Schlange für 10 jähriges Kind

Moderator: FDR-Team

ranatier
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 13.08.07, 18:16

Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von ranatier » 16.10.16, 09:43

Ab welchem Alter dürfen Kinder ohne Aufsicht Schlangen halten? 10-jähriges Kind ist offensichtlich nicht fähig auf Futtermäuse aufzupassen. Futtermaus in einer Wohnung 2 Etagen tiefer gefunden. Kann man die Haltung als Vermieter verbieten? Maus im Schlafzimmer gefunden, alles voller Kot. Es ist mehr als eine Zumutung.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6918
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von winterspaziergang » 16.10.16, 10:48

ranatier hat geschrieben:Ab welchem Alter dürfen Kinder ohne Aufsicht Schlangen halten? 10-jähriges Kind ist offensichtlich nicht fähig auf Futtermäuse aufzupassen. Futtermaus in einer Wohnung 2 Etagen tiefer gefunden. Kann man die Haltung als Vermieter verbieten? Maus im Schlafzimmer gefunden, alles voller Kot. Es ist mehr als eine Zumutung.
Ist wohl eher eine Frage des Mietrechts.
Bei Ungeziefer oder Schädlingen, die der Mieter ins Haus bringt, kann man auch über eine Abmahnung, eventuell gar fristlose Kündigung nachdenken.
Wie alt Kinder sein dürfen, ehe die Eltern Schlangen ins Haus holen, ist unerheblich.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6599
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von Oktavia » 16.10.16, 12:57

Wie wurde denn festgestellt, dass die Maus eine Futtermaus für die genannte Schlange sein sollte? Vielleicht hält ja noch jemand im Haus Mäuse? Die Maus könnte auch von sonstwo hergekommen sein.
Ich gehe mal davon aus, dass das Kind nicht Halter der Schlange/Mäuse ist sondern die Eltern, die die Pflege dem Kind überlassen. Ich denke, bei Käfigtieren/Terrarien kann ein Vermieter wenig tun es sein denn es handelt sich um gefährliche Tiere und die Halter sind da unaufmerksam.
winterspaziergang hat geschrieben:Bei Ungeziefer oder Schädlingen, die der Mieter ins Haus bringt, kann man auch über eine Abmahnung, eventuell gar fristlose Kündigung nachdenken.
Wäre ein entlaufener Hund auch als Ungeziefer/Schädling zu definieren? (O.K. wenns um Katzen geht, bin ich bei dir :devil: ).
Also, sind dies domestizierte Mäuse dann zählen sie zu den Haustieren und nicht zum Ungeziefer.
By the Way, es gab mal den Trend lebende Kakerlaken an Kettchen etc als Schmuck zu tragen :roll:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6918
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von winterspaziergang » 16.10.16, 14:14

Oktavia hat geschrieben:...
winterspaziergang hat geschrieben:Bei Ungeziefer oder Schädlingen, die der Mieter ins Haus bringt, kann man auch über eine Abmahnung, eventuell gar fristlose Kündigung nachdenken.
Wäre ein entlaufener Hund auch als Ungeziefer/Schädling zu definieren? (O.K. wenns um Katzen geht, bin ich bei dir :devil: ). Also, sind dies domestizierte Mäuse dann zählen sie zu den Haustieren und nicht zum Ungeziefer.
da hat man wohl in der Biologie nicht gut aufgepasst, wenn man domestizierte Mäuse nicht als Schädlinge sieht und statt dessen ausgerechnet Katzen in diese Kategorie einordnet

Baden-57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1599
Registriert: 13.08.15, 16:49

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von Baden-57 » 16.10.16, 14:47

Schlangen gehören nicht zu den Tierarten, welcher der Hausbesitzer zu dulden hat.
Dazu gibt es mehrere Gerichtsurteile, und somit wäre die Problematik, ob ein 10jährigs Kind oder Lebendfutter für die Schlangen vorläufig zu vernachlässigen.

