Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Moderator: FDR-Team

Wanderfalke
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.01.06, 14:59

Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Wanderfalke » 05.09.19, 11:51

Über Internetauktionshaus [Name geändert]-Kleinanzeigen bot vor einigen Wochen ein Anbieter eine Fahrzeughalle zum Abstellen von Pkw und größeren Fahrzeuge an.
Der Name des Anbieters erschien nicht in der Anzeige.
Die Raumgröße und den Mietpreis nannte er nur fernmündlich. Für eine schriftliche Bestätigung und für Bilder der Halle fand er "keine Zeit".
Ich konnte allerdings feststellen, dass das Gebäude unter der angegebenen Adresse tatsächlich existiert.
Eine Besichtigung ist möglich.
Heute erklärte der Vermieter mir, dass er auch den Mietvertrag selbst nur mündlich abschließen wolle, ein solcher Vertrag gelte schließlich auch.
Mir ist allerdings bewusst, dass dann nur eine kurze Kündigungsfrist gilt, die einer längerfristigen Nutzung potentiell entgehenstehen würde.

Welche für mich risikobehafteten Intentionen könnte der Vermieter mit seiner Ablehnung der Schriftform noch verfolgen?
Alles was recht ist!

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1765
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Celestro » 05.09.19, 12:01

Wanderfalke hat geschrieben:
05.09.19, 11:51
Mir ist allerdings bewusst, dass dann nur eine kurze Kündigungsfrist gilt, die einer längerfristigen Nutzung potentiell entgehenstehen würde.
Wie kommen Sie denn auf die Idee? Auch mündlich läßt sich eine verdammt lange Kündigungsfrist vereinbaren. Und selbst wenn man dies nicht explizit rein schreibt. Wieso sollte ein mündlicher Vertrag dann eine kürzere Kündigungsfrist haben, als ein schriftlicher.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4735
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von ExDevil67 » 05.09.19, 12:03

Sie haben vermutlich keine Adresse des Vermieters an die man eine Klage richten könnte, wenn man z.b. nach Zahlung der ersten Miete/ Kaution in bar / per unverfolgbarem Zahlungsdienstlister einziehen will herausstellt das die Halle anderweitig genutzt wird und einem Dritten gehört.

Wanderfalke
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.01.06, 14:59

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Wanderfalke » 05.09.19, 12:06

Celestro hat geschrieben:
05.09.19, 12:01
Wie kommen Sie denn auf die Idee? Auch mündlich läßt sich eine verdammt lange Kündigungsfrist vereinbaren. Und selbst wenn man dies nicht explizit rein schreibt. Wieso sollte ein mündlicher Vertrag dann eine kürzere Kündigungsfrist haben, als ein schriftlicher.
Nun ja, gesetzlich git nur eine kurze Kündigungsfrist (§ 580 a Abs. 1 BGB).
Eine abweichende Frist müsste man im Zweifel beweisen können.
Wie soll dies bei einer mündlichen Vier-Augen-Vereinbarung machbar sein?
Zuletzt geändert von Wanderfalke am 05.09.19, 12:14, insgesamt 2-mal geändert.
Alles was recht ist!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15818
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von SusanneBerlin » 05.09.19, 12:09

Im "harmlostesten" Fall möchte der Vermieter dann die Stellplatzmiete auch in bar ohne Quittung, um die Einkommensteuer zu "sparen".
Wanderfalke hat geschrieben:Nun ja, gesetzlich git nur eine kurze Kündigungsfrist.
Wenn die Miete monatlich gezahlt wird, beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist 3 Monate (§ 580a BGB Abs 1 Nr. 3)
Zuletzt geändert von SusanneBerlin am 05.09.19, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Susanne

Wanderfalke
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.01.06, 14:59

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Wanderfalke » 05.09.19, 12:16

ExDevil67 hat geschrieben:
05.09.19, 12:03
Sie haben vermutlich keine Adresse des Vermieters an die man eine Klage richten könnte, wenn man z.b. nach Zahlung der ersten Miete/ Kaution in bar / per unverfolgbarem Zahlungsdienstlister einziehen will herausstellt das die Halle anderweitig genutzt wird und einem Dritten gehört.
Interessanter Hinweis!
Ihre Vermutung trifft - jedenfalls bisher - zu.
Alles was recht ist!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21473
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von ktown » 05.09.19, 14:35

Da würden mir tausende Alarmglocken klingeln. :shock:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15818
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von SusanneBerlin » 05.09.19, 14:40

