Nebenkostenabrechnung Gewerbe- und Wohneinheiten

Moderator: FDR-Team

Antworten
o0maddin0o
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.01.21, 15:31

Nebenkostenabrechnung Gewerbe- und Wohneinheiten

Beitrag von o0maddin0o »

Hallo,

2019 wurden in unserem Haus (5 Wohneinheiten und eine Gaststätte) insgesamt 978m³ Wasser/Abwasser berechnet.

Laut Nebenkostenabrechnung entfallen dann bei Verteilung nach Quadratmeter 102m³ auf mich zu.
Der Durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland beträgt ca. 46,5m³ pro Person. Dieser Unterschied zwischen Durchschnittswert (tendenziell bin ich sparsamer) und Ihrer Berechnung beträgt ca. +120% und verursacht erhebliche Mehrkosten für mich.
Die Berechnungsgrundlage nach Quadratmeter ist für mich bei dieser Position nicht vertretbar da die Gaststätte einen erheblichen Mehrverbrauch gegenüber den Mietwohnungen verursacht.
Der Vermieter sagt es gibt nur einen Zähler und er kann es nicht anders abrechnen.
Kann ich ihn irgenwie dazu "zwingen" zumindest einen zusätzlichen Wasserzähler für die Gaststätte einzubauen?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Nebenkostenabrechnung Gewerbe- und Wohneinheiten

Beitrag von ktown »

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.


Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.
Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3511
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Nebenkostenabrechnung Gewerbe- und Wohneinheiten

Beitrag von Froggel »

o0maddin0o hat geschrieben: 24.01.21, 15:41 Der Durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland beträgt ca. 46,5m³ pro Person.
Wo haben Sie denn diesen merkwürdigen Wert her. Laut Statistika.com stimmt der Wert hinten und vorn nicht:
Der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch von Trinkwasser betrug hierzulande im Jahr 2019* rund 125 Liter Wasser. Vor knapp 30 Jahren verbrauchte ein Einwohner in Deutschland durchschnittlich noch rund 147 Liter Wasser am Tag. Die Entwicklung des Wasserverbrauchs pro Einwohner und Tag in Deutschland nimmt somit tendenziell ab.
Mieter können ihren Vermieter zwar nicht zum Einbau einer Wasseruhr verpflichten, wenn das nicht im Mietvertrag oder anderweitig geregelt ist, allerdings schreiben manche Landesbauordnungen den Einbau von Kaltwasserzählern in bestimmten Fällen in Mietwohnungen zwingend vor, sodass Vermieter bei einem Verstoß gegen die Bauordnung mit einem Bußgeld rechnen müssen. Manchmal reicht dann schon ein Hinweis von einem Mieter, damit der Vermieter handelt.
Ob die Landesbauordnung auch für das Gebäude zuständig ist, das Sie bewohnen, müssten Sie selbst herausfinden.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Nebenkostenabrechnung Gewerbe- und Wohneinheiten

Beitrag von ktown »

@Froggel: Meinten sie vielleicht https://de.statista.com/ ?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3511
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Nebenkostenabrechnung Gewerbe- und Wohneinheiten

Beitrag von Froggel »

ktown hat geschrieben: 24.01.21, 17:11 @Froggel: Meinten sie vielleicht https://de.statista.com/ ?
Tschuldigung, hatte den Link vergessen. Hier der richtige Link. Leider kann man mehr als diese drei Sätze nur sehen, wenn man angemeldet ist und dafür bezahlt. Aber für die hier benötigte Information ist das, was man lesen kann, vollkommen ausreichend.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -
Antworten