Diebstahl?

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21817
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Diebstahl?

Beitrag von ktown » 02.01.19, 16:10

Einzig ein bellender Hund verursacht keinen Zugriff durch den Tierschutz. Da hätte der Tierschutz viel zutun.
Aber letztlich diskutieren wir wieder über einen Sachstand den wir beide als nicht korrekt ansehen. Das öffnen der Tür war nicht rechtens und der Zutritt durch den Tierschutz war nicht korrekt. Einzig die Frage ob es strafrechtlich relevant oder nur zivilrechtlich zu betrachten ist, da haben wir unterschiedliche Ansichten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 02.01.19, 16:46

Hallo

Das die Vorgehensweise wie der Hund aus der Wohnung geholt
wurde nicht rechtens war, ist inzwischen verstanden!

Was letztendlich bei der Sache rauskommt, spielt eigentlich keine
große Rolle!

Eigentlich möchte Ich nur in Ruhe gelassen werden, mit meinem Hund!

Heute habe Ich einen kleinen Erfolg zu verbuchen!
Der zuständige Amtsveterinär der mit vor Ort war, sieht in weiterer Hundehaltung meinerseits keine Probleme usw.!

Was mich u.a. dem VM mitgeteilt habe!

Weiterhin droht mir mein Vermieter immer noch mit FRISTLOSER Kündigung
bei erneuter Hundehaltung!

Sorry, mit/vor dieser Aussage habe Ich wohl ein wenig Bammel!

Obwohl mir in der Zwischenzeit so ziemlich die Lust vergangen, überhaupt
noch hier zu bleiben!

Inzwischen, natürlich auf Grund dieser Probleme in den letzten Tagen, möchte Ich schnellstmöglich nur noch weg hier!

H.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21817
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Diebstahl?

Beitrag von ktown » 02.01.19, 17:01

Hotte Trotte hat geschrieben:Der zuständige Amtsveterinär der mit vor Ort war, sieht in weiterer Hundehaltung meinerseits keine Probleme usw.!
Auf Basis dessen sollte eigentlich die Tierschützerin dem ganzen wohl gesonnen sein. Wobei sie sich natürlich dahingehend zu verantworten hätte, wieso sie ein Tier, dass wohlweislich einen Besitzer hat, trotzdem sterilisiert.

Bezüglich des Tierhalteverbotes nur folgendes:
Sind von einem Tier bereits konkrete Störungen ausgegangen, so kann der Vermieter seine Zustimmung zur Tierhaltung widerrufen.
Er kann die weitere Tierhaltung auch davon abhängig machen, dass künftige Belästigungen auszuschließen sind. „Die Befugnis des Mieters, ein Tier zu halten, findet ihre Grenzen dort, wo die Obhutspflicht gegenüber dem Vermieter hinsichtlich der Mietsache, Schutz- und Rücksichtnahmepflichten gegen Mitmieter oder den Vermieter, Gesichtspunkte des Tierschutzes und schließlich die Wahrung des Hausfriedens dies erfordern.“ (Amtsgericht Schöneberg, Aktenzeichen: 8 C 11/91)
Hier müsste der Mieter durch die Mitmieter belegen, dass dem nicht so ist.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Diebstahl?

Beitrag von gmmg » 02.01.19, 18:02

Es kommt nicht darauf an, wer wem wohlgesonnen ist, sondern was rechtens ist. Eigentumsrechte sind in allgemeinen Gesetzen geregelt und richten sich nicht nach den Ansichten selbsternannter sogenannter Tierschützer.
ktown hat geschrieben:Das öffnen der Tür war nicht rechtens und der Zutritt durch den Tierschutz war nicht korrekt. Einzig die Frage ob es strafrechtlich relevant oder nur zivilrechtlich zu betrachten ist, da haben wir unterschiedliche Ansichten.
Entweder es gab für das Öffnen der Tür und die Herausnahme des Hundes einen hinreichenden Rechtfertigungsgrund, oder eben nicht. Es ist schwer vorstellbar, dass zwar zivilrechtlich das Eigentum oder andere Rechte verletzt wurden, aber strafrechtlich nichts zu beanstanden ist. Wie soll das denn zusammengehen?
Hotte Trotte hat geschrieben:Eigentlich möchte Ich nur in Ruhe gelassen werden, mit meinem Hund!
Warum hast du ihn dir nicht längst, ggf. unter Hinzuziehung der Polizei, wiedergeholt?
Zuletzt geändert von gmmg am 02.01.19, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Diebstahl?

Beitrag von FelixSt » 02.01.19, 18:23

Scherzkeks! Was erwarten Sie von einem depressiven, suizidgefährdeten Kranken? Als ob der zu so einem entschlossenen Vorgehen fähig wäre...
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6951
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Diebstahl?

Beitrag von winterspaziergang » 02.01.19, 19:05

Der zuständige Amtsveterinär der mit vor Ort war, sieht in weiterer Hundehaltung meinerseits keine Probleme usw.!
unbedeutendes Detail der Geschichte, auf Seite 6

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 02.01.19, 19:19

Hallo

Jetzt auf einmal passiert was (was noch nicht mal von mir selbst aus
geht) bin Ich der Buhmann, passe nicht mehr ins Konzept!

