derbe Wörte

Moderator: FDR-Team

saya
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.09, 15:02

derbe Wörte

Beitrag von saya »

wann, welche Wörte stellen Beleidigungen dar :

Arschloch, Schmarotzer, fauler Sack, Taugenichts, LMAA, dumme Kuh, ....

die zu fristlose Kündigung führen können ?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: derbe Wörte

Beitrag von SusanneBerlin »

Das kann man nicht pauschal sagen, bei welchem Wort der Vermieter die Kündigung schickt, hängt vom Vermieter ab.

Auch wenn der Mieter die fristlose Kündigung erhält, ist der Mieter damit noch nicht raus aus der Wohnung. Wenn der Mieter nicht auszieht, ist die einzige legale Möglichkeit des Vermieters, die Räumungsklage zu erheben. Dann prüft das Gericht, ob der Kündigungsgrund ausreichend war.
Grüße, Susanne

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5201
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: derbe Wörte

Beitrag von ExDevil67 »

Als Vermieter: ab zum Anwalt und beraten lassen. Dürfte günstiger kommen als eine verlorene Räumungsklage.
Als Mieter: besser nicht sagen. So ganz ausschließen will ich nicht das (fortgesetzte) Beleidigung des Vermieters den im Einzelfall zur (fristlosen) Kündigung berechtigen kann.

saya
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.09, 15:02

Re: derbe Wörte

Beitrag von saya »

Der beleidigende Sager ist nicht unbedingt ein Mieter, könnte auch ein Vermieter sein.

Aber wenn einer schon so etwas sagt, ist doch Vertrauen hin.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: derbe Wörte

Beitrag von SusanneBerlin »

Wenn der Vermieter der Beleidiger ist, dann gilt das zuvor gesagte umgekehrt:

Der Mieter kann jederzeit fristlos kündigen. Wenn der Vermieter damit nicht einverstanden ist und die Miete bis zum regulären Kündigungstermin gerichtlich einfordert, entscheidet das Gericht ob die Beleidigung den Mieter zur fristlosen Kündigung berechtigt.
Grüße, Susanne

saya
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.09, 15:02

Re: derbe Wörte

Beitrag von saya »

Deshalb beleidigt einer einen, wenn die Beziehung beendet werden soll ?! :evil:

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5201
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: derbe Wörte

Beitrag von ExDevil67 »

Wobei einem klar sein sollte was eine fristlose Kündigung für Folgen hat. Nämlich das man genauso fristlos dann die Wohnung zu räumen und übergeben hat.
Und ob einem ein Gericht bei einer fristlosen Kündigung durch den Mieter ebenfalls eine Räumfrist von 2 Wochen, wie es bei einer fristlosen Kündigung durch den Vermieter üblich ist, einräumt? Ich habe da so meine Zweifel, schließlich trifft in dem Fall den Mieter die fristlose Kündigung nicht überraschend.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7270
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: derbe Wörte

Beitrag von winterspaziergang »

saya hat geschrieben:
16.10.19, 12:49
Deshalb beleidigt einer einen, wenn die Beziehung beendet werden soll ?! :evil:
Das ist keine rechtliche Frage. Dass Menschen Dinge tun, die unreif sind, kann niemand verhindern.

Der VM hat den Mieter oder der Mieter den VM beleidigt.

Die Frage "kann einer fristlos kündigen, wenn er beleidigt wird" kann bejaht werden.
Die Frage, ob die fristlose Kündigung im Zweifel vor Gericht bestätigt wird, kann nur mit "vielleicht" beantwortet werden.
Wird der Vermieter ausfällig, wenn es einen Konflikt gibt?
Ruft er den Mieter an und beleidigt ihn?
Ist das ein Mal passiert?
usw.
dürfte alles eine Rolle spielen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20180
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: derbe Wörte

Beitrag von Tastenspitz »

saya hat geschrieben:
16.10.19, 11:19
Der beleidigende Sager ist nicht unbedingt ein Mieter, könnte auch ein Vermieter sein.
Spielt keine Rolle, wenn es um Schmerzensgeld, Strafbarkeit, Kontaktverbote oder Kündigungsfristen geht.
saya hat geschrieben:
16.10.19, 11:19
Aber wenn einer schon so etwas sagt, ist doch Vertrauen hin.
Kann sein. Das hat aber nichts mit der Rechtslage zu tun.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

saya
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.09, 15:02

Re: derbe Wörte

Beitrag von saya »

[i][quote]Das hat aber nichts mit der Rechtslage zu tun.[/quote][/i]

Verträge beruhen jedoch auf Basis des Vertrauens.

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10755
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: derbe Wörte

Beitrag von Dummerchen »

saya hat geschrieben:
16.12.19, 11:54
Verträge beruhen jedoch auf Basis des Vertrauens.
Nö. Die beruhen auf den schriftlichen Vereinbarungen und dem geltenden Recht.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22656
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: derbe Wörte

Beitrag von ktown »

Wenn man Vertrauen hätte, würde man keine Verträge benötigen. :wink: 8)
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

saya
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.09, 15:02

Re: derbe Wörte

Beitrag von saya »

Ein Vertrag kann aus Vertrauensverlust verlustig gehen.

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10755
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: derbe Wörte

Beitrag von Dummerchen »

saya hat geschrieben:
16.12.19, 20:13
Ein Vertrag kann aus Vertrauensverlust verlustig gehen.
:roll:
In Bananista vielleicht.
In Deutschland gilt: pacta sunt servanda.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22656
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: derbe Wörte

Beitrag von ktown »

saya hat geschrieben:
16.12.19, 20:13
verlustig
Wortbedeutung:
etw. verlieren oder Verlust erleidend

jetzt erklären sie mir mal, wie man den Vertrag verliert? :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten