Streichen einer Mietwohnung nach Auszug

Moderator: FDR-Team

Antworten
Kemah
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.19, 17:14

Streichen einer Mietwohnung nach Auszug

Beitrag von Kemah » 17.05.19, 00:26

Hallo :)

Ich bin im Oktober 2018 in einer Wohnungsgenossenschaft eingetretten, und hab eine "Bezahlbare Wohnung" bekommen :)

Ich muss "Schönheitsreparaturen" nach auszug machen.

Allerdings, hat die Genossenschaft vor mein Auszug die Wohnung streichen lassen alles in Weiß - Im Mietvertrag ist festegehalten, das schon sehr oft gestrichen wurde.

Muss ich nach meinen Auszug Tapezieren :shock:, falls ein weiteres Streichen nicht mehr möglich ist?

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2278
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Streichen einer Mietwohnung nach Auszug

Beitrag von webmaster76 » 17.05.19, 10:47

Ich würde sagen ja, wenn die Klauseln bezüglich der Schönheitsreparaturen wirksam formuliert sind, siehe

https://www.mietrecht.org/schoenheitsre ... apezieren/

Dieser Absatz dürfte zutreffen:
Der Vormieter hatte die Räume der Mietwohnung bei Auszug lediglich gestrichen. Der Nachmieter streicht bei Auszug ebenfalls, jedoch fallen die Tapeten wegen der bereits zu schweren Farbschicht ab. Muss der Mieter neu tapezieren?

– Ja. Der Mieter muss in diesem Fall neu tapezieren, um seine Schönheitsreparaturverpflichtung zu erfüllen. Er kann sich nicht darauf berufen, dass der Vormieter ebenfalls nur gestrichen habe. Entscheidend ist der tatsächliche Renovierungsbedarf bei Auszug.

Antworten