Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Moderator: FDR-Team

Antworten
gitta.
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 18.05.07, 06:57

Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von gitta. » 18.10.19, 14:50

Ich habe hier einen fiktiven Fall.

Herr XY hat ein möbliertes Zimmer in einer Zwei-Zimmer-Eigentumswohnung gemietet.
Lt. Mietvertrag darf er die Küche und das Bad mitbenutzen.

Nun ist in der Küche der Backofen defekt.

Der Vermieter weigert sich, den Backofen zu ersetzen. Er meint, der Herd sei ausreichend.

Welche Möglichkeiten hat Herr XY, um den Vermieter zu veranlassen, den Backofen erneuen oder reparieren zu lassen ?

Kann er die Miete mindern ?

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2153
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von fodeure » 18.10.19, 16:43

gitta. hat geschrieben:
18.10.19, 14:50
Welche Möglichkeiten hat Herr XY, um den Vermieter zu veranlassen, den Backofen erneuen oder reparieren zu lassen ?
Da die Küche nicht Teil der Mietsache ist, rechtlich keine. Herr XY könnte höchstens anbieten, sich an den Reparaturkosten zu beteiligen oder diese zu übernehmen. Darauf eingehen muß der Vermieter aber nicht.
gitta. hat geschrieben:
18.10.19, 14:50
Kann er die Miete mindern ?
Nein.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von SusanneBerlin » 18.10.19, 17:05

fodeure hat geschrieben:
18.10.19, 16:43
gitta. hat geschrieben:
18.10.19, 14:50
Welche Möglichkeiten hat Herr XY, um den Vermieter zu veranlassen, den Backofen erneuen oder reparieren zu lassen ?
Da die Küche nicht Teil der Mietsache ist, rechtlich keine. Herr XY könnte höchstens anbieten, sich an den Reparaturkosten zu beteiligen oder diese zu übernehmen. Darauf eingehen muß der Vermieter aber nicht.
Da bin ich anderer Ansicht. Auch wenn dem Mieter die Küche nicht mietweise, sondern nur zur Mitbenutzung überlassen wurde, gilt der Zustand als vereinbarungsgemäß, der bei Anmietung des Zimmers bestand.

Oder würden Sie die gleiche Ansicht vertreten, wenn beispielsweise die Toilettenspülung nicht mehr funktionieren würde aka "Der Mieter hat kein Recht auf eine funktionierende Toilette, da die Toilette nur zur Benutzung überlassen wurde." oder "Es besteht kein Recht auf die Möglichkeit der Essenszubereitung in der Küche, da der Herd nicht mitgemietet wurde. Wenn der Herd den Geist aufgibt, hat der Mieter eben Pech und kann nur noch kalt essen, und wenn der Kühlschrank auch noch kaputt geht, kann der Mieter auf Lieferdienste ausweichen oder im Restaurant speisen." ..?
Grüße, Susanne

gitta.
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 18.05.07, 06:57

Re: Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von gitta. » 18.10.19, 18:28

Der Backofen funktioniert schon lange vor dem Mietbeginn nicht mehr.

Das war aber vor Mietbeginn nicht mit dem Mieter besprochen worden, der Vermieter selbst benötigte den Backofen nicht.

Erst als nach ca. 4 Wochen der Mieter den Backofen nutzen wollte, fiel diesem der Defekt auf.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17040
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von FM » 18.10.19, 18:45

Wenn er den Backofen nur einmal im Monat nutzt, dürfte die Mietminderung sehr gering ausfallen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von SusanneBerlin » 18.10.19, 18:55

gitta. hat geschrieben:
18.10.19, 18:28
Der Backofen funktioniert schon lange vor dem Mietbeginn nicht mehr.

Das war aber vor Mietbeginn nicht mit dem Mieter besprochen worden, der Vermieter selbst benötigte den Backofen nicht.

Erst als nach ca. 4 Wochen der Mieter den Backofen nutzen wollte, fiel diesem der Defekt auf.
Ist es denn so schwer, diesen Sachverhalt gleich in den Eigangsbeitrag zu schreiben?
gitta. hat geschrieben:
18.10.19, 14:50
Ich habe hier einen fiktiven Fall.

Herr XY hat ein möbliertes Zimmer in einer Zwei-Zimmer-Eigentumswohnung gemietet.
Lt. Mietvertrag darf er die Küche und das Bad mitbenutzen.

Nun ist in der Küche der Backofen defekt.
Suggeriert mir, dass anfangs alles funktionierte und der Defekt erst später auftrat.
Grüße, Susanne

RMHV
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 08.06.19, 18:47

Re: Möbliertes Zimmer und Küchenbenutzung

Beitrag von RMHV » 19.10.19, 12:42

FM hat geschrieben:
18.10.19, 18:45
Wenn er den Backofen nur einmal im Monat nutzt, dürfte die Mietminderung sehr gering ausfallen.
Das Ergebnis wird zutreffen, die Begründung ist allerdings falsch. Die Minderung hängt nur von der Einschränkung der Gebrauchstauglichkeit der Mietsache ab, nicht aber vom tatsächlichen Gebrauch.
Beispiel: Heizung im Winter defekt berechtigt auch dann zur Minderung, wenn der Mieter auf Malle oder von mir aus auch auf den Malediven überwintert.

Antworten