Betriebskosten: Ablesefehler o.ä.

Moderator: FDR-Team

Antworten
PyramSo
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 06.02.15, 17:04

Betriebskosten: Ablesefehler o.ä.

Beitrag von PyramSo »

Moin

Es sei ein Warmwasserzähler in der Küche: Spül- und Waschmaschine kochen sich ihr Wasser selbst und auch das Teewasser komme aus dem Wasserkocher statt aus der Leitung, der Zähler hat also nicht viel zu zählen.

In der aktuellen Abrechnung sei er mit 1,1x m³ vertreten, in der davor mit 1,1y m³, dummerweise sei x < y ...
Der Zählerwert soll also angeblich kleiner geworden sein.
Einbaufehler sei ausgeschlossen, spontane Ablesung bringt 1,2z, wenn er will, läuft der Zähler also korrekt vorwärts, so auch zwischen vor- und vorvorletzter Abrechnung.
Also vmtl. Ablesefehler, aber Rückwärtslauf durch ungünstige Strömungen etc. ist nicht gänzlich ausschließbar laut kurzer Recherche, auch wenn kein Einhebelmischer dranhängt, die wohl beliebteste Ursache dafür.

In der aktuellen Abrechnung sei mit dem Vermerk "Ablesefehler" der Verbrauch dieses Zählers auf 0 gesetzt, soweit korrekt.

Was wird aber bei der nächsten Abrechnung angesetzt? Der letzte Wert 1,1x oder der vorletzte Wert 1,1y?

Wenn's ein Ablesefehler war, würde bei der Verwendung von 1,1x die Differenz 1,1y-1,1x quasi doppelt berechnet, denn diese Menge steckt ja schon in der vorletzten Abrechnung drin.
Wenn's wirklich einen Rückwärtslauf gegeben hätte, wäre das berechtigt.
Verglichen mit dem aktuellen Stand wäre ein Ablesefehler naheliegender ...

Die praktische Relevanz läge beim aktuellen Preis bei nur 1-2 Euro, aber mich würde trotzdem mal rein theoretisch interessieren, ob und wie das Verfahren bei solchen vmtl. Ablesefehlern geregelt ist. Könnte ja mal sein, dass das Komma mal janz woanders zu liegen kommt dabei ...
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3463
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Betriebskosten: Ablesefehler o.ä.

Beitrag von lottchen »

Wenn der aktuelle Verbrauch mit Null angenommen wurde gehts im nächsten Jahr eben mit 1,1y weiter. 1,1x wird ja schon in der aktuellen Rechnung ignoriert. Ist nicht existent.

PS: Dem TE ist schon klar, dass er den Hahn trotzdem ab und an mal kurz aufdrehen sollte (Stichwort Legionellen)? Er kann sein Blumengießwasser dort entnehmen oder sich mal die Hände waschen, falls er kein Wasser verschwenden will.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
PyramSo
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 06.02.15, 17:04

Re: Betriebskosten: Ablesefehler o.ä.

Beitrag von PyramSo »

Na dann bin ich mal aufs nächste Jahr gespannt ;-)

Ach deswegen gucken meine Pflanzen immer so ängstlich, wenn sie mich mit der Kanne kommen sehen:
Ich gieße sie mit KALTEM Wasser! ;-)
Händewaschen dito, immer diese verzärtelte Jugend, die dafür Warmwasser braucht ...
Außerdem mache ich das im Bad, wo die Seife steht ...
Antworten