Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Moderator: FDR-Team

Gesperrt
FinaaL
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 01.07.14, 19:03

Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von FinaaL » 10.10.18, 19:56

Bitte um Beratung beim Vorgehen, wenn der Vermieter sich querstellt.

Die Situation ist diese, dass ich ein Zimmer in einer WG zur Zwischenmiete (6 Monate) gemietet habe. Das Zimmer ist sehr billig für Frankfurt (300€). Leider sind dafür auch ein paar Mietmängel vorhanden, welche der Vermieter nicht zu beheben gedenkt. Man bedenke, dass der Vermieter im selben Haus lebt und seine Wohnung direkt unter der benannten WG hat.

Festgestellte Mängel:

1) Tropfender Wasserhahn
2) Defekter Stopfen im Waschbecken des Badezimmers -> Man bekommt ihn nicht mehr raus, wenn er einmal drin ist (Dann muss man von unten drücken, indem man die Rohre entfernt)
3) Nur EIN Rauchmelder in der WG vorhanden UND dieser auch noch in der Küche UND nicht funktionsfähig (Batterie leer)
4) Die Heizung macht Geräusche (rauschen)
5) Ein Fenster in meinem Zimmer ist im oberen Bereich undicht und es zieht ganz minimal

Zudem lässt der Vermieter im Haus seit 2 Monaten 2 Arbeiter aus Polen im KELLER schlafen (Laut Vermieterin sind es "Freunde"). Ich vermute schwarz.

Nach mehrmaligem Ansprechen der o.g. Mängel kommen nur Ausreden:

Zu 1) "Ja, das wird bald behoben"
2) "Ich gucke mir das mal an"
3) "Das Haus steht schon seit 120 Jahren. Wir haben früher mit Holzkohle geheizt und selbst da ist nix passiert. Ich gucke mir den defekten Rauchmelder in der Küche mal an, aber sonst kommen keine Rauchmelder rein"
4) noch nicht angesprochen
5) "Da kommt bald ein Handwerker sich das anschauen"

Nach 2 Wochen ist bis jetzt noch nix passiert.

Wie ist das allgemeine Vorgehen? Schreiben aufsetzen mit o.g. Mängeln? Darf ich davor oder erst danach die Miete von alleine mindern?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21883
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von ktown » 10.10.18, 20:15

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6978
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von winterspaziergang » 10.10.18, 20:38

FinaaL hat geschrieben:Bitte um Beratung beim Vorgehen, wenn der Vermieter sich querstellt.

Die Situation ist diese, dass ich ein Zimmer in einer WG zur Zwischenmiete (6 Monate) gemietet habe. Das Zimmer ist sehr billig für Frankfurt (300€). Leider sind dafür auch ein paar Mietmängel vorhanden, welche der Vermieter nicht zu beheben gedenkt. Man bedenke, dass der Vermieter im selben Haus lebt und seine Wohnung direkt unter der benannten WG hat.
Wenn damit ein Untermietverhältnis zum Hauptmieter gemeint ist, hat der "Zwischenmieter" gar keinen Vertrag mit dem Eigentümer/Vermieter.
FinaaL hat geschrieben:Wie ist das allgemeine Vorgehen? Schreiben aufsetzen mit o.g. Mängeln? Darf ich davor oder erst danach die Miete von alleine mindern?
Erstmal klären, wer Vertragspartner ist.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17125
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von FM » 10.10.18, 20:56

FinaaL hat geschrieben: Zudem lässt der Vermieter im Haus seit 2 Monaten 2 Arbeiter aus Polen im KELLER schlafen (Laut Vermieterin sind es "Freunde"). Ich vermute schwarz.
Inwiefern beeinträchtig dies den Mietwert des Zimmers, das sich vermutlich anderswo im Haus befindet?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von SusanneBerlin » 10.10.18, 21:39

Finaal hat geschrieben: Man bedenke, dass der Vermieter im selben Haus lebt und seine Wohnung direkt unter der benannten WG hat.
Und auf welchen Gedanken zielen Sie ab, der einem kommen soll wenn man bedenkt, dass der Vermieter unter einem wohnt? § 573a ist nicht anwendbar, und selbst wenn der Vermieter nach 573a kündigen würde, wäre die Kündigungsfrist 6 Monate und damit genausolange wie die vereinbarte Mietdauer.
Grüße, Susanne

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2458
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von lottchen » 10.10.18, 21:54

1) Küche oder Bad? Wenn Küche gehört diese dem Vermieter? Gibt es eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag?
2) Kleinreparaturklausel? Bzw. vielleicht hat mal ein Mieter sauber gemacht und das Gestänge falsch wieder zusammengebaut? Dann geht das Ganze den Vermieter nichts an.
3) Die Prüfung der Funktionsfähigkeit und das Tauschen der Batterien ist Sache des Mieters. Für den Einbau der Rauchwarnmelder in jedem Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur ist aber der Wohnungseigentümer zuständig.
4) Gasheizung? Therme oder Zentralheizung? Dann fehlt vermutlich Wasser, der Druck im System ist nicht hoch genug.
5) Kleinreparaturklausel? Vielleicht einfach mal selber ein bißchen Dichtung einkleben und gut ist? Oder das Fenster nachstellen?

Wegen so eine Kleinkram kann man nicht die Miete mindern. Punkt 3 finde ich am bedenklichsten. Da sollte aber die gesamte WG Druck beim Vermieter machen und nicht ein Zwischenmieter.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

FinaaL
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 01.07.14, 19:03

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von FinaaL » 11.10.18, 21:13

Erstmal klären, wer Vertragspartner ist.
Zwischenmiete war falsch ausgedrückt. Ich habe einen befristeten Mietvertrag direkt beim Vermieter (6 Monate).
1) Küche oder Bad? Wenn Küche gehört diese dem Vermieter? Gibt es eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag?
Küche. Gehört dem Vermieter. Kleinreparaturklausel nicht vorhanden.
2) Kleinreparaturklausel? Bzw. vielleicht hat mal ein Mieter sauber gemacht und das Gestänge falsch wieder zusammengebaut? Dann geht das Ganze den Vermieter nichts an.
Gestänge? Es geht um den Stopfen im Waschbecken. Da ist die Mechanik zum herausziehen des Stopfens schlichtweg defekt.
3) Die Prüfung der Funktionsfähigkeit und das Tauschen der Batterien ist Sache des Mieters. Für den Einbau der Rauchwarnmelder in jedem Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur ist aber der Wohnungseigentümer zuständig.
Also sollte ich beim vorhandenen Rauchmelder (in der Küche) selber die Batterien austauschen und dies selber bezahlen? Aber dafür beim Vermieter für die anderen Zimmer Druck machen?
4) Gasheizung? Therme oder Zentralheizung? Dann fehlt vermutlich Wasser, der Druck im System ist nicht hoch genug.
Hier wird mit Öl geheizt. Therme/Zentralheizung kann ich nichts zu sagen
5) Kleinreparaturklausel? Vielleicht einfach mal selber ein bißchen Dichtung einkleben und gut ist? Oder das Fenster nachstellen?
Sehe ich nicht ein, wenn ich frisch in eine Wohnung ziehe, dass ich da noch 'ne Dichtung einbaue. Der Vermieter ist doch nicht ganz dicht..

FinaaL
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 01.07.14, 19:03

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von FinaaL » 13.10.18, 14:46

FinaaL hat geschrieben:Bitte um Beratung beim Vorgehen, wenn der Vermieter sich querstellt.

5) Ein Fenster in meinem Zimmer ist im oberen Bereich undicht und es zieht ganz minimal
Hier noch mal eine Frage zu. Vermieter hat mittlerweile einen Handwerker vorbei geschickt, welcher das vernichtende Urteil gefällt hat: "Das Fenster ist kaputt und muss komplett neu ausgetauscht werden". Da Vermieterin kein neues Fenster reinmachen möchte, hat Sie den Handwerker dazu beauftragt einfach 5 Nägel ins Fenster zu bohren, sodass die Undichtigkeit behoben ist. Nun kann man das Fenster allerdings nicht mehr öffnen und ich habe 5 unschöne Nägel im Fensterrahmen. :shock: Es sei gesagt, dass noch ein zweiteres (kleineres) Fenster zur Lüftung vorhanden ist.

Ich bin einfach nur noch geschockt. Kann mir hier bitte wer weiterhelfen? Das kann doch so nicht angehen, oder?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21883
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Problem mit Vermieter - Wanderung auf dem schmalen Grat

Beitrag von ktown » 13.10.18, 15:27

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

Gesperrt