Mietrecht

Moderator: FDR-Team

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Mietrecht

Beitrag von Benny1985 »

also muss ich diese zahlen ?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7261
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mietrecht

Beitrag von winterspaziergang »

Benny1985 hat geschrieben:Hallo,
habe eine Frage:
meine freundin hat freiwillig 50€ jeden monat mit miete bezahlt.
an wen?
Gestern waren wir bei der Frau XXX um ihr die miete zu bringen, sie meinte dann dass meine Freundin auch die 50€ zahlen soll.
wenn bislang die Miete x+50 € vereinbart war und bezahlt wurde, fragt man sich, wieso gestern die Summe x+50 € nicht bezahlt wurde
Übrigens: Wir haben nie schriftlich festgelegt das meine Freundin miete zahlen muss, das hat sie immer Freiwillig gemacht.
interessant. Es gibt auch mündliche Vereinbarungen und es gibt eine fehlende Logik: Wozu zahlt ein Mieter freiwillig 50 € mehr :?:
Jetzt die Frage: Muss sie wirklich die 50€ miete noch zahlen oder muss sie dies nicht tun ?
wenn es eine mündliche Vereinbarung gibt, dass sie 50 Euro dazu zahlt und dies über Monate gemacht wurde, stellt sich die Frage, wieso man sich jetzt fragt, ob man diese 50 Euro zahlen muss oder nicht

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Mietrecht

Beitrag von Benny1985 »

also die 50€ haben wir immer der mieterin gegeben.

Muss ich das Geld nun zahlen ?
VERSTEHE grade nichts :?: :?: :?: :?: :?:

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7261
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mietrecht

Beitrag von winterspaziergang »

Benny1985 hat geschrieben:also die 50€ haben wir immer der mieterin gegeben.

Muss ich das Geld nun zahlen ?
VERSTEHE grade nichts :?: :?: :?: :?: :?:
Nachvollziehbar. Es kann helfen, die Antworten/Fragen auf die eigenen Beiträge nicht zu ignorieren und bei eigenen Beiträgen auf den Inhalt zu achten.

Welcher Mieterin hat man 50 Euro gegeben? Und wenn die Vermieterin gemeint ist: Wozu gibt man ihr erst 50 Euro und dann gestern einfach nicht? Gibt es eine mündliche Vereinbarung?

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Mietrecht

Beitrag von Benny1985 »

naja was heißt mündlich.. wir haben ihr gesagt sobald ih mehr geld bekomme zahlen wir ihr 50€ mehr, aber letzten monat haben wir dies auch nicht getan und da gabs keinen ärger

-q-
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 06.11.13, 13:21

Re: Mietrecht

Beitrag von -q- »

Benny1985 hat geschrieben:naja was heißt mündlich.. wir haben ihr gesagt sobald ih mehr geld bekomme zahlen wir ihr 50€ mehr, aber letzten monat haben wir dies auch nicht getan und da gabs keinen ärger
Mündlich: gesprächsweise, gesprochen, im/per Gespräch, nicht schriftlich; (bildungssprachlich) verbal

Wurden die 50 EUR nun schon mal bezahlt oder nicht?
Kann doch nicht schwer sein die Fragen von winterspaziergang etc zu beantworten....oder?

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3201
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mietrecht

Beitrag von Froggel »

Benny1985 hat geschrieben:also die 50€ haben wir immer der mieterin gegeben.

Muss ich das Geld nun zahlen ?
VERSTEHE grade nichts :?: :?: :?: :?: :?:
Das mag daran liegen, dass unklar ist, wo die 50 Euro herkommen und wozu sie gewesen sein sollen.
Sie haben eine Miete vereinbart und diese Mietsumme steht sicherlich auch im Mietvertrag. Diese Summe schulden Sie also der Vermieterin, nicht mehr und nicht weniger. Von wem die Vermieterin das Geld bekommt, ist unerheblich, d.h. Sie können das zahlen, Ihre Freundin kann das zahlen oder Sie und Ihre Freundin zahlen das zusammen. In welchem Verhältnis die Miete zusammenkommt und von wem welcher Anteil, geht die Vermieterin nichts an. Sie müssen also nichts zusätzlich zur vereinbarten Summe zahlen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Mietrecht

Beitrag von Benny1985 »

Froggel hat geschrieben:
Benny1985 hat geschrieben:also die 50€ haben wir immer der mieterin gegeben.

