Miete Vormieter, Müll in der Garage

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sam Stag
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.21, 19:12

Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von Sam Stag »

Hallo und guten Abend werte Forengemeinde,

ich hoffe ich habe den korrekten Bereich gewählt, da ich unsicher bin ob es nun Mietrecht oder eher etwas Ziviles ist.

Mieter A und Vormieter B
Mieter A hat eine Wohnung angemietet, der MV läuft ab dem 01.12.2020.
In Absprache mit Vormieter B hat Mieter A nun nur im Dezember die Kaution gezahlt. Vormieter B wollte die Miete für Dezember übernehmen, damit er früher aus den MV kann, ansonsten hätte er bis Februar noch die komplette Miete zahlen müssen und Mieter A käme auch dann erst in die Wohnung. Ausserdem hat Vormieter A noch div. Dinge in der Wohnung gelassen, quasi zwischengelagert, eine komplette Nutzung durch Mieter A wäre somit nicht gegeben, weswegen die Miete Dezember halt durch Vormieter B gezahlt werden sollte/wollte.
Dies wurde per Messenger kommuniziert und teilweise mündlich, die Übernahme der Miete für Dezember wurde so also zugesichert.
Jetzt fragt der Vermieter natürlich, wo die Miete für Dezember bleibt, und Mieter A dachte dass Vormieter B diese schon gezahlt hat, dies passierte aber nicht.
Nach mehrmaligen Anschreiben per Messenger , worauf keinerlei Reaktion kam, hat sich Vormieter A nun gemeldet dass sein Auto defekt wäre und deswegen auch nichts gezahlt wurde.
Auch aktuell wird auf Nachrichten nicht reagiert, zwar gelesen, aber nichts.

Was könnte Mieter A jetzt da unternehmen? Wer hat nun die Miete zu zahlen?
Nach meinem Verständnis natürlich der Mieter A. Ist dies so korrekt oder wäre es dennoch möglich, dass Vormieter B die Miete übernehmen muss?


Weiterhin ist an diese Wohnung eine Garage angeschlossen. Mieter A hat mit Vormieter B abgemacht, dass im Dezember die Garage noch durch Vormieter B genutzt werden kann, (Müll, Kleinkram etc.) und dass Vormieter B die Garage spätestens bis Mitte Januar geräumt haben soll.
Da Vormieter B sich ja nun nicht meldet steht der ganze Kram natürlich immer noch in der Garage, welche durch Mieter A aber in Anspruch genommen werden will.
Weiterhin hat Mieter A alles, was noch ind er Wohnung stand, selbst in die Garage verbracht, damit die Wohnung komplett genutzt werden kann.

Kann der Mieter A jetzt sagen er entsorgt den "Müll" und stellt dies Vormieter B in Rechnung? Darf Mieter A das überhaupt?
Was kann Mieter A noch unternehmen?


Der Vermieter ist natürlich über alles informiert, sagt aber dass Vormieter B und Mieter A das selbst untereinander abgesprochen haben und er aus der Sache raus ist.

Wäre nett wenn mir jemand dazu eine ungefähre Einschätzung und Vorgehensweise aufzeigen könnte.

Vielen Dank!
Zuletzt geändert von ktown am 25.01.21, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von FM »

Wenn der neue Mietvertrag ab 1.12. läuft und der neue Mieter die Räume ohne Beanstandung angenommen hat, muss er natürlich auch ab dann die Miete bezahlen.

Was er mit irgendwelchen anderen Personen vereinbart hat, muss den Vermieter nicht interessieren - es sei denn der Vermieter wäre daran beteiligt gewesen und hätte das so anerkannt.
Sam Stag
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.21, 19:12

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von Sam Stag »

Korrekt, der Mieter hat die Wohnung so angenommen, ein Übergabeprotokoll wurde nicht angefertigt, wäre auch nicht nötig gewesen da sich alles in einem Top Zustand befindet.

Mieter A hat also keine Möglichkeit den Vormieter in die Pflicht zu nehmen? Theoretisch könnte man bei den Nachrichten ja von einem "Vertrag" ausgehen, oder irre ich?
Dass es den Vermieter nicht interessiert ist klar, hatte ich ja schon geschrieben. Die Miete wurde bzw. wird auch durch Mieter A nachgezahlt. Seitens des Vermieters dürften da auch keine Probleme entstehen, er bekommt die Miete nur "später".
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von FM »

Sam Stag hat geschrieben: 24.01.21, 19:50 Mieter A hat also keine Möglichkeit den Vormieter in die Pflicht zu nehmen? Theoretisch könnte man bei den Nachrichten ja von einem "Vertrag" ausgehen, oder irre ich?
Dass es den Vermieter nicht interessiert ist klar, hatte ich ja schon geschrieben. Die Miete wurde bzw. wird auch durch Mieter A nachgezahlt. Seitens des Vermieters dürften da auch keine Probleme entstehen, er bekommt die Miete nur "später".
Der Vermieter muss nicht auf "später" warten. Wenn er die Miete nicht rechtzeitig bekommt, kann er sofort klagen (und der Mieter muss die Verfahrenskosten bezahlen). ggf. auch kündigen.