LG Essen, AZ: 1 S 497/90, 21.12.1990Entscheidung
im Volltext
Ist laut Mietvertrag die Haltung von Haustieren gestattet, ist damit gemeint, dass man einen großen oder zwei kleine Hunde oder ein zwei Katzen halten darf. Die Haltung von Schlangen, Spinnen, Reptilien, Insekten, Raubkatzen, Affen etc. bedarf prinzipiell der Erlaubnis des Vermieters. Dies gelte auch für Ratten, die zwar Kleintiere sind, aber bei den Nachbarn Ekelgefühle auslösen könnten.

Ähnliches Urteil, allerdings im Bezug von Miteigentümern einer WEG, dennoch voll übertragbar:
OLG Frankfurt a. M., AZ: 20 W 149/90, 19.07.1990

Nach den hiesigen tradierten soziokulturellen Vorstellungen der Allgemeinheit ist die Haltung von Schlangen und Ratten, die als Lebendfutter dienen, mit einem ordnungsmäßigen Wohnen in einer Wohnungseigentumsanlage nicht zu vereinbaren.

Selbst wenn von der Tierhaltung in der Wohnung der Ast. keine Geruchsbelästigung ausgeht, die Tiere ausbruchsicher verwahrt werden und beim notwendigen Transport in die und aus der Wohnung große Sorgfalt aufgewendet wird, reicht das bei den Miteigentümern nachvollziehbare vorhandene Unbehagen über diese Tierhaltung aus, um feststellen zu können, daß das gemeinschaftliche Zusammenleben in einem Wohngebäude empfindlich und vermeidbar gestört und der ordnungsmäßige Gebrauch des Sondereigentums überschritten wird.


AG Charlottenburg, Az: GE 88, 1051
Bei laut Mietvertrag erlaubter Tierhaltung darf der Mieter übliche Haustiere wie Hunde, Katzen oder Vögel halten. Ungewöhnliche Tiere wie Gift- oder Würgeschlangen zählen aber nicht dazu
:shock:

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6599
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von Oktavia » 16.10.16, 14:49

winterspaziergang hat geschrieben:da hat man wohl in der Biologie nicht gut aufgepasst, wenn man domestizierte Mäuse nicht als Schädlinge sieht und statt dessen ausgerechnet Katzen in diese Kategorie einordnet
Was hat den die Einordnung in Haustiere/Schädlinge mit Biologie zu tun? Diese Einordnung liegt eher im Auge des Betrachtenden :wink: Füchse zum Beispiel würden Mäuse nie als Schädlinge sehen sondern als Futter :wink:
Katzen in meinem Garten sind zumeist Schädlinge, da sie meine Beete umwühlen und neben den zerstörten Pflanzen auch ihren Kot hinterlassen. Also in meinem Garten eindeutig Schädlinge.
Ähm, wenn man sein Unkraut im Garten einfach als Wildkraut definiert, kann man es einfach aufessen und muss sich nicht ärgern :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6918
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von winterspaziergang » 16.10.16, 15:16

Oktavia hat geschrieben:
winterspaziergang hat geschrieben:da hat man wohl in der Biologie nicht gut aufgepasst, wenn man domestizierte Mäuse nicht als Schädlinge sieht und statt dessen ausgerechnet Katzen in diese Kategorie einordnet
Was hat den die Einordnung in Haustiere/Schädlinge mit Biologie zu tun? Diese Einordnung liegt eher im Auge des Betrachtenden :wink: Füchse zum Beispiel würden Mäuse nie als Schädlinge sehen sondern als Futter :wink:
:roll: nein, das tut es nicht. Veröffentlichungen und Studien von Füchsen sind nicht so verbreitet, daher wurde due Einteilung durch Menschen genannt.
Es sind keine Fälle bekannt, in denen Menschen durch eine zu große Katzenpopulation verhungert sind oder Krankheiten übertragen wurden, bei Mäusen (und Ratten) hingegen ist dies eindeutig belegt.

Da das hier ein Forum für Recht ist und es um die Frage geht, ob ein Vermieter seinem Mieter das Halten von Mäusen verbieten kann, wenn dieser die Population nicht unter Kontrolle halten kann und der gesundheitliche Schaden durch frei lebende Mäuse nun einmal gegeben ist, sollte man es wohl dabei belassen.

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2274
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von moro » 16.10.16, 17:47

Baden-57 hat geschrieben:Schlangen gehören nicht zu den Tierarten, welcher der Hausbesitzer zu dulden hat.
Dazu gibt es mehrere Gerichtsurteile, und somit wäre die Problematik, ob ein 10jährigs Kind oder Lebendfutter für die Schlangen vorläufig zu vernachlässigen.

LG Essen, AZ: 1 S 497/90, 21.12.1990Entscheidung
im Volltext
Ist laut Mietvertrag die Haltung von Haustieren gestattet, ist damit gemeint, dass man einen großen oder zwei kleine Hunde oder ein zwei Katzen halten darf. Die Haltung von Schlangen, Spinnen, Reptilien, Insekten, Raubkatzen, Affen etc. bedarf prinzipiell der Erlaubnis des Vermieters. Dies gelte auch für Ratten, die zwar Kleintiere sind, aber bei den Nachbarn Ekelgefühle auslösen könnten.
In der zitierten Entscheidung geht es um Ratten. Von Schlangen, Spinnen, Reptilien etc. ist darin nicht die Rede.

Gruß,
moro

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7193
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von karli » 16.10.16, 17:55

Baden-57 hat geschrieben:Schlangen gehören nicht zu den Tierarten, welcher der Hausbesitzer zu dulden hat.
Dazu gibt es mehrere Gerichtsurteile
Nun ja, die hier vorgebrachten Urteile sind uralt und seit die Kleintierhaltung für Tiere, die in Käfigen oder ähnlichem gehalten werden, in den allermeisten Fällen vom Vermieter und den Nachbarn geduldet werden muß, soweit keine Belästigung Derer zu beklagen ist, gibt es auch zahlreiche Urteile, die die Haltung von ungefährlichen Reptilien in Mietwohnungen bejahen.

Wobei die Haltung gefährlicher Tiere an Bedingungen geknüpft ist, die eine 10 jährige aller Wahrscheinlichkeit nach sowieso nicht erfüllt. In vielen Bundesländern ist die Haltung gefährlicher Tiere gesetzlich verboten. Siehe: Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung
Deshalb gehe ich mal davon aus, dass es sich um ungefährliche Schlangen, bei uns in Hessen wären das ungiftige Schlangen und Würgeschlangen, die kleiner als 2 Meter sind, handelt und die dürften meiner Ansicht nach auch von einer 10 jährigen gehalten werden, soweit die grundsätzlichen Vorschriften des Tierschutzgesetzes beispielsweise § 2 eingehalten werden.
ranatier hat geschrieben:Ab welchem Alter dürfen Kinder ohne Aufsicht Schlangen halten?
Siehe oben!
ranatier hat geschrieben:Kann man die Haltung als Vermieter verbieten?
Mit welcher Begründung denn?
Die Belästigung geht ja hier vom ausgebüxten Schlangenfutter und nicht von der Schlange aus und müsste vom Vermieter genau so behandelt werden, wie jede andere Belästigung auch. Das wäre dann erstmal eine
winterspaziergang hat geschrieben:Abmahnung
.
Der Schlangenhalter müsste sich dann darum kümmern, daß seine Futtertiere nicht mehr entweichen.
Oktavia hat geschrieben:Wie wurde denn festgestellt, dass die Maus eine Futtermaus für die genannte Schlange sein sollte? Vielleicht hält ja noch jemand im Haus Mäuse? Die Maus könnte auch von sonstwo hergekommen sein.
Stimmt!
Was natürlich dazu führen könnte, dass unliebsame Nachbarn manipulieren und Ihrerseits Mäuse in ihren Wohnungen freilassen, um den Schlangenhalter anzuschwärzen.
Dem Schlangenhalter wäre daher anzuraten, auf Tiefkühlkost umzusteigen oder sich speziellere Futtertiere anzuschaffen.
Phytons fressen beispielsweise gerne Vielzitzenmäuse oder Gerbils.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

ranatier
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 13.08.07, 18:16

kleine Ratten

Beitrag von ranatier » 16.10.16, 18:49

können kleine Ratten, etwa so groß wie kleine Mäuse, bis zur zweiten Etage kommen? Der Unterschied zwischen kleinen Farb-
ratten und -mäusen scheint nicht groß zu sein. Es wird behauptet, dass kl. Tier in meiner Wohnung sei keine Maus sondern eine Ratte, und diese würden nicht an den im Haus befindllichen Schlangen verfüttert.

GS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 23.04.06, 09:45

Re: kleine Ratten

Beitrag von GS » 16.10.16, 19:33

... kommen überall hin, sie sind praktisch nicht zu stoppen.

Daher büxen sie auch schon mal aus, z. B. hier im Forum aus dem Mietrecht. Schon machen sie sich ohne weitere Einlassung in diesem Unterforum breit - nebst den nebenbei erwähnten Schlangen, vor denen sie sich tunlichst aus dem Staub machen. Wer will schon gern verfüttert werden?

Vorschlag: Diesen Ratten-Fred zusammen mit dem Schlangen-Fred in denselben Forenkäfig zu sperren - zwei ist mindestens einer zuviel.
Dies ist keine Linksberatung und erst recht keine Rechtsberatung - wie käme ich dazu? Einzig verbindlicher Ratschlag: Lesen Sie von links oben nach rechts unten.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6599
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von Oktavia » 16.10.16, 20:43

karli hat geschrieben:Phytons fressen beispielsweise gerne Vielzitzenmäuse oder Gerbils.
Oder Katzen :devil: *huschundwech*
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6918
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von winterspaziergang » 16.10.16, 21:13

Oktavia hat geschrieben:
karli hat geschrieben:Phytons fressen beispielsweise gerne Vielzitzenmäuse oder Gerbils.
Oder Katzen :devil: *huschundwech*
wie lustig :roll: da hat jemand offenbar seinen nicht sonderlich originellen Sündenbock gefunden...

Zu den Pythons sei beachtet

"Die meisten Arten der Familie Pythonidae sind in der Europäischen Artenschutzverordnung gelistet und dürfen ohne Genehmigung gehalten werden. Gemäß der Bundesartenschutzverordnung ist die Haltung der zuständigen Landesbehörde gegenüber jedoch meldepflichtig."

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7193
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von karli » 16.10.16, 21:21

winterspaziergang hat geschrieben:"Die meisten Arten der Familie Pythonidae sind in der Europäischen Artenschutzverordnung gelistet und dürfen ohne Genehmigung gehalten werden. Gemäß der Bundesartenschutzverordnung ist die Haltung der zuständigen Landesbehörde gegenüber jedoch meldepflichtig."
Das dürfte wohl alle geschützten Arten betreffen und hat mit dem geschilderten Sachverhalt nichts zu tun.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6918
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schlange für 10 jähriges Kind

Beitrag von winterspaziergang » 16.10.16, 21:27

karli hat geschrieben:
winterspaziergang hat geschrieben:"Die meisten Arten der Familie Pythonidae sind in der Europäischen Artenschutzverordnung gelistet und dürfen ohne Genehmigung gehalten werden. Gemäß der Bundesartenschutzverordnung ist die Haltung der zuständigen Landesbehörde gegenüber jedoch meldepflichtig."
Das dürfte wohl alle geschützten Arten betreffen und hat mit dem geschilderten Sachverhalt nichts zu tun.
aber der Hinweis auf den Speiseplan der Pythons schon oder wie? :roll:
Die Frage zum Mietrecht wurde bereits beantwortet. Sicher betrifft der Punkt, dass Pythons geschützt sind und nicht einfach im Mietshaus gehalten werden dürfen, auch die hier geschilderte Problematik.

Antworten