Es regnet durch das Fenster

Moderator: FDR-Team

Antworten
Drea16
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 10.02.20, 17:53

Es regnet durch das Fenster

Beitrag von Drea16 »

Mieter X hat vor Monaten Vermieter Y darauf hingewiesen, das das Wasser bei Starkregen durch das FEnster kommt, das Laminat dann nass ist.

Vermieter kümmert sich nicht.

Was kann Mieter X tun? Das Laminat weicht auf, wenn Mieter X auf der Arbeit ist und es stark regnet. Handtücher auf Fensterbank sind ruck zuck durchgeweicht :cry:

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3143
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Es regnet durch das Fenster

Beitrag von Froggel »

Dauerlüften ist für das Raumklima eher schädlich. Im Grunde könnte das sogar ein Auslöser für Schädigungen am Mieteigentum sein (z.B. Schimmel oder auch besagtes Feuchtigkeitsproblem mit dem Laminat), mit dem man sich als Mieter schadensersatzpflichtig macht. Darum hat der Mieter das Fenster in seiner Abwesenheit auch zu schließen und erst beim Nachhausekommen stoßzulüften. Problem gelöst.
Hier noch ein Hinweis für den dauerlüftenden Mieter.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22319
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Es regnet durch das Fenster

Beitrag von ktown »

Drea16 hat geschrieben:
10.02.20, 17:57
Was kann Mieter X tun?
das Fenster schließen!
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2584
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Es regnet durch das Fenster

Beitrag von lottchen »

Ehm, es geht wohl eher darum, dass Wasser durch das geschlossene Fenster in die Wohnung eindringt.

Ich würde die Mängelmeldung bei jedem neuen Eindringen neu abschicken. Am besten per E-Mail. Telefonische Meldungen kann man später schlecht nachvollziehen. Und weiterhin aufwischen so gut es geht. Wenn das Laminat dabei drauf geht (was ja wohl Eigentum des Vermieters ist) - sein Problem.
Wenn es zu heftig wird kann man auch androhen, Ersatzvornahme vorzunehmen. d.h. der Mieter beauftragt einen Handwerker und zieht des Rechnungsbetrag von der Miete ab. Man könnte auch die Miete um ein paar Prozent kürzen (oder das zumindest androhen, vielleicht kommt da der Vermieter ja in die Gänge). Reden wir von alten oder neuen Fenstern? Große Flügel? Holz, Kunststoff, Metall? Ich habe mit diesem Problem auch ab und an zu tun. Die Ursachen sind sehr verschieden. Schon mal geschaut, wo das Wasser eindringt? Zwischen Flügel und Rahmen? Zwischen Scheibe und Flügel, also im Bereich der Silikonfuge? Woanders?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3143
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Es regnet durch das Fenster

Beitrag von Froggel »

Na, wenn es um geschlossene Fenster geht, wo das Wasser eindringt, ist das ja auch energetisch äußerst schlecht. Dann muss der Vermieter allerdings tätig werden. Wurde denn schriftlich auf den Mangel hingewiesen? Wurde eine Frist zur Beseitigung gesetzt? Wenn nicht, unbedingt nachholen.
Der Berliner Mieterverein gibt hierzu gute Tipps. Wenn man an eine Mietminderung denkt, sollte man sich anwaltlich beraten lassen, damit man nicht hinterher ohne Wohnung dasteht, weil man zu hoch gemindert hat.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten