

Beitrag von FOseloff »

bashX hat geschrieben:soweit so gut, meines wissens nach wird die fristlose kündigung wirkungslos da noch keine 2 monate vergangen sind, nur verunsichert mich der zusatz "mit einer stillschweigenden verlängerung des mietverhältnisses....".
Eigentlich ein Standardsatz, der in keiner Kündigung fehlen sollte. Damit sichert sich der Vermieter lediglich ab und bedeutet nicht, dass der Mieter nach Ablauf des Mietverhältnisses die Wohnung zu verlassen hat. Also keine Panik.

Die Kündigung dürfte ohnehin unwirksam sein, weil die ARGE die Mietzahlungen an den Vermieter vornimmt. Sie ist nicht Erfüllungsgehilfe des Mieters. Trifft die ARGE ein Verschulden, so ist dies dem Mieter nicht anzulasten. Siehe auch BGH, VIII ZR 64/09.
 
Ich kann nicht alles wissen, doch ich kann alles lernen.
 

bashX
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.14, 18:55

Re: Fristlose Kündigung der Wohnung

Beitrag von bashX »

Danke für die antworten, das ist schon mal beruhigend. :)
Nein, eine Abmahnung habe ich nicht erhalten, weder unmittelbar vor der Kündigung noch wegen der Differenzen.
Werde nun gleich direkt nochmal zum Vermieter und fragen ob das Geld nun eingegangen ist und fragen ob die Sache denn dadurch nun erledigt ist. (Hoffentlich ist der Vermieter nun heute mal dort anwesend)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Fristlose Kündigung der Wohnung

Beitrag von nordlicht02 »

FOseloff hat geschrieben:..weil die ARGE die Mietzahlungen an den Vermieter vornimmt.
Klugscheißermodus an:
Nö, das Jobcenter. Die ARGEn gibt´s schon lange nicht mehr. :shock:
Klugscheißermodus aus.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Antworten