Muss ich das Geld nun zahlen ?
VERSTEHE grade nichts :?: :?: :?: :?: :?:
Das mag daran liegen, dass unklar ist, wo die 50 Euro herkommen und wozu sie gewesen sein sollen.
Sie haben eine Miete vereinbart und diese Mietsumme steht sicherlich auch im Mietvertrag. Diese Summe schulden Sie also der Vermieterin, nicht mehr und nicht weniger. Von wem die Vermieterin das Geld bekommt, ist unerheblich, d.h. Sie können das zahlen, Ihre Freundin kann das zahlen oder Sie und Ihre Freundin zahlen das zusammen. In welchem Verhältnis die Miete zusammenkommt und von wem welcher Anteil, geht die Vermieterin nichts an. Sie müssen also nichts zusätzlich zur vereinbarten Summe zahlen.

also mein freund hat eine wohnung sie kostet 350 euro warm die er zahlt....ohne abrechnung kein stro, keine heizung nur 350 euro mehr nicht.....ich bin damals immer zu ihm gegangenund am abend nach hause dieses mache ich jetzt seit august 2014 nicht mehr...ich bin dauerhaft bei ihm mehr kostet mehr wasser strom etc ich habe mir dann gesagt gut ok ich lege 50 euro drauf damit es keinen ärger bekommt wegen den kosten also zahlen wir jetzt keine 350 sondern 400 euro im Mietvertrag steht nach wievor 350 euro es war nur ein endgegen kommen meinerseits....jetzt ist es so das sie uns aus reiner boshaft die wohnung zwecks eigenbedarfs kündigt und auch so nie axeptiert hat und es gibt viel ärger mit denen da ich auch so nicht angenommen werde man bekommt noch blöde sprüche an den kopf das ich jetzt nicht mehr einsehe diese 50 euro extra zu zahlen ( Freiwillig ) nix mündlich nix schriftlich einfach so aus bonus sozusagen jetzt haben wir ihr letzten monat sprich 03.03 nur die vereinbarten im Mietvertrag stehenden 350 gezahlt und sie sagte dann das sie die 50 auch haben will für märz u april 2015 hat sie da nun ein anrecht drauf oder nicht april ist der letzte monat dann uiehen wir sowieso aus

Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Mietrecht

Beitrag von Karsten »

Deine Tastatur ist wohl kaputt?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7261
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mietrecht

Beitrag von winterspaziergang »

Benny1985 hat geschrieben:naja was heißt mündlich.. wir haben ihr gesagt sobald ih mehr geld bekomme zahlen wir ihr 50€ mehr, aber letzten monat haben wir dies auch nicht getan und da gabs keinen ärger
ich erinnere nochmals
Winterspaziergang hat geschrieben: Es kann helfen, die Antworten/Fragen auf die eigenen Beiträge nicht zu ignorieren und bei eigenen Beiträgen auf den Inhalt zu achten.
Benny1985 hat geschrieben: also mein freund hat eine wohnung sie kostet 350 euro warm die er zahlt....ohne Abrechnung kein stro, keine heizung nur 350 euro mehr nicht.....ich bin damals immer zu ihm gegangenund am abend nach hause dieses mache ich jetzt seit august 2014 nicht mehr...ich bin dauerhaft bei ihm mehr kostet mehr wasser strom etc ich habe mir dann gesagt gut ok ich lege 50 euro drauf damit es keinen ärger bekommt wegen den kosten also zahlen wir jetzt keine 350 sondern 400 euro im Mietvertrag steht nach wievor 350 euro es war nur ein endgegen kommen meinerseits....jetzt ist es so das sie uns aus reiner boshaft die wohnung zwecks eigenbedarfs kündigt und auch so nie axeptiert hat und es gibt viel ärger mit denen da ich auch so nicht angenommen werde man bekommt noch blöde sprüche an den kopf das ich jetzt nicht mehr einsehe diese 50 euro extra zu zahlen ( Freiwillig ) nix mündlich nix schriftlich einfach so aus bonus sozusagen jetzt haben wir ihr letzten monat sprich 03.03 nur die vereinbarten im Mietvertrag stehenden 350 gezahlt und sie sagte dann das sie die 50 auch haben will für märz u april 2015 hat sie da nun ein anrecht drauf oder nicht april ist der letzte monat dann uiehen wir sowieso aus
Und jetzt mal kurz OT:

Man kann nach einem Satz einen Punkt machen. Das sieht dann so aus. Sieht nett aus und ist gar nicht so schwer.

Es ist sinnlos, Sätze aneinander zu reihen und diese durch .... zu trennen. Wieso macht man nicht einen Punkt und fängt den nächsten Satz mit einem Großbuchstaben an?

Man kann wenigstens auf ein Minimum an Recht- und Groß- und Kleinschreibung achten, vielleicht wenigstens am Satzanfang, damit so ein absatzloser Text ohne Zeichensetzung wenigstens etwas leserlich wird und man sich als Leser aus diesem Buchstabensalat mit dahin geworfenen und sich wiederholenden Informationsfetzen nicht das relevante zusammensuchen muss.