Wanderfalke hat geschrieben:
05.09.19, 12:16
ExDevil67 hat geschrieben:
05.09.19, 12:03
Sie haben vermutlich keine Adresse des Vermieters an die man eine Klage richten könnte, wenn man z.b. nach Zahlung der ersten Miete/ Kaution in bar / per unverfolgbarem Zahlungsdienstlister einziehen will herausstellt das die Halle anderweitig genutzt wird und einem Dritten gehört.
Interessanter Hinweis!
Ihre Vermutung trifft - jedenfalls bisher - zu.
Tja das ist die Masche "Mieteingehungsbetrug umgekehrt": der vorgebliche, unbekannte Vermieter verschwindet mit dem Geld. Ist jetzt groß im kommen.
Grüße, Susanne

Wanderfalke
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.01.06, 14:59

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Wanderfalke » 05.09.19, 19:30

Nachdem ich kürzlich telefonisch erneut um eine schriftliche Bestätiguzng von Hallengröße und Monatsmiete gebeten hatte, teilte der Vermeiter heute übrigens per Internetauktionshaus [Name geändert]-Nachricht mit, die Halle sei "nicht mehr verfügbar". Als Kommunikationskanal diente dabei die weiter bestehende "Nachrichten"-Verbindung zur inzwschen gelöschten Kleinanzeige des Vermieters, in der er statt eines Namens die Vokabel "Deins" eingefügt hatte, was wie eine billige Werbeansprache des potentiellen Interessenten wirkte.
Die Absage enthielt ebenso viel Text, wie für eine förmliche Bestätigung der wesentlichen Vertragsdaten erforderlich gewesen wäre.
Als ich aufgrund dieser Mitteilung telefonisch prompt darauf hinwies, dass eine Besichtigung in den nächsten Tagen doch bereits vereinbart sei, war das Objekt offenbar wieder "verfügbar". Ich solle morgen erneut anrufen. Hierbei machte der Anbieter auch die Ansage, ein schriftlicher Vertrag sei entbehrlich. Der Aufwand lohne sich für ihn nicht.

Ich frage mich, wieweit ich das Spiel - ohne Schaden zu nehmen - mitspielen könnte, um die möglichen strafbaren Absichten des Anbieters nachweisbar zu machen.
Alles was recht ist!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16700
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von FM » 05.09.19, 19:45

Ist letztlich egal - man kann den Vermieter nicht zwingen, überhaupt einen Vertrag oder wenn dann einen schriftlichen einzugehen. Der kann auch ganz einfach sagen "nein". Ob das "verfügbar" ist und ob er es anderen Leuten anbietet ist ohne Belang.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15818
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von SusanneBerlin » 05.09.19, 20:28

Wanderfalke hat geschrieben:Ich frage mich, wieweit ich das Spiel - ohne Schaden zu nehmen - mitspielen könnte, um die möglichen strafbaren Absichten des Anbieters nachweisbar zu machen.
Strafbar ist es dann, wenn jemand getäuscht wurde, Geld losgeworden ist und keine Gegenleistung erhält.

Sein Geld bei sich behalten und dem angeblichen Vermieter eine Straftat nachzuweisen gestaltet sich daher schwierig. Ich habe keine Idee wie man das machen könnte.
Grüße, Susanne

Wanderfalke
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.01.06, 14:59

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Wanderfalke » 05.09.19, 20:49

FM hat geschrieben:
05.09.19, 19:45
Ist letztlich egal - man kann den Vermieter nicht zwingen, überhaupt einen Vertrag oder wenn dann einen schriftlichen einzugehen. [ . . .]
Tatsache ist, dass das Angebot vom Vermieter ausging.
Diskutiert wird hier die hartnäckige Verweigerung der allgemein üblichen Schriftform für solche Verträge und die damit verbundenen Risiken.
Dass niemand einen Vertrag abschließen muss, ist eine Binsenweisheit, für die ich kein Rechtsforum aufsuchen muss.
Alles was recht ist!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15818
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von SusanneBerlin » 05.09.19, 21:03

Wanderfalke hat geschrieben:Dass niemand einen Vertrag abschließen muss, ist eine Binsenweisheit, für die ich kein Rechtsforum aufsuchen muss.
Mehr gibt der Sachverhalt eben nicht her.

Machen Sie ruhig die Probe aufs Exempel: Schildern Sie den Sachverhalt einem Rechts"fachmann", (z.B. Polizeibeamter, Staatsanwalt, Anwalt für Straf- oder Zivilrecht) und Sie werden vermutlich auch keine tiefschürfenderen Aussagen erhalten.
Grüße, Susanne

Wanderfalke
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.01.06, 14:59

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von Wanderfalke » 05.09.19, 21:15

@Susanne

I h r e Kommentare - neben einigen anderen - fand ich ja durchaus hilfreich, da Sie die Risiken konkret aufgezeigt haben.
Alles was recht ist!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16700
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vermieter bietet Mietvertrag über Fahrzeughalle nur in mündlicher Form an.

Beitrag von FM » 05.09.19, 21:32

ok, setz ich auf ignore

Antworten