Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Moderator: FDR-Team

MannDerMieter
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 14.11.09, 20:35

Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von MannDerMieter »

Hallo zusammen,

ich habe eine allgemeine Rechtsfrage. Angenommen, eine vermietete Wohnung soll verkauft werden. Zu Verkaufszwecken bedient sich der Wohnungseigentümer (Vermieter) der Dienste eines Maklers. Der Makler hat die Gelegenheit genutzt, die Wohnung vor Erstellung einer Verkaufsannonce selbst zu besichtigen. Sofern es nun Interessenten gibt, die die Wohnung besichtigen möchten: Muss der Mieter den (nochmaligen) Zutritt des Maklers dulden? Oder braucht der Mieter nur die Kaufinteressenten in die Wohnung lassen?

Über Antworten würde ich mich freuen.

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3990
Registriert: 13.09.04, 21:01

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von Spezi »

Ich denke dem Makler kann der Zutritt nicht verwehrt werden, da er den Vermieter vertritt.
Der Vermieter hätte ein Zutrittsrecht um dem Interessenten Erklärungen zu Zustand abgeben zu können.
Gruß Spezi

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von ktown »

MannDerMieter hat geschrieben:Muss der Mieter den (nochmaligen) Zutritt des Maklers dulden? Oder braucht der Mieter nur die Kaufinteressenten in die Wohnung lassen?
Ich denke er müsste schon genau erklären, wieso er dem Makler den Zutritt verweigern will.

Guckst du Punkt 2
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5397
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von ExDevil67 »

MannDerMieter hat geschrieben:Muss der Mieter den (nochmaligen) Zutritt des Maklers dulden? Oder braucht der Mieter nur die Kaufinteressenten in die Wohnung lassen?
Und wer soll dann einem möglichen Käufer Fragen zum Objekt beantworten können? Der Makler der draußen vor der Tür (frierend im Regen) wartet? Sicher wird es Fragen geben die auch der Mieter beantworten könnte. Aber spätestens wenn es um Themen die die Eigentümergemeinschaft betreffen geht, wird der Mieter passen müssen. Oder wissen Sie was der Vermieter in die Instandhaltungsrücklage einzahlt?

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von zimtrecht »

ExDevil67 hat geschrieben: Sicher wird es Fragen geben die auch der Mieter beantworten könnte. Aber spätestens wenn es um Themen die die Eigentümergemeinschaft betreffen geht, wird der Mieter passen müssen. Oder wissen Sie was der Vermieter in die Instandhaltungsrücklage einzahlt?
Und warum sollten solche Fragen bei einem Termin IN der Wohnung gestellt werden müssen? Nachher bringt der Kaufinteressent noch den Banker mit wegen Fragen der Finanzierung....

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3990
Registriert: 13.09.04, 21:01

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von Spezi »

Und warum sollten solche Fragen bei einem Termin IN der Wohnung gestellt werden müssen?
Weil sie den Zustand betreffen, evtl. Änderungswünsche und mehr.
Der Mieter müßte doch keinerlei Erklärungen abgeben. Nicht der Mieter sondern der Eigentümer/Makler hat das Recht das Objekt zu schildern/vorzuführen.
Gruß Spezi

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von windalf »

Weil sie den Zustand betreffen, evtl. Änderungswünsche und mehr.
Und diese Frage kann man nur in der entsprechenden Wohnung stellen? Sind Miet-/Kaufinteressenten per se geistig behindert?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3990
Registriert: 13.09.04, 21:01

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von Spezi »

Und diese Frage kann man nur in der entsprechenden Wohnung stellen?
Die Antwort sagt mir: Keinerlei Erfahrung. Warum erfolgt denn eine Besichtigung ?
Vielerlei Dinge erfordern für eine vernünftige Erklärung die Besichtigung und örtliche Beschreibung von Zuständen

Rein Rechtlich: Der Wohnunginteressent kommt allein.
Fragen: Welche Pflichten hat der Mieter mehr als den Zutritt zu gewähren ?
Antwort: Keine
Wer hat die Wohnung zu zeigen: Der Vermieter oder sein Vertreter. aber nicht der Mieter, der gewährt nur den Zutritt.
Gruß Spezi

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von windalf »

Die Antwort sagt mir: Keinerlei Erfahrung. Warum erfolgt denn eine Besichtigung ?
Keinerlei Erfahrung womit? Ich besitze mittlerweile 3 von mir gekaufte Immobilien, zwei davon sind vermietet (gekauft) worden. Womit soll ich keine Erfahrung haben. Mit dem Kauf von Immobilien oder mit Maklern die von nix ne Ahnung haben?
Vielerlei Dinge erfordern für eine vernünftige Erklärung die Besichtigung und örtliche Beschreibung von Zuständen
Das hat ja auch niemand bestritten...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3296
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von Froggel »

windalf hat geschrieben:Und diese Frage kann man nur in der entsprechenden Wohnung stellen? Sind Miet-/Kaufinteressenten per se geistig behindert?
In den meisten Fällen sicher nicht, aber ich möchte mir bei einer Wohnungsbesichtigung auch keinen Fragenkatalog aufschreiben müssen, den ich dann im Nachhinein mit dem Makler außerhalb der Wohnung erörtern möchte. Möglicherweise ergeben sich aus den Antworten neue Fragen, bei denen es besser ist, das Objekt vor Augen zu haben, um alle Fragen zu klären.
Letztendlich war das aber gar nicht die Frage. Die Frage war, ob der Mieter den Makler noch einmal beim Besichtigungstermin mit reinlassen muss, und da lautet die Antwort: Ja, wenn der Makler vom Vermieter dazu bevollmächtigt ist.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von windalf »

In den meisten Fällen sicher nicht, aber ich möchte mir bei einer Wohnungsbesichtigung auch keinen Fragenkatalog aufschreiben müssen, den ich dann im Nachhinein mit dem Makler außerhalb der Wohnung erörtern möchte
Ach so und weil du das nicht so gerne möchtest, treten wir doch gern mal die Rechte des Mieters mit Füßen weil du geistigen Aufwand damit hast...
Möglicherweise ergeben sich aus den Antworten neue Fragen, bei denen es besser ist, das Objekt vor Augen zu haben, um alle Fragen zu klären.
Möglicherweise... Möglicherweise auch nicht. Da ist es natürlich legitim das Problem spontan im Voraus auf den Mieter abzuwälzen.
Letztendlich war das aber gar nicht die Frage. Die Frage war, ob der Mieter den Makler noch einmal beim Besichtigungstermin mit reinlassen muss, und da lautet die Antwort: Ja, wenn der Makler vom Vermieter dazu bevollmächtigt ist.
Naja dem kann der Mieter ja ganz einfach mit einem Hausverbot für den Makler begegnen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2834
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von lottchen »

Natürlich ist der Mieter verpflichtet, den Makler mit den Interessenten hereinzulassen. Zu abgesprochenen Terminen, in abnehmbarem Umfang. Er muss nicht jeden Tag zur Verfügung stehen, aber 1-2x die Woche muss er das schon. Das ist doch nichts anderes als wenn der Mieter kündigt und der Nachmieter mit Mietinteressenten besichtigen würde. Wie soll denn sonst jemand einschätzen können, ob er eine Wohnung kaufen möchte wenn er sie nicht besichtigen darf? Wenn der Mieter nicht verpflichtet wäre, den Vermieter selber oder seinen Beauftragten mit dem Interessenten hereinzulassen - dann könnte ja so ziemlich jeder Mieter verhindern, dass eine Wohnung verkauft wird. Denn kaum jemand kauft doch die Katze im Sack. Und warum soll der Makler Hausverbot bekommen? Wenn er den Mieter beleidigt o.ä. wird es schwierig - ok. Aber bei ganz normalem Umgang miteinander?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von windalf »

Natürlich ist der Mieter verpflichtet, den Makler mit den Interessenten hereinzulassen
Und dieses natürlich ergibt sich woraus?
Wie soll denn sonst jemand einschätzen können, ob er eine Wohnung kaufen möchte wenn er sie nicht besichtigen darf?
Das war bisher unstrittig. Stritt ist, ob der Makler mit den Interessenten die Wohnung besichtigen muss. Bisher sind da wenig Argumente gekommen, warum dies notwendig sein sollte
Wenn der Mieter nicht verpflichtet wäre, den Vermieter selber oder seinen Beauftragten mit dem Interessenten hereinzulassen - dann könnte ja so ziemlich jeder Mieter verhindern, dass eine Wohnung verkauft wird.
Bitte nochmal lesen worum es hier in diesem Fall geht. Der Makler hat die Wohnung bereits besichtigt. Es geht nur darum, dass nur die Interessenten hereingelassen werden aber der Makler diese nicht begleiten darf bei der Besichtigung. Warum sollte eine Wohnung dadurch unverkäuflich werden? Eine Wohnung wird auch nicht unverkäuflich wenn kein Zutritt möglich wäre. Der erzielbare Marktpreis wird nur schlechter... Woher kommt denn jetzt schon wieder diese "unverkäuflich Legende"?
Und warum soll der Makler Hausverbot bekommen
Warum nicht lautet die Gegenfrage. Ein Beleidung oder ähnliches ist gar nicht erforderlich. Der Mieter hat Hausrecht und kann sich frei aussuchen wen er mit einem Hausverbot belegt. Es reicht auch das ihm die Nase nicht passt...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Sharkeys
FDR-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 03.03.14, 14:34

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von Sharkeys »

https://www.berliner-mieterverein.de/re ... ieters.htm

Punkt 2 beantwortet die Frage recht eindeutig.

Er muss den Makler hereinlassen, wenn es vom Vermieter angekündigt wurde.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Frage zum Umfang des Besichtigungsrecht des Maklers

Beitrag von ktown »

Wissen wir.
Guckst du.

Manchmal hilft es den ganzen Thread zu lesen. :lachen: aber nach oben scrollen ist schon schwierig. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten