Lärmbelästigung und offener Zugang zum Haus

Moderator: FDR-Team

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: Lärmbelästigung und offener Zugang zum Haus

Beitrag von Etienne777 » 09.04.19, 11:16

Laura D. hat geschrieben:Der Vermieter wurde mehrfach darüber unterrichtet. Aber, weil noch nie was passiert ist (wegen der offenen Tür) passiert da von seiner Seite gar nichts.
Vermutlich würde ein Vermieter seine Sichtweise überdenken, wenn ihm schriftlich mit Empfangsnachweis (Einschreiben; Zeugen der Übergabe) angekündigt würde, ihn im Schadensfall haftbar zu machen.
Laura D. hat geschrieben:Auch keine andere Einstellung der Tür.
Dafür genügen ein Schraubendreher und ein paar Minuten Zeit, in denen man die Schraube eine Drittel Umdrehung verdreht und schaut, ob die Tür dann sanfter ins Schloß fällt. Ggf. wiederholt man das, ggf. auch mehrfach, oder man muß in die andere Richtung drehen. Meist ist es eine Schlitzschraube und es findet sich dort oft auch ein in zwei Richtungen zeigender bogenförmiger Pfeil am Gehäuse, manchmal sogar an den Pfeilenden mit + oder - gekennzeichnet, damit man weiß ob diese Drehrichtung mehr Schließkraft bedeutet, oder weniger. Bei einigen Türschließern ist die Schraube unter einem mit den Fingern zur Seite herausschiebbaren Abdeckblech versteckt, aber vorhanden ist sie normalerweise immer. Ich als genervter Mieter würde mir einen Schraubendreher schnappen und das kurzerhand selbst so einstellen, daß es weniger rummst. Ein gewisser Endschlag auf dem letzten Stück ist aber nötig, wenn das Türschloß einschnappen soll. Bei Türen die innen und außen eine Klinke habe, ist das natürlich wurscht.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6663
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Lärmbelästigung und offener Zugang zum Haus

Beitrag von winterspaziergang » 09.04.19, 16:54

Celestro hat geschrieben:dann kann man sich ja mal überlegen, ob man z.B. zum Anwalt geht und / oder die Miete mindert. Dann bewegen sich so Vermieter deutlich eher.
vielleicht.
Zum Thema Mietminderung stets die Regel beachten, diese nie ohne nachweisbare Mängelanzeige und letztlich nie ohne rechtlichen Beistand umzusetzen. Denn oftmals gibt die Rechtslage, wie hoch die Minderung zu sehen ist, nicht die empfundene Beeinträchtigung wieder.
So gibt es aus dem LG Berlin diverse Urteile und u.a. zum Thema "mangelhafte Schließbarkeit der Wohnungseingangstür" eine Minderung, die bei 1 % liegt. Für die Wohnungseingangstür.
Das Urteil aus 2006, ok. Aber es bestätigt nur o.g. Vorgehen und - die Minderung verschafft keine Nachtruhe.

Antworten