Geltendmachung Ansprüche, wenn Schaden behoben. Wie begutach

Moderator: FDR-Team

Antworten
Blindflieger
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 10.01.07, 12:47
Wohnort: Oldenburg

Geltendmachung Ansprüche, wenn Schaden behoben. Wie begutach

Beitrag von Blindflieger » 15.12.18, 13:59

Hallo,

angenommen, einem ehemaligen Mieter flattert eine Klage ins Haus. Diese hat sich gewaschen, denn der einstige Vermieter versucht die komplette Wohnung auf Kosten des Mieters zu sanieren. Er fordert mehr als 35.000,00 Euro. Das meiste wurde durch Einreichung irgendwelcher Handwerker-Angebote belegt.

Er möchte die komplette Wohnung neu mit Laminat verlegt bekommen; das Bad möchte er auch komplett erneuern, die Küche soll auch erneuert werden, Wände neu verputzt, tapeziert und gestrichen, Ersatzwohnung, Ummeldung, Heizkörper stehen auch drauf etc....

Die Sache ist, die Mietsache ist mehr als ein 3/4 Jahr wieder zurückgegeben. Das Datum der Klageschrift der gegnerischen Anwältin ist datiert auf genau 6 Monate nach Wohnungsübergabe.

Mittlerweile wohnt der Vermieter selbst in der Wohnung. Es ist anzunehmen, dass er bereits die Wohnung bereits saniert/renoviert hat, da der Einzugstermin laut Schadensersatz für Ersatzwohnung usw. 3 Monate nach Rückgabe der Wohnung datiert wurde.

Der Mieter gibt die Sache seiner Haftpflichtversicherung. Aber wie sieht es in dem Fall aus, dass diese die angeblich bestehenden Schäden vor Ort begutachten möchte, dies aber mittlerweile nicht mehr möglich ist, da bereits eine Renovierung/Sanierung erfolgt ist? Hätte er nicht unmittelbar Ansprüche geltend machen müssen, damit der Mieter bzw. dessen Versicherung auch eine Chance hat, die Schäden auch vor Ort begutachten zu können?

Es gibt zwar ein Übergabeprotokoll, dass zahlreiche Mängel beinhaltetet. Auf diesem wurde aber vermerkt, dass der Mieter allen widerspricht. Es wurden zwar Fotos gemacht, aber der Mieter zweifelt daran, dass die Versicherung bei solch einer Schadensersatzforderung eine Beurteilung auf Basis eingereichter Fotos macht.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Geltendmachung Ansprüche, wenn Schaden behoben. Wie begu

Beitrag von SusanneBerlin » 15.12.18, 14:08

Hallo,
Der Mieter gibt die Sache seiner Haftpflichtversicherung. Aber wie sieht es in dem Fall aus, dass diese die angeblich bestehenden Schäden vor Ort begutachten möchte, dies aber mittlerweile nicht mehr möglich ist, da bereits eine Renovierung/Sanierung erfolgt ist? Hätte er nicht unmittelbar Ansprüche geltend machen müssen, damit der Mieter bzw. dessen Versicherung auch eine Chance hat, die Schäden auch vor Ort begutachten zu können?
Es wurden zwar Fotos gemacht, aber der Mieter zweifelt daran, dass die Versicherung bei solch einer Schadensersatzforderung eine Beurteilung auf Basis eingereichter Fotos macht.
Die Versicherung hat Anwälte. Wie die Versicherung den Forderungen des Vermieters entgegnet und ob und wie die Gutachter der Versicherung Zugang zur Wohnung erhalten muss den Mieter nicht kümmern, da kümnern sich die Anwälte der Versicherung drum. Der Mieter darf auch gerne bei der Versicherung nachfragen wie der Stand der Dinge ist.
Grüße, Susanne

Blindflieger
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 10.01.07, 12:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Geltendmachung Ansprüche, wenn Schaden behoben. Wie begu

Beitrag von Blindflieger » 15.12.18, 14:15

SusanneBerlin hat geschrieben:Hallo,
Der Mieter gibt die Sache seiner Haftpflichtversicherung. Aber wie sieht es in dem Fall aus, dass diese die angeblich bestehenden Schäden vor Ort begutachten möchte, dies aber mittlerweile nicht mehr möglich ist, da bereits eine Renovierung/Sanierung erfolgt ist? Hätte er nicht unmittelbar Ansprüche geltend machen müssen, damit der Mieter bzw. dessen Versicherung auch eine Chance hat, die Schäden auch vor Ort begutachten zu können?
Es wurden zwar Fotos gemacht, aber der Mieter zweifelt daran, dass die Versicherung bei solch einer Schadensersatzforderung eine Beurteilung auf Basis eingereichter Fotos macht.
Die Versicherung hat Anwälte. Wie die Versicherung den Forderungen des Vermieters entgegnet und ob und wie die Gutachter der Versicherung Zugang zur Wohnung erhalten muss den Mieter nicht kümmern, da kümnern sich die Anwälte der Versicherung drum. Der Mieter darf auch gerne bei der Versicherung nachfragen wie der Stand der Dinge ist.
Hallo,

danke für die Antwort. Die Sache ist gerade bei der Versicherung eingereicht worden. Alles noch sehr frisch. Daher macht der Mieter sich Gedanken, wie eine Beurteilung der Mängel erfolgen soll, wenn diese seitens des VM bereits beseitigt wurden.
Und wie sieht es aus, wenn die Versicherung nur den Zeitwert ersetzt, der VM aber alles neu gemacht haben will. Muss der Mieter dann die Differenz tragen?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Geltendmachung Ansprüche, wenn Schaden behoben. Wie begu

Beitrag von SusanneBerlin » 15.12.18, 14:22

Und wie sieht es aus, wenn die Versicherung nur den Zeitwert ersetzt, der VM aber alles neu gemacht haben will. Muss der Mieter dann die Differenz tragen?
Nein. Der VM hat keinen Anspruch auf den Neuwert.
Grüße, Susanne

Antworten