Gartennutzung

Moderator: FDR-Team

Antworten
ranatier
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 13.08.07, 18:16

Gartennutzung

Beitrag von ranatier » 15.04.19, 09:05

Obwohl eine Wäschespinne für alle Mieter im Garten steht, benutzt ein Mieter seinen eigenen Wäscheständer. Muss man das dulden ? Wenn das alle Mieter machten, würde eine große Fläche im Garten dafür benutzt.
Dürfen Mieter an Sonn- und Feiertagen draußen für die ganze Nachbarschaft sichtbar Wäsche aufhängen?
Ich danke im Voraus für Antworten.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19000
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Gartennutzung

Beitrag von Tastenspitz » 15.04.19, 09:12

ranatier hat geschrieben:Muss man das dulden ?
Ja, es sei denn der Vermieter verbietet das auf den Gemeinschaftsflächen.
ranatier hat geschrieben:Dürfen Mieter an Sonn- und Feiertagen draußen für die ganze Nachbarschaft sichtbar Wäsche aufhängen?
Ja. Warum auch nicht :shock:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Gartennutzung

Beitrag von Celestro » 15.04.19, 09:17

Tastenspitz hat geschrieben:Ja. Warum auch nicht :shock:
Weil sich andere Mieter an der Optik oder der Geräuschkulisse stören könnten. :lol:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20863
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gartennutzung

Beitrag von ktown » 15.04.19, 09:39

Celestro hat geschrieben:Weil sich andere Mieter an der Optik oder der Geräuschkulisse stören könnten.
Des Aufhängenden oder dessen was er hin hängt? :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19000
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Gartennutzung

Beitrag von Tastenspitz » 15.04.19, 09:58

Das sind korrespondierende Probleme. Wenn der Aufhängende(m/w/d) im Format Calli 2.0 unterwegs ist, sind die Feinripp-Schlüppies auch eher geeignet, Beschwerden im Bereich der Optik und Akustik zu erzeugen. :ironie:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: Gartennutzung

Beitrag von Etienne777 » 16.04.19, 15:30

Ich würde auf die Ferne den "Garten" ob der dort für die Nutzung durch die Mieter aufgestellten Wäschespinne als Wäschetrockenplatz einordnen. Solange ein Mieter dort nichts Anderes tut als Wäsche zu trocknen, dürfte er sich innerhalb des Vorgesehenen bewegen. Eine Pflicht die gemeinschaftliche Trockenspinne zu benutzen, erkenne ich nicht. Insbesondere kann ein Vermieter seinen Mietern nicht vorschreiben, an welchen Tagen sie ihre Wäsche zu trocknen haben und an welchen nicht.

Bei meinem Grundstück habe ich einen Wäscheplatz im Garten, den ich aber im Winter gar nicht und im Sommerhalbjahr auch nur für große Wäschestücke wie Bettbezüge nutze. Alles was auf einen Wäscheständer paßt, kommt bei mir auf diesen, da ich dank der sehr speziellen Verhörmethoden der Stasi Probleme habe meinen Arm im Schultergelenk so zu bewegen, wie es für Arbeiten mit erhobenen Armen nötig ist. Auch ältere Menschen oder welche mit körperlichen Behinderungen kommen mit einem Trockenständer oft besser klar.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

Antworten