Künstlername als Name Vertragspartner

Moderator: FDR-Team

Antworten
lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2307
Registriert: 04.07.12, 13:01

Künstlername als Name Vertragspartner

Beitrag von lottchen » 09.08.19, 10:37

Mieter möchte eine neue Wohnung beziehen. Er möchte im Vertrag seinen Künstlernamen (ordnungsgemäß im Personalausweis eingetragen) stehen haben und nicht den bürgerlichen Namen. Geht das überhaupt? Und wenn der Vermieter den Mieter z.B. verklagen will - ist es in Ordnung als gegnerischen Namen den Künstlernamen zu verwenden und nicht den bürgerlichen? Sind bürgerlicher und Künstlername da gleichgestellt? Oder müssen immer beide verwendet werden oder muss zwingend der bürgerliche Name verwendet werden?

Kai Schröder
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 17.03.15, 14:53
Wohnort: München

Re: Künstlername als Name Vertragspartner

Beitrag von Kai Schröder » 09.08.19, 11:08

Wenn dein Künstlername im Perso steht, dann bist du in der Regel auch damit vertragsfähig. Du kannst Tickets buchen, Verträge damit schließen... nur standesamtliche Geschichten sind ausgeschlossen.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2958
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Künstlername als Name Vertragspartner

Beitrag von Froggel » 09.08.19, 14:15

Der Künstlername im Personalausweis ist grundsätzlich dazu geeignet, rechtsverbindliche Verträge zu schließen. Allerdings muss der Künstlername dann auch eindeutig einer bestimmten Person zuzuordnen sein. Aber auch das hat seine Grenzen, nämlich dann, wenn man z.B. eine Immobilie kaufen möchte. Im Grundbuch hat der bürgerliche Name zu stehen, hier kann der Künstlername lediglich angehängt werden.
Ein Künstler kann unter dem Künstlernamen nicht nur Verträge schließen, sondern auch darunter verklagt werden :wink:
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten