Vermieter bricht viele Mieterrechte

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hulian
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.05.19, 18:10

Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von Hulian » 09.05.19, 18:14

Hallo,
seit einigen Monaten schon kommen unser Vermieter, seine Mitarbeiter( Handwerker etc.) einfach in unsere Wohnungen.
Da sie einfach nur auf das schnelle Geld aus sind und unsere Miete für sie wirklich billig ist, wollen sie das Haus verkaufen. Also kamen sie einige Male mit Kaufinterresierten in unsere Wohnung und haben mit Zweitschlüsseln beide unserer Wohnungen geöffnet und betreten.
Das alles ohne vorher einen Termin zu machen.
Dieser Fall ist aber schon 6 Monate her.
Die einzigen Beweise wären bis jetzt nur ein Anruf, bei dem gesagt wurde, das unsere Räume aufgeräumt werden sollen, weil ich als Student viele Bücher verstreut habe.
Der nächste Fall ist, dass einer meiner Freunde for 4 Monaten Schritte in unserer Wohnung (1 Stockwerk unter seiner) gehört hat, worauf wir auf den Mieter schlossen.
Der dritte Fall ist 2 Monate her, als der Vermieter wieder einmal hereinkam. Dieses Mal fanden wir es nur heraus, da dieser eine Liste mit Renovierungsmaterial bei uns vergessen hat.
Nun haben wir ohne schriftliche Kündigung eine Frist erhalten, welche besagt, dass wir in einem Monat ausgezogen sein sollten, da wir sonst täglich 70€ Wohnstrafe und eine Klage beim Gericht erhalten.
Nebenbei erhielten wir viele Briefe wie z.B Rechnungen entweder nie oder nur, wenn wir den Vermieter nach neuen Briefen fragen und mussten deshalb schon viele Versäumnisgelder zahlen. Zusätzlich halten sie manchmal einige Briefe zurück oder geben sie uns geöffnet und gelesen ab.
Der Grund dafür, das Briefe unseren Briefkasten nicht erreichen ist:
1. Weil unsere Klingel nicht funktioniert
2. Weil wir nie da sind, wenn der Briefmann morgens klingelt
3. Weil wir nur einen Briefkasten an der Tür haben und zur Zeit nur der Vermieter den Schlüssel hat, um diese Briefe auf die Briefkästen im Eingangsflur zu verteilen.
Also zusammenfassend:
Sie kommen in unsere Wohnung, ohne zu Fragen
Sie öffnen unsere Briefe oder halten sie für lange Zeit zurück
Sie helfen uns nicht bei der neuen Wohnungssuche, sondern drohen mit einer Klage für sofortige Räumung in einem Monat.
Sie lesen ihre e-mails nicht, obwohl diese in jeder Rechnung und auf ihrer Website als Kontakt steht.
Sie haben uns versprochen, bei der Wohnungssuche zu helfen, doch in den letzten Monaten kam kein Wort.

Ich würde ihnen gerne eine dicke Strafe geben, da sie immer seriös wirken, aber nichts dahinter liegt und immer von Recht und Unrecht reden, selber aber so viele Rechtswidrigkeiten begehen.

Meine Frage wäre, wofür ich sie verklagen kann und wie hoch die Strafe sein könnte.
Und kann ich verlangen, die Kündigungsfrist Frist zu verlängern?

Vielen Dank im Vorraus,
eine Meute aus netten Studenten :ironie:

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5469
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von Elektrikör » 09.05.19, 18:41

Hallo,

WAS wurde denn vom WEM gemietet?
Ein Mitbewohner die ganze Bude und der hat untervermietet?

Oder jeder sein Zimmer und die Küche und das Bad zur Mitbenutzung?

Warum nicht einfach das Schloß tauschen?
Gibt´s rechtssichere Kündigungen?


