Mietminderung Aufzug

Moderator: FDR-Team

Antworten
MarQi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 23.07.07, 17:19

Mietminderung Aufzug

Beitrag von MarQi »

Mieter M wohnt in der 7.Etage. Von Freitag bis Dienstag war der Fahrstuhl defekt. Mieter M informiert den Vermieter V unverzüglich und schreibt am Samstag einen Brief in dem er ankündigt, dass er die Miete für den Zeitraum um 12% mindern wird. Vermieter V reagiert ebenfalls unverzüglich und der Fahrstuhl wurde am Dienstag repariert. Steht M dennoch für den Zeitraum von Freitag bis Dienstag eine Mietminderung zu? Vermieter V lehnt dies ab.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Mietminderung Aufzug

Beitrag von SusanneBerlin »

Die Mietminderung steht dem Mieter gesetzlich zu, der Vermieter muss nicht einverstanden sein.
Grüße, Susanne

MarQi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 23.07.07, 17:19

Re: Mietminderung Aufzug

Beitrag von MarQi »

Also auch unabhängig davon, dass V sofort reagiert hat?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Mietminderung Aufzug

Beitrag von SusanneBerlin »

Die Mietminderung besteht unabhängig davon, dass der Vermieter sofort reagiert hat.

Bei einer Warmmiete von 600 €, bei einer Mietminderung von 12 % für 5 Tage, geht es immerhin insgesamt um 12 €.
Grüße, Susanne

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18318
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Mietminderung Aufzug

Beitrag von FM »

"Unverzüglich reagiert" mag ja sein, aber irgendeine Reaktion reicht nicht. Der Aufzug muss schon auch wieder funktionieren.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7655
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mietminderung Aufzug

Beitrag von winterspaziergang »

FM hat geschrieben:
20.07.19, 20:40
"Unverzüglich reagiert" mag ja sein, aber irgendeine Reaktion reicht nicht. Der Aufzug muss schon auch wieder funktionieren.
:arrow:
Freitag bis Dienstag war der Fahrstuhl defekt. Mieter M informiert den Vermieter V unverzüglich und schreibt am Samstag einen Brief in dem er ankündigt, dass er die Miete für den Zeitraum um 12% mindern wird. Vermieter V reagiert ebenfalls unverzüglich und der Fahrstuhl wurde am Dienstag repariert.
P.S.
Wenn der Wohnwert gemindert ist, steht dem Mieter eine Minderung zu. Zuweilen macht es Sinn sein Recht nicht sofort zu nutzen, auch wenn es rechtlich machbar ist. Der Vermieter erfährt am Freitag vom Ausfall, 3 Werktage später funktioniert der Aufzug wieder.
...

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2553
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Mietminderung Aufzug

Beitrag von webmaster76 »

Der Mieter mindert einfach die nächste Miete um den errechneten Minderungsbetrag. Da kann der Vermieter noch so lange ablehnen. Er kann dann höchstens vor Gericht wackeln und auf Zahlung des Minderungsbetrags klagen, wenn er der Meinung ist, dass dieser zu unrecht vom Mieter einbehalten wurde.

Aber mal abgesehen vom rein rechtlichen Standpunkt: der Vermieter hat sich sehr schnell um die Reparatur gekümmert. Möchte man nun ein positives Verhältnis wegen ein paar Euro auf's Spiel setzen?

Antworten