Es ist auch zumutbar, mal einen Absatz zu machen und die Worte wenigstens auf Vollständigkeit zu prüfen.

Und bitte jetzt nicht mit Legasthenie o.ä. kommen- damit kann man diese achtlos zusammengefügten (oder eher dahin ger..tzten) Zeilen nicht erklären.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5548
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Mietrecht

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

es wäre auch hilfreich, sich in den Lesenden des Beitrags zu versetzen.
Der kann erstmal mit "sie", "denen" etc. zu Hauf nur bedingt etwas anfangen, weil er eben außenstehend ist und nicht den Kopf des Fragestellers aufhat bzw. desssen Gedanken denkt



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3201
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mietrecht

Beitrag von Froggel »

Was ihr nur alle habt. Ich hab's verstanden :mrgreen:

Der Freund hat eine Wohnung, für die er laut Vertrag 350 Euro warm zahlt, ohne dass Strom und Heizung extra berechnet werden. Die Freundin hat ihn vor August 2014 jeden Tag besucht, ist dann aber immer abends nach Hause gegangen. Ab August 2014 ist sie mit in die Wohnung gezogen und hat freiwillig, ohne dass sie dazu aufgefordert wurde, 50 Euro zusätzlich bezahlt, da mit ihrem Einzug auch die Nebenkosten gestiegen sind und sie es nur gerecht fand.

Nun wurde die Wohnung auf Eigenbedarf gekündigt (ob nun aus Boshaftigkeit oder nicht spielt keine Rolle) und die Freundin hat die freiwillige zusätzliche Zahlung wieder eingestellt (obwohl sie dort noch wohnt). Es wurden also nur noch die im Vertrag vereinbarten 350 Euro für den Monat März bezahlt. Im April ziehen sie aus.

@ Benny

Es kann durchaus sein, dass durch die freiwillige Zahlung des Mehrbetrags tatsächlich ein Anspruch entstanden ist, dass das auch weiterhin gezahlt werden müsste, da diese zusätzlichen 50 Euro regelmäßig zu der Miete gezahlt wurden. Das nennt sich konkludentes (=schlüssiges) Handeln. Letztendlich gibt es drei Möglichkeiten:

1. Sie zahlen die folgenden Monate die 50 Euro weiterhin und haben dann Ihre Ruhe
2. Sie behalten die folgenden Monate die 50 Euro und werden verklagt. Dann entscheidet ein Richter, ob die Zahlung zu recht erfolgen muss oder nicht
3. Sie lassen es drauf ankommen, bezahlen nicht und die Vermieterin hat keine Lust zu klagen. Dann behalten Sie das Geld.

Wie Sie sehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen. Welche davon die Beste ist, kann Ihnen hier keiner sagen, da wir nicht voraussehen können, ob Ihre Vermieterin klagen würde und wenn ja, wie ein Richter das Ganze sieht. Wie Sie nun verfahren wollen, müssen Sie selbst entscheiden.

Und zuletzt noch: Sie sollten die Ratschläge der anderen hier berücksichtigen, was die Beschreibung des Sachverhaltes und die Rechtschreibung angeht. Wenn Sie eine Auskunft haben wollen, muss genau erklärt werden, worum es geht, da niemand von uns dabei war und damit niemand wissen kann, was genau passiert ist. Aber gerade die Genauigkeit ist für die Antwort wichtig, weil sie schon dafür ausschlaggebend sein kann, wie das Recht anzuwenden ist. Und ein lesbarer und verständlicher Text ist wichtig, damit das überhaupt gelesen wird. Schließlich hat keiner Lust, sich mit einer Sache zu beschäftigen, die erst einmal anstrengend zu lesen ist und die erst einmal gedeutet werden muss. Wenn wir dafür Geld bekommen würden, wäre das etwas anderes, aber wir verbringen hier unsere freie Zeit. Da ist man mit unlesbaren Texten schnell mal unten durch :wink:
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 16:57

Re: Mietrecht

Beitrag von freemont »

Froggel hat geschrieben:...
Letztendlich gibt es drei Möglichkeiten:

1. Sie zahlen die folgenden Monate die 50 Euro weiterhin und haben dann Ihre Ruhe
2. Sie behalten die folgenden Monate die 50 Euro und werden verklagt. Dann entscheidet ein Richter, ob die Zahlung zu recht erfolgen muss oder nicht
3. Sie lassen es drauf ankommen, bezahlen nicht und die Vermieterin hat keine Lust zu klagen. Dann behalten Sie das Geld.
...
Ergänzung:

4. Die Vermieterin zieht das von der Kaution ab (wenn es eine gibt).

Antworten