Angeblich soll es in der Vergangenheit mehrfach zu Störungen gekommen
sein?! Wieso Bitte, hat sich dann der VM nicht beim 2. Oder dritten
Beschwerde, nicht an mich gewandt?

Wie gesagt, JETZT hat es einen Vorfall gegeben, auf einmal wird händeringend ein (fristloser) Kündigungsgrund gesucht!
Vielleicht will man mich kurzerhand diskret entfernen?!
Weil Ich mich gegenüber dem VM zur Wehr setze?!

Weil Ich ja "nur" pschyschich krank!
Lass uns dem mal Angst machen, mit fristloser Kündigung drohen, evtl.
gehe Ich ja selbstständig!

H.

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 02.01.19, 19:37

Hallo

Natürlich beruht sich die ganze Geschichte auf Gegenseitigkeit
zwischen mir und meinem nächsten Nachbarn!

Dieser wird natürlich abstreiten, überhaupt was mit der Sache überhaupt
was am Hut zu haben!

U.a. war mein Nachbar der erste vor Ort, als der Hund aus der Wohnung geholt wurde!

Wenn es Vorfälle gegeben hätte, wieso wurde das z.B. nicht vom VM
schriftlich dokumentiert?
Wieso kann einfach so direkt fristlos gekündigt werden?
Muss vorab, egal wie oft, überhaupt angemahnt werden müssen/sollen?!

Sehr gerne würde Ich z.Zt. wohl am liebsten, schnellstmöglich aus der
Wohnung raus!

Aber natürlich nur mit Hund!

H.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21817
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Diebstahl?

Beitrag von ktown » 02.01.19, 19:40

Hotte Trotte hat geschrieben:Sehr gerne würde Ich z.Zt. wohl am liebsten, schnellstmöglich aus der
Wohnung raus!

Aber natürlich nur mit Hund!
Das Eine hat mit dem Anderen nix zu tun.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 02.01.19, 20:06

Hallo

Ich möchte schnellstmöglich aus der Wohnung raus (mit
Hund), um dem ganzem Ärger ein Ende zu setzen!

Ob das mit der fristlosen Kündigung so rechtens wäre, wäre abzusehen!

Wenn dann soll mir Bitte die Zeit gegeben werden, eine passende, bezahlbare
Wohnung für mich und meinem Hund zu finden!

H.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21817
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Diebstahl?

Beitrag von ktown » 02.01.19, 20:22

So schnell schießen die Preußen nicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 03.01.19, 04:37

Guten Morgen

Eine kurze Aussage von meinem VM von gestern:

Angeblich soll es in der letzten Zeit des öfteren zu Problemen
von Mir oder meinem Hund gekommen sein soll, wird mir
die Tierhaltung verboten, ansonsten fristlose Kündigung!

Auf einmal,wirklich urplötzlich soll Ich (oder der Hund schon wieder)
Probleme machen o.ä.!

H.

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Re: Diebstahl?

Beitrag von Hotte Trotte » 03.01.19, 06:21

Guten Morgen

Inzwischen bin Ich der Meinung, daß es sich nicht mehr nur um den Hund (das Bellen) usw. geht!

Inzwischen glaube Ich, da0 man mich rausekeln möchte!
Weil Ich mich gegenüber dem VM zur Wehr setze, mir inzwischen nicht mehr alles gefallen lasse usw. !

Mit meinem Nachbarn stehe Ich seit längerem eigentlich auf Kriegsfuß!

Es wird immer nur von fristloser Kündigung geredet, daß Ich in der letzten Zeit Probleme mache (Ich jetzt, NICHT
der Hund).
Konkrete Fälle z.B. werden leider NICHT genannt!

Man will mich nur einschüchern, daß Ich es mit dem Hund z.Zt. so belasse, und ICH freiwillig mir eine neue Bleibe suche!

H.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Diebstahl?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 03.01.19, 11:29

Ich zitiere mich mal selbst:

Und das liegt selbstverständlich immer nur an den anderen, richtig? Ich verweise in dem Zusammenhang noch mal auf Ihre früheren Beiträge, insbesondere jene, in denen Sie massive Probleme mit Ihrem Betreuer thematisieren; auch da waren immer die anderen Schuld, die ganze Welt (und evt. sogar die Russenmafia) hatte sich angeblich gegen Sie verschworen (viewtopic.php?f=12&t=279778). Kennen Sie die Geisterfahrer-Analogie?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1929
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Diebstahl?

Beitrag von Celestro » 03.01.19, 14:05

Ich möchte schnellstmöglich aus der Wohnung raus (mit
Hund), um dem ganzem Ärger ein Ende zu setzen!
Dann haben Sie hoffentlich längst angefangen nach Wohnungen zu suchen, oder tun es JETZT hoffentlich endlich.

Gesperrt