Das Rechtsverhältnis zwischen Vormieter und Nachmieter ist davon völlig getrennt. Der Nachmieter kann seinerseits den Vormieter auch verklagen, darf aber nicht mit der Zahlung an den Vermieter abwarten bis das erledigt ist. Auch bei diesem Verfahren muss am Ende der Vormieter die Kosten für Gericht und Anwälte bezahlen, falls er verliert. Da aber nie sicher ist ob ein Verurteilter wirklich zahlungsfähig ist, verlangen Gerichte fast immer und Rechtsanwälte oft einen Kostenvorschuss vom Kläger.

Ob die erwähnten Chat-Nachrichten ausreichend beweiskräftig sind, wird man dann sehen. Wenn die Gegenseite es zugibt, kein Problem. Ansonsten weiß ich nicht wie fälschungssicher das ist. Sofern es wie bei E-Mail nur Textdateien sind, könnte es problematisch werden.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von winterspaziergang »

Sam Stag hat geschrieben: 24.01.21, 19:33
Mieter A hat eine Wohnung angemietet, der MV läuft ab dem 01.12.2020.
In Absprache mit Vormieter B hat Mieter A nun nur im Dezember die Kaution gezahlt.
wieso nur Dezember und was hat der Vormieter damit zu tun? Der neue Mieter muss vertragsgemäß die Kaution zahlen und darf dies in 3 Raten tun. Die zweite ist also überfällig.
Vormieter B wollte die Miete für Dezember übernehmen, damit er früher aus den MV kann, ansonsten hätte er bis Februar noch die komplette Miete zahlen müssen und Mieter A käme auch dann erst in die Wohnung.
Widersprüchlich. Wieso sollte B die Miete für Dezember zahlen, wenn der neue Mieter A ab dem 01.12. mietet? Sobald eine Wohnung neu vermietet ist- und den Vertrag wird A ja mit dem Vermieter gemacht haben- ist der alte Mieter - hier B- aus dem Vertrag raus. Das setzt eine Absprache mit dem Vermieter voraus, klar, aber es gibt ja den Vertrag.
Ausserdem hat Vormieter A noch div. Dinge in der Wohnung gelassen, quasi zwischengelagert, eine komplette Nutzung durch Mieter A wäre somit nicht gegeben, weswegen die Miete Dezember halt durch Vormieter B gezahlt werden sollte/wollte.
komisches Konstrukt. Üblich: A macht den Vertrag ab 01.01., kann aber in Absprach mit B vorher in die Wohnung und zahlt B einen Teil oder die ganze Miete, je nachdem, wann er (mit)nutzen kann.
Dies wurde per Messenger kommuniziert und teilweise mündlich, die Übernahme der Miete für Dezember wurde so also zugesichert.
Jetzt fragt der Vermieter natürlich, wo die Miete für Dezember bleibt, und Mieter A dachte dass Vormieter B diese schon gezahlt hat, dies passierte aber nicht.
was hat der neue Mieter mit dem Vermieter vereinbart?

Was könnte Mieter A jetzt da unternehmen? Wer hat nun die Miete zu zahlen? Nach meinem Verständnis natürlich der Mieter A. Ist dies so korrekt oder wäre es dennoch möglich, dass Vormieter B die Miete übernehmen muss?
wie genannt und selbst vermutet, natürlich Mieter A

Der Vermieter ist natürlich über alles informiert, sagt aber dass Vormieter B und Mieter A das selbst untereinander abgesprochen haben und er aus der Sache raus ist.
womit er recht hat
Wäre nett wenn mir jemand dazu eine ungefähre Einschätzung [...] aufzeigen könnte.
Reine Vermutung/Einschätzung: A wurde reingelegt- warum: Weil es keinen Sinn macht, dass der alte Mieter noch Miete zahlen muss, um aus einem Vertrag zu kommen, wenn es doch einen Nachmieter gibt- und das sinnvolle Konstrukt ist oben genannt.
Sam Stag
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.21, 19:12

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von Sam Stag »

Die Miete sollte durch den Vormieter gezahlt werden da er a. noch div. Möbel darin hatte, welche er bis Ende Dezember noch darin hatte (und die es immer noch sind) und b. damit er vorzeitig aus dem MV rauskam, da er ansonsten noch die Kündigungsfrist bis Ende Februar einhalten hätte müssen.
Nach Aussage war der Vormieter damit einverstanden, er kam im Monat Dezember bei Muttern unter, sein eigener, neuer Mietvertrag lief so erst ab Januar 21.

