Schätzungen in NK-Abrechnungen

Moderator: FDR-Team

Antworten
SiebenerX
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 20.10.07, 14:47

Schätzungen in NK-Abrechnungen

Beitrag von SiebenerX » 26.04.18, 16:35

Hallo zusammen!

Folgende Situation: Hausverwaltung (=HV) verwaltet ein Mehr-Parteien-Mietshaus. Sie erstellt die jährlichen Nebenkosten-Abrechnungen. Mich interessiert der Posten „Kaltwasser“ in diesen Abrechnungen.
Es existiert ein Zähler für das gesamte Haus. Außerdem hat mindestens eine Mietpartei einen Kaltwasserzähler in der Wohnung, es ist jedoch unbekannt, ob alle Parteien einen haben.

- Erstes Zitat der HV: „Die Abrechnungen der letzten 3 Jahre erfolgten mit Schätzungen. Das ist der rechtliche Spielraum. Spätestens nach drei Schätzungen muss abgelesen werden.“
- Zweites Zitat der HV: „Geschätzte Werte müssen [in der NK-Abrechnung] nicht extra gekennzeichnet werden.“

Meine Frage: Kennt jemand Gesetze oder Urteile, die diese Aussagen bestätigen bzw. widerlegen?

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten!

(PS: Die Hintergrund-Geschichte ist hier zu finden)

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3937
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Schätzungen in NK-Abrechnungen

Beitrag von Spezi » 26.04.18, 23:03

a.) Spielt das Ganze in der BRD ?
b.) Wenn ja, würde ich diese Hausverwaltung auffordern eine rechtliche Grundlage für diese Meinung zu nennen. Da gibt es nämlich keine.
Gruß Spezi

Antworten