Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Moderator: FDR-Team

Antworten
Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 25.06.16, 07:49

Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von Benutzer50 » 30.12.18, 17:22

Ich habe den Mietvertrag gekündigt, das Zimmer verlassen und die Kündigungsfrist ist abgelaufen. Währenddessen wollte ich einen Termin für die Zimmer- und Schlüsselübergabe ausmachen. Der Vermieter sagte von sich aus, dass ich ihm die Schlüssel in den Briefkasten werfen soll. Ist entsprechend sein eigener Nachteil, wegen möglichen Schäden, die da dann gar nicht besprochen werden können. Es gibt allerdings keine.

Nur theoretisch angenommen: Kann er immer noch die Kaution für Schäden nutzen, obwohl er von seiner Seite aus auf die Zimmerübergabe verzichtet hat? Es ist nämlich so, dass wir ausgemacht hatten, dass die letzte Miete von der Kaution abgezogen wird, da ich bereits während der einmonatigen Kündigungsfrist wo anders wohnte und das Jobcenter deshalb nichts mehr an ihn bezahlt. Aber den Rest hat er auch nach dem Schlüsselerhalt nicht mehr zurück überwiesen.

Ich traue ihm zu, dass er jetzt behauptet, dass ihm dies und das nicht passt und das er deshalb genau den ganzen Rest der Kaution behält, wenn ich anrufen würde. Er hat mir aber wie gesagt auch nicht so etwas mitgeteilt. Es kam gar keine Rückmeldung mehr.

Ist es jetzt am schlausten, solange zu warten, bis er den Zeitraum überschreitet, mir die Kaution zurück zu geben und mich dann an einen Anwalt zu wenden? Oder wie geht man jetzt vor?

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 30.12.18, 18:13

Benutzer50 hat geschrieben: Der Vermieter sagte von sich aus, dass ich ihm die Schlüssel in den Briefkasten werfen soll. Ist entsprechend sein eigener Nachteil, wegen möglichen Schäden, die da dann gar nicht besprochen werden können.
So einfach, wie Sie es sich gern machen würden, ist es aber nicht. Im Gegenteil ist es jetzt - wie man ja schön sehen kann - IHR Nachteil, dass Sie sich auf die Sache mit dem Schlüsseleinwurf eingelassen haben.

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von Benutzer50 » 30.12.18, 18:41

Dieter_Meisenkaiser hat geschrieben:
Benutzer50 hat geschrieben: Der Vermieter sagte von sich aus, dass ich ihm die Schlüssel in den Briefkasten werfen soll. Ist entsprechend sein eigener Nachteil, wegen möglichen Schäden, die da dann gar nicht besprochen werden können.
So einfach, wie Sie es sich gern machen würden, ist es aber nicht. Im Gegenteil ist es jetzt - wie man ja schön sehen kann - IHR Nachteil, dass Sie sich auf die Sache mit dem Schlüsseleinwurf eingelassen haben.
Aber was hat das mit meinen Fragen zu tun?

Das Zimmer hatte ein paar Mängel, die schon da waren, bevor ich dort eingezogen bin.

Wenn sich der Mieter jetzt nicht die nächsten 3 Monate wegen Schäden meldet (das ist doch der Zeitraum in dem die Kaution zurückgezahlt werden muss, oder?), dann hat er es doch verpasst?

Und wenn er es macht, dann muss es doch irgendwie nachweißbar sein, dass diese Mängel durch mich entstanden sind? Diese gibt es entsprechend nicht.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von FelixSt » 30.12.18, 19:05

Die Mängel gibt es, und zugleich gibt es sie nicht?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von Benutzer50 » 30.12.18, 20:41

FelixSt hat geschrieben:Die Mängel gibt es, und zugleich gibt es sie nicht?
Es gibt keine Schäden, die durch mich entstanden sind, wie ich geschrieben habe.

Mängel waren dauerhaft vorhanden, seit Einzug da, wie zum Beispiel Kratzer und Flecken an der Tapete.

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3951
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von Spezi » 30.12.18, 20:48

@Felix
Was meinst du denn wer was beweisen muss ?
Die Mängel sind ja offenbar da, da kann der Vermieter also Beweise liefern.
Was der neue Mieter macht ist völlig unbedeutend.
Gruß Spezi

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17036
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von FM » 30.12.18, 21:30

Benutzer50 hat geschrieben: Mängel waren dauerhaft vorhanden, seit Einzug da, wie zum Beispiel Kratzer und Flecken an der Tapete.
Dann sind sie ja auch schon im Übergabeprotokoll beim Einzug dokumentiert.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Ich erhalte die Kaution nicht zurück

Beitrag von winterspaziergang » 30.12.18, 23:37

Benutzer50 hat geschrieben:Ich habe den Mietvertrag gekündigt, das Zimmer verlassen und die Kündigungsfrist ist abgelaufen. Währenddessen wollte ich einen Termin für die Zimmer- und Schlüsselübergabe ausmachen. Der Vermieter sagte von sich aus, dass ich ihm die Schlüssel in den Briefkasten werfen soll. Ist entsprechend sein eigener Nachteil, wegen möglichen Schäden, die da dann gar nicht besprochen werden können. Es gibt allerdings keine.
Wenn es keine gibt, ist es gut. Besser, wenn man den Zustand der Wohnung vor Abgabe des Schlüssels dokumentiert hat. Das fehlende Übergabeprotokoll ist im Zweifel eher nachteilig für den Mieter.
Nur theoretisch angenommen: Kann er immer noch die Kaution für Schäden nutzen, obwohl er von seiner Seite aus auf die Zimmerübergabe verzichtet hat?
ja
Es ist nämlich so, dass wir ausgemacht hatten, dass die letzte Miete von der Kaution abgezogen wird, da ich bereits während der einmonatigen Kündigungsfrist wo anders wohnte und das Jobcenter deshalb nichts mehr an ihn bezahlt. Aber den Rest hat er auch nach dem Schlüsselerhalt nicht mehr zurück überwiesen.

Ich traue ihm zu, dass er jetzt behauptet, dass ihm dies und das nicht passt und das er deshalb genau den ganzen Rest der Kaution behält, wenn ich anrufen würde. Er hat mir aber wie gesagt auch nicht so etwas mitgeteilt. Es kam gar keine Rückmeldung mehr.
auch nicht, auf die Frage hin, wann man die Kaution zurück bekommt? Es wären ja ohnehin höchstens zwei Mieten, wenn man wie übliche 3 MM Kaution gezahlt hat und einen Teil darf der VM zurückbehalten, bis die Abrechnung gemacht wurde.
Ist es jetzt am schlausten, solange zu warten, bis er den Zeitraum überschreitet, mir die Kaution zurück zu geben und mich dann an einen Anwalt zu wenden? Oder wie geht man jetzt vor?
Im Normalfall setzt man seinem Vertragspartner eine Frist. Dabei sollte bei einer Kaution bedacht werden, dass bei fehlenden Schäden die Rückgabe abzüglich des o.g. Betrages, nach Auszug zu erfolgen hat. Es sei denn, es werden nachweisbar Schäden, für die der Mieter in Haftung zu nehmen ist, nachgewiesen.

Da es um ein Zimmer geht: Wohnt der Vermieter genannte als Hauptmieter in der Wohnung?

Antworten