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2005
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von FelixSt » 09.05.19, 19:17

Was für ein Kindergarten. Erst lasst Ihr Euch alles bieten und traut Euch nicht, einzuschreiten, aber hier im Forum wollt Ihr Euch jetzt Mut zusprechen lassen, um dem Vermieter irgendwie an den Karren zu fahren. Armselig...

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16359
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von FM » 09.05.19, 19:19

Hulian hat geschrieben: Ich würde ihnen gerne eine dicke Strafe geben, da sie immer seriös wirken, aber nichts dahinter liegt und immer von Recht und Unrecht reden, selber aber so viele Rechtswidrigkeiten begehen.
Als Student sollte man eigentlich das Abitur haben und somit in einigen Jahren Sozialkundeunterricht wesentliche Grundsätze des Rechtsstaates gelernt haben. Und man sollte deshalb wissen, dass Bestrafungen nicht Sache von Privatpersonen sind, sondern dafür die Justiz zuständig ist.

Der Geschädigte kann einen Strafantrag stellen. Ihr habt es inzwischen beinahe geschafft, durch Nichtstun die Frist dafür zu verpassen. Lediglich der letzte Fall von Hausfriedensbruch:
Der dritte Fall ist 2 Monate her, als der Vermieter wieder einmal hereinkam. Dieses Mal fanden wir es nur heraus, da dieser eine Liste mit Renovierungsmaterial bei uns vergessen hat.
wäre, falls denn die Zeitangabe stimmt, gerade noch rechtzeitig zu verfolgen, denn ein Strafantrag ist innerhalb von 3 Monaten zu stellen. Die Beweislage ist dürftig, und andere Beweise wie hinterlassene Spuren dürften nach 2 Monaten inzwischen weitgehend durch euch vernichtet worden sein.

Dennoch kann man sich zur nächsten Polizeidienststelle begeben, den Sachverhalt mitteilen und Strafantrag wegen
https://dejure.org/gesetze/StGB/123.html
stellen. Die früheren Vorfälle sind hinfällig, und ob die Polizei für diesen letzten Fall noch genug ermitteln kann, wird dann die Staatsanwaltschaft beurteilen müssen.

Bevor ihr jetzt in der mietrechtlichen Sache auch noch alles versaut, wendet euch umgehend an einen Rechtsanwalt.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5469
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von Elektrikör » 09.05.19, 19:28

Hallo,

OT:
Als Student ....

Wahrscheinlich Kunstgeschichte oder sowas :lachen: :lachen:


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14852
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von SusanneBerlin » 09.05.19, 20:52

Hallo

neues Wohnungsschloss vom Baumarkt 12,50 Euro, einen der Briefkästen mit den Namen aller Mieter beschriften und draußen anbringen, Kündigung vom Vermieter ohne Begründung ist unwirksam (AUSSER es handelt sich um ein Studentenwohnheim, Jugendwohnheim oder "Wohnraum zum vorübergehenden Gebrauch" da gelten Sonderregelungen).
Nun haben wir ohne schriftliche Kündigung eine Frist erhalten, welche besagt, dass wir in einem Monat ausgezogen sein sollten, da wir sonst täglich 70€ Wohnstrafe und eine Klage beim Gericht erhalten.
Ob die Frist von einem Monat richtig ist hängt davon ab was man gemietet hat, aber das mit den 70€ Strafe pro Tag ist Unsinn.
Grüße, Susanne

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Vermieter bricht viele Mieterrechte

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 10.05.19, 06:38

SusanneBerlin hat geschrieben: neues Wohnungsschloss vom Baumarkt 12,50 Euro
Warum ein neues Schloss? Ein Schließzylinder reicht doch völlig aus und passt auch ins vorhandene Schloss. An dem Eröffnungsposting kann man aber ablesen, dass die netten Leutchen wahrscheinlich "irgendwas mit Medien" und im Nebenfach Genderstudies oder sonst irgendeinen angesagten Kuschelkram studieren - wenn die versuchen, in Eigenarbeit einen Schließzylinder zu tauschen, kommt wahrscheinlich kurz drauf der Notarzt.

Antworten