Kaution war keine Rede, diese wurde im November bereits komplett gezahlt.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von winterspaziergang »

Sam Stag hat geschrieben: 24.01.21, 20:34 Die Miete sollte durch den Vormieter gezahlt werden da er a. noch div. Möbel darin hatte, welche er bis Ende Dezember noch darin hatte (und die es immer noch sind) und b. damit er vorzeitig aus dem MV rauskam, da er ansonsten noch die Kündigungsfrist bis Ende Februar einhalten hätte müssen.
Das heißt, der Neumieter hätte lieber im März gemietet, hat nun Dezember, weil er die Wohnung sonst nicht bekommen hätte? oder wozu sonst?

Dennoch wäre das andere Konstrukt Neumieter zahlt an Altmieter günstiger gewesen. Das nur nebenbei, ist ja fiktiv zu spät dafür.
Nach Aussage war der Vormieter damit einverstanden, er kam im Monat Dezember bei Muttern unter, sein eigener, neuer Mietvertrag lief so erst ab Januar 21.
Wenn der Neumieter die Wohnung unbedingt haben wollte und sich nur so mit dem Altmieter einigen konnte...

Kaution war keine Rede, diese wurde im November bereits komplett gezahlt.
alles klar, das hier
In Absprache mit Vormieter B hat Mieter A
nun nur im Dezember die Kaution gezahlt.
wurde missverstanden ("nun nur im Dezember die Kaution" sagt was anderes aus, als "im Dezember nur die Kaution")
Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3511
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von Froggel »

Normalerweise ist es so, dass der vorige Mieter die Wohnung geräumt übergeben muss, damit der Folgemieter in die Wohnung einziehen kann. So etwas wird üblicherweise über den Vermieter geregelt, d.h. ist die Wohnung nicht geräumt, macht sich der vorige Mieter ersatzpflichtig für die Folgekosten, da der Folgemieter in eine nicht geräumte Wohnung nicht einziehen und der Vermieter damit keine geräumte Wohnung zum Einzug anbieten kann. Dann schuldet der vorige Mieter u.a. einen Schadensersatz in Miethöhe.

Durch die private Absprache hat der Folgemieter aber den Vermieter von seiner Verpflichtung, eine geräumte Wohnung zu übergeben, entbunden. Mietzahlungspflichtig ist der Mieter dem Vermieter ab Vertragsbeginn, vollkommen unabhängig von seinen eigenen Absprachen mit dem Vormieter. Alle jetzt aus dieser Sachlage anfallenden Kosten kann der Folgemieter, sofern ein bezifferbarer Schaden entsteht, als Schadensersatz von dem vorigen Mieter, der das Ganze zu verantworten hat, einklagen. Der Vermieter ist also komplett raus aus der Sache und Mieter A und Vormieter B können sich allein zivilrechtlich damit auseinandersetzen. Ob der vorige Mieter für die volle Miethöhe aus Dezember ersatzpflichtig herangezogen werden kann, wird sich wahrscheinlich danach richten, inwieweit sich der aktuelle Mieter einschränken musste, bzw. danach, ob die Benutzung bestimmter Räume für ihn unmöglich wurden, wenn nichts Schriftliches existiert, in dem der Vormieter die komplette Zahlung der Dezembermiete zusagt.

Mieter A darf im Übrigen das Eigentum von B nicht ohne dessen Zustimmung entsorgen. Wenn Vormieter B die Garage nicht räumt, kann eine Räumungsklage eingereicht werden.

In beiden Fällen würde ich § 858 BGB (Verbotene Eigenmacht) heranziehen. Alles in allem ist ein Anwalt hier der beste Ansprechpartner.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von winterspaziergang »

Froggel hat geschrieben: 24.01.21, 22:29 Mieter A darf im Übrigen das Eigentum von B nicht ohne dessen Zustimmung entsorgen. Wenn Vormieter B die Garage nicht räumt, kann eine Räumungsklage eingereicht werden.
ist das so? Der alte Mieter mietet ja nicht beim Vormieter, wozu eine Räumungsklage? Wäre Fristsetzung zur Abholung und dann Einlagerung und Kostenerstattung durch den Altmieter nicht machbar und günstiger?
In beiden Fällen würde ich § 858 BGB (Verbotene Eigenmacht) heranziehen.
fürs räumen von Müll auch?
Alles in allem ist ein Anwalt hier der beste Ansprechpartner.
das sowieso
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von ktown »

winterspaziergang hat geschrieben: 24.01.21, 22:04Das heißt, der Neumieter hätte lieber im März gemietet, hat nun Dezember, weil er die Wohnung sonst nicht bekommen hätte? oder wozu sonst?
Passt auch nicht. Nach dem bisher beschriebenen müsste der Vermieter zwei Mietverträge haben nämlich den von Mieter A (Beginn 1.12.20) und den von Mieter B (Ende 28.02.21). Dies ist aber nicht zulässig. Da der Vermieter sich mit seinen Forderungen aber an A wendet, scheintalles was B so dem A erzählt hat nicht zu stimmen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3331
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von lottchen »

Sam Stag hat geschrieben: 24.01.21, 19:33 Der Vermieter ist natürlich über alles informiert, sagt aber dass Vormieter B und Mieter A das selbst untereinander abgesprochen haben und er aus der Sache raus ist.
Richtig. Für den Vermieter gilt nur, was in seinem Vertrag mit dem neuen Mieter steht.
ktown hat geschrieben: 25.01.21, 09:01 Nach dem bisher beschriebenen müsste der Vermieter zwei Mietverträge haben nämlich den von Mieter A (Beginn 1.12.20) und den von Mieter B (Ende 28.02.21).
Wenn der Vermieter nicht ganz doof ist hat er den Vertrag mit dem alten Mieter zu Ende November beendet, bevor der neue Mieter unterschrieben hat. Und selbst wenn das nicht geschehen ist - wenn B nicht auf Einhaltung seines Vertrages bis Ende Februar pocht, was soll der Vermieter dann für Nachteile wegen des alten Vertrages haben? A hat mit diesem Vertrag ja nichts zu tun, sein neuer Vertrag wird ja seitens der Vermieters eingehalten.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21976
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von Tastenspitz »

Sam Stag hat geschrieben: 24.01.21, 19:33 Wäre nett wenn mir jemand dazu eine ungefähre Einschätzung und Vorgehensweise aufzeigen könnte.
Ein defektes Auto ist kein Grund sein Gerümpel zurück zu lassen. Daher:
Den Vormieter nachweislich mit Fristsetzung auffordern, die Garage zu räumen. Nach Ablauf der Frist wird das Gut verwertet und der Erlös mit den Kosten der Miete und den Kosten der Entsorgung aufgerechnet.
Die Mietzahlung steht dem Vermieter laut Vertrag zu.
Wenn der Mietvertrag also wie hier zum 1.12. beginnt, hat Mieter A diese für Dezember an den Vermieter zu zahlen. Was A mit seinem Vormieter vereinbart hat, braucht den Vermieter nicht zu interessieren.
Zuletzt geändert von Tastenspitz am 25.01.21, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von ktown »

lottchen hat geschrieben: 25.01.21, 11:00Wenn der Vermieter nicht ganz doof ist hat er den Vertrag mit dem alten Mieter zu Ende November beendet, bevor der neue Mieter unterschrieben hat.
Ich kann Ihnen versichern, dass ich nicht den Vermieter für doof halte. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Miete Vormieter, Müll in der Garage

Beitrag von winterspaziergang »

ktown hat geschrieben: 25.01.21, 09:01
winterspaziergang hat geschrieben: 24.01.21, 22:04Das heißt, der Neumieter hätte lieber im März gemietet, hat nun Dezember, weil er die Wohnung sonst nicht bekommen hätte? oder wozu sonst?
Passt auch nicht. Nach dem bisher beschriebenen müsste der Vermieter zwei Mietverträge haben nämlich den von Mieter A (Beginn 1.12.20) und den von Mieter B (Ende 28.02.21). Dies ist aber nicht zulässig. Da der Vermieter sich mit seinen Forderungen aber an A wendet, scheintalles was B so dem A erzählt hat nicht zu stimmen. :wink:
Da passt einiges nicht.
Der Satz
Die Miete sollte durch den Vormieter gezahlt werden ...damit er vorzeitig aus dem MV rauskam,
ist irgendwie erklärungsbedürftig.
Altmieter hat einen Vertrag, 3 Monate Kündigungsfrist. Soweit ok. Sucht einen neuen Mieter, in Absprache mit dem Vermieter hoffentlich und präsentiert diesen, Mietbeginn 01.12. Damit ist eigentlich allen geholfen. Einer zieht ein, der andere muss nicht 1-3 MM doppelt zahlen.

Wozu also das Konstrukt "damit der Altmieter nicht bis Februar zahlen muss"? Und wenn er
Möbel darin hatte, welche er bis Ende Dezember noch darin hatte
hätte der Neumieter halt erst ab dem 01.01. mieten können. Altmieter hätte immer noch 2 MM gespart.
Wenn nun Neumieter zum 01.12. rein wollte, hätte er es anders mit dem Vermieter/Altmieter besprechen müssen.
Das nur für den fiktiven Fall und künftige Anmietungen des fiktiven Mieters aus dem Beispiel 8)
Antworten