Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Moderator: FDR-Team

saya
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 16.03.09, 15:02

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von saya » 20.12.18, 11:52

Was steht im Mietvertrag, wer ist für Tor-Wartung zuständig, hat der Mieter Meldepflicht bei Mangel ?

Versicherung zahlt nicht, da Vermieter nicht fahrlässig oder vorsätzlich den Schaden herbeigeführt hatte.

Zahlt die Mieters Auto Kaskoversicherung nicht ?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von SusanneBerlin » 20.12.18, 12:05

saya hat geschrieben:Versicherung zahlt nicht, da Vermieter nicht fahrlässig oder vorsätzlich den Schaden herbeigeführt hatte.
Das ist nicht richtig, bei "Fahrlässigkeit" müsste eine Haftpflichtversicherung zahlen. Argument der Versicherung im vorliegenden Fall war, dass der Vermieter nichts falsch gemacht hat, dass der Vermieter den Schaden nicht verursacht hat, weder fahrlässig noch vorsätzlich.
Grüße, Susanne

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19488
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von Tastenspitz » 20.12.18, 12:08

saya hat geschrieben:Zahlt die Mieters Auto Kaskoversicherung nicht ?
Hat er denn eine?
ktown hat geschrieben:Die Schadenshöhe ist ursächlich aus dem falschen Verhalten des Fahrzeugführers zu begründen.
Eine Vermutung wie so vieles hier....vermutlich. :)
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21757
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von ktown » 20.12.18, 12:14

Wir können immer nur vermuten, da wir nur eine Sicht der Dinge kennen und es absolut menschlich ist, dass man emotional berichtet und dann solche Beschreibungen wie
plötzlich krachte mir das Rolltor aufs Dach
raushaut. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von FelixSt » 20.12.18, 12:19

Möglicherweise ist das Tor ja durch einen Hackerangriff in eine Art Guillotinenmodus umprogrammiert worden.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6946
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von winterspaziergang » 20.12.18, 12:53

Tastenspitz hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:Die Schadenshöhe ist ursächlich aus dem falschen Verhalten des Fahrzeugführers zu begründen.
Eine Vermutung wie so vieles hier....vermutlich. :)
Das zitierte ist keine Vermutung, sondern eine Feststellung. Für diese gibt es keinen Anlass.

Aber eine ausdrücklich als solche bezeichnete Vermutung, die sich aus einer widersprüchlichen Darlegung ergibt, deren daran anschließende Fragen zum Hergang dann offen bleiben, ist irgendwie Teil einer Diskussion. Und überdies für eine rechtliche Betrachtung wichtig, wenn man klären möchte, wieso die Haftpflicht des Betreibers nicht zahlt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19488
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von Tastenspitz » 20.12.18, 13:21

winterspaziergang hat geschrieben:Das zitierte ist keine Vermutung, sondern eine Feststellung.
Deswegen schrub ich ja : Vermutlich eine Vermutung. Vermutlich ist es aber egal, weil der TE vermutlich Wermut trinkt um den Frust abzubauen..... 8)
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21757
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von ktown » 20.12.18, 14:03

Tastenspitz hat geschrieben:
winterspaziergang hat geschrieben:Das zitierte ist keine Vermutung, sondern eine Feststellung.
Deswegen schrub ich ja : Vermutlich eine Vermutung. Vermutlich ist es aber egal, weil der TE vermutlich Wermut trinkt um den Frust abzubauen..... 8)
Vermutlich :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5903
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von Zafilutsche » 20.12.18, 14:40

FelixSt hat geschrieben:Möglicherweise ist das Tor ja durch einen Hackerangriff in eine Art Guillotinenmodus umprogrammiert worden.
Werden wir uns in Zukunft wohl mehr mit beschäftigen müssen, wie manipulationssicher Daten
und deren Verarbeitungen sind.

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von CDS » 20.12.18, 15:03

Hallo!
Der exakte Schadensvorgang spielt hier in der Tat keine wirkliche Rolle.
Anders als beispielsweise beim Betrieb eines KFZ gibt es bei den allermeisten anderen Vorgängen des Lebens keine "Gefährdungshaftung", aus welcher sie Schadenersatzansprüche schon alleine deshalb herleiten lassen weil jemand eine Anlage betreibt.
Schadenersatz setzt somit grunsätzlich ein Verschulden voraus.
Ein solches "Verschulden" ist dem betreiber einer technischen Anlage immer dann zu unterstellen wenn die Anlage nicht vorschriftsgemäß betrieben oder gewartet wurde. Beides scheint hier nicht der Fall zu sein, somit haftet der Betreiber auch nicht.
Der Versuch eines Vergleiches: Der Vermieter eines Hauses haftet nicht dafür wenn selbiges einstürzt, außer es ist ihm direkt Verschulden nachzuweisen. Alleine aus der Eigentümereigenschaft erwächst noch keine Haftungspflicht.
Oder auch der gerne herangezogene Streitfall bei herabfallenden Ästen bei Sturm. Auch dort haftet der Eigentümer des Baumes nur dann, wenn er die ordnungsgemäße Pflege unterlassen hat und dies ursächlich für den Schaden war.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6946
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von winterspaziergang » 20.12.18, 17:04

CDS hat geschrieben:Hallo!
Der exakte Schadensvorgang spielt hier in der Tat keine wirkliche Rolle.
wenn das Tor wie im Eingangsbeitrag genannt, wirklich in Sekunden runterfallen würde, wäre es egal? :shock: [/quote]
CDS hat geschrieben:Anders als beispielsweise beim Betrieb eines KFZ gibt es bei den allermeisten anderen Vorgängen des Lebens keine "Gefährdungshaftung", aus welcher sie Schadenersatzansprüche schon alleine deshalb herleiten lassen weil jemand eine Anlage betreibt.
Schadenersatz setzt somit grunsätzlich ein Verschulden voraus.
wobei man beim Thema "Vorgänge des Lebens" in der Diskussion durchaus berücksichtigen muss, dass diese Sicht das hier zugrunde gelegte und erfragte deutsche Recht wiedergibt und es nicht allgemein "im Leben" so ist.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21757
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von ktown » 20.12.18, 18:29

Wir werden vermutlich nie erfahren, ob das Rolltor einer Guillotine gleich nach unten schnellte. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5501
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Schaden durch Rolltor zur Tiefgarage

Beitrag von Elektrikör » 20.12.18, 19:05

Hallo,

sehe ich auch so :cry:

Keine Wunschantwort --> keine Reaktion mehr



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

Antworten