Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Moderator: FDR-Team

timyboy
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 27.04.05, 22:10

Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von timyboy »

Wenn jemand neu in eine Wohnung eingezogen ist (im Winter anscheinend mit Socken), jetzt mitbekommt dass die Familie im Dachgeschoss durch Barfuß laufen extremen Lärm (so empfunden) verursachen… Gespräche haben nix gebracht, Vermieter meint er können das Anziehen von Schuhen nicht verlangen… (was logisch ist)…

Was soll / kann man da noch machen? Würde ja nur noch der Weg zum Anwalt bleiben?!?
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von Chavah »

Und was soll der Anwalt machen? Socken spenden?

Chavah
timyboy
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 27.04.05, 22:10

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von timyboy »

Besseren Vorschlag?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25539
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von ktown »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:12Was soll / kann man da noch machen?
Ausziehen. Auch ein Anwalt kann niemanden zum sockentragen verdonnern.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
timyboy
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 27.04.05, 22:10

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von timyboy »

Top 👌

Was ist mit Trampelgeräuschen, Lärmbelästigung?
fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2577
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von fodeure »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 23:13 Top 👌

Was ist mit Trampelgeräuschen, Lärmbelästigung?
Das sind normale Geräusche in einem Mehrfamilienhaus und keine Lärmbelästigung. Entweder man gewöhnt sich dran oder zieht eben aus. Über den Rechtsweg wird man an der Situation nichts ändern können.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6286
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von ExDevil67 »

fodeure hat geschrieben: 02.05.21, 23:57 Über den Rechtsweg wird man an der Situation nichts ändern können.
Zumal, über welches Baujahr reden wir hier? Der Vermieter schuldet nur einen Schallschutz auf dem Stand der Technik des Baujahres. Wenn man es damals nicht besser wusste (wissen wollte), ist das der vereinbarte Zustand der Wohnung.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25539
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von ktown »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 23:13 Top 👌

Was ist mit Trampelgeräuschen, Lärmbelästigung?
Dazu werden sie hier wie im Netz hunderte an Fällen finden die in der Mehrzahl mit dem selben Ergebnis enden. Es ist hinzunehmen.
Letztlich ist es immer einfallabhängig und von weiteren Faktoren abhängig.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22190
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von Tastenspitz »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:36 Besseren Vorschlag?
Gerne. :)
Tauschen sie mit den Barfüssern die Wohnung.
Alles weitere scheint hier schon gesagt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8329
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von winterspaziergang »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:12 Wenn jemand neu in eine Wohnung eingezogen ist (im Winter anscheinend mit Socken), jetzt mitbekommt dass die Familie im Dachgeschoss durch Barfuß laufen extremen Lärm (so empfunden) verursachen…
so wie das hier steht, hatte der jemand die Socken auf den Ohren, weil Winter war und bekommt nun im Frühling erstmalig mit, dass die Familie barfuss läuft.
timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:12Gespräche haben nix gebracht, Vermieter meint er können das Anziehen von Schuhen nicht verlangen… (was logisch ist)…

Was soll / kann man da noch machen? Würde ja nur noch der Weg zum Anwalt bleiben?!?
wenn man selbst einsieht, dass es logisch ist, