Gesetzesänderung: Modernisierung 2018, Abschluss 2019

Moderator: FDR-Team

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Gesetzesänderung: Modernisierung 2018, Abschluss 2019

Beitrag von zimtrecht » 17.12.18, 10:33

flokon hat geschrieben: Schon von dem neuesten Stromliefervertrag Gag gelesen?
https://www.waz.de/staedte/bochum/kriti ... 09079.html
Off Topic, aber prinzipiell interessant:
Neumieter, die den Strom- und Gasbezug dieses Anbieters nicht wollen, müssen den Verbraucherschützern zufolge aktiv werden und den entsprechenden Passus im Mietvertrag streichen. Solch eine Klausel im Mietvertrag, die einen Energieversorgungsvertrag gleich mitaktiviere, sei unwirksam, betonten Verbraucherzentrale und Mieterbund. Eine solche Regelung laufe den üblichen Vereinbarungen zuwider. Laut Verbraucherzentrale ist daher kein Vertrag mit dem Energielieferanten zustande gekommen.
Wenn die Klausel unwirksam ist und damit kein Vertrag zustande kommt - warum soll man dann den Passus streichen und riskieren, dass man dann eben keinen unterschriebenen Vertrag zurück erhält?

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5797
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Gesetzesänderung: Modernisierung 2018, Abschluss 2019

Beitrag von Zafilutsche » 17.12.18, 11:16

flokon hat geschrieben:Die sollen lieber in Schweden Neubauen, als hier weiterhin ohne Sinn und Verstand Styropor an die Wände zu klatschen, während es durchs Dach reinregnet.
Jeder setzt andere "Prioritäten". Einen Anspruch darauf, dass eine andere Person/Gesellschaft die Prioritäten gleichzusetzen hat wie die eigenen, besteht meiner Meinung nach nicht.

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3650
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Gesetzesänderung: Modernisierung 2018, Abschluss 2019

Beitrag von flokon » 18.12.18, 11:40

Zafilutsche hat geschrieben:
flokon hat geschrieben:Die sollen lieber in Schweden Neubauen, als hier weiterhin ohne Sinn und Verstand Styropor an die Wände zu klatschen, während es durchs Dach reinregnet.
Jeder setzt andere "Prioritäten". Einen Anspruch darauf, dass eine andere Person/Gesellschaft die Prioritäten gleichzusetzen hat wie die eigenen, besteht meiner Meinung nach nicht.
Als Mieter ist zumindest für michdie höchste Priorität in meiner Wohnung leben zu können und korrekte Nebenkostenabrechnungen zu bekommen.
In beidem glänzt die aktuelle Gesellschafft nicht wirklich.

Während die Aussenseite der Zimmer wegschimmeln, Gutachter der Gesellschaft bestätigt Feuchtigkeit von Oben, die durch alle Geschosse dringt, wird natürlich nicht die Ursache behoben, sondern a) die Fassade gedämmt und b) 2 - 3x im Jahr der Maler los geschickt, der sich dann sogar entschuldigt, weil er genau weiss in x Wochen wieder da zu sein.

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6171
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Gesetzesänderung: Modernisierung 2018, Abschluss 2019

Beitrag von hambre » 23.12.18, 22:03

Das Gesetz wurde nunmehr im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt zum 01.01.2019 in Kraft.

Antworten