Frist Nebenkostenabrechung

Moderator: FDR-Team

Antworten
netflyer
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.05, 17:56

Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von netflyer » 12.12.16, 15:33

Hallo,

folgender Fall:

Vermieter hat Nebenkostenabrechnung von 2014 noch nicht erstellt, Mieter erwartet eine Rückzahlung von 700 Euro, die der Vermieter auch schon mündlich in Aussicht gestellt hat. Bis wann kann der Mieter eine Nebenkostenabrechung mit der entsprechenden Rückzahlung verlangen bzw. wann verjäht dieser Anspruch?

cmd.dea
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4842
Registriert: 31.05.08, 17:09

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von cmd.dea » 12.12.16, 15:37

Der Anspruch auf Abrechnung verjährt gem. § 195 BGB nach 3 Jahren ab Ende des Jahres, in dem er entsteht. Da er für die Abrechnung 2014 am 01.01.2016 entsteht, endet die Verjährung also am 31.12.2019.

netflyer
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.05, 17:56

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von netflyer » 12.12.16, 15:44

Herzlichen Dank! :-D

netflyer
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.05, 17:56

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von netflyer » 26.03.19, 14:48

Hallo zusammen,

ich möchte nochmal auf diese Anfrage zurückkommen. Nehmen wir an, dass der Mieter nun seinen Anspruch auf Nebenkostenabrechnung geltend machen will. Der Anwalt des Mieters teilt im jedoch mit, dass sie Ansprüche für das Jahr 2014 und 2015 bereits verjährt sind. Hat jemand eine Quelle, wann in einem solchen Fall der Anspruch nun verjährt?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2228
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von lottchen » 26.03.19, 16:13

Die 2014er Abrechnung war in 2015 zu erstellen. Plus 3 Jahre zum Jahresende sind wir dann beim 31.12.2018. Die Abrechnung 2015 würde danach aber erst zum 31.12.19 verjähren. Die Frage ist ob das der Vermieter auch weiß. Wenn er ein Anwaltsschreiben mit der Forderung bekommt knickt er vielleicht ein. Eigentlich fordert man auch nicht die 700€ Guthaben sondern die gesamten Vorauszahlungen zurück, da ja darüber nicht abgerechnet wurde.

netflyer
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.05, 17:56

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von netflyer » 26.03.19, 16:18

Hallo,

mein Anwalt sagt, dass sowohl die Ansprüche 2014 und 2015 verjährt sind. Ich denke, mit 2015 liegt er definitiv falsch.

Wegen 2014: Die Abrechnungsfrist endete am 31.12.2015. Ich hätte frühestens ab 2016 den Anspruch einfordern können. Somit noch nicht verjährt. Oder?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von Celestro » 26.03.19, 16:24

netflyer hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich möchte nochmal auf diese Anfrage zurückkommen. Nehmen wir an, dass der Mieter nun seinen Anspruch auf Nebenkostenabrechnung geltend machen will. Der Anwalt des Mieters teilt im jedoch mit, dass sie Ansprüche für das Jahr 2014 und 2015 bereits verjährt sind. Hat jemand eine Quelle, wann in einem solchen Fall der Anspruch nun verjährt?
wenn man es 2,5 Jahre lang nicht gebacken bekommt, den Anspruch anzumelden ... :roll:

zur Antwort auf die neuerliche Frage würde ich mich mal mit dem Post:

cmd.dea » 12.12.16, 15:37

befassen. Dort steht eigentlich alles drin. Vermutlich gibt es nur eine Diskrepanz in der Sichtweise, wann der Anspruch entstanden ist. User/in cmd.dea meint, der Anspruch des Mieters entstünde mit Ablauf der Frist, die der Vermieter für die Erstellung der Abrechnung hat. Der Anwalt sieht dies vielleicht anders.

P.S. Haben Sie sich erläutern lassen, wieso 2014 UND 2015 verjährt sein sollen? Ansonsten wäre ich mit "da liegt der Anwalt definitiv falsch" etwas vorsichtiger.

netflyer
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.05, 17:56

Re: Frist Nebenkostenabrechung

Beitrag von netflyer » 26.03.19, 16:51

Hallo,

es gibt ntürlich einen konkreten Grund, warum ich den Anspruch nicht vorhergeltend gemacht habe. Ich habe diesen nicht hier dargelegt, da er nichts zur Sache tut. Deswegen habe ich ja 2016 schon angefragt.
Übrigens mit 2015 liegt der Anwalt m.E. wahrscheinlich falsch. Das "definitiv" nehme ich zurück. Vor Gericht und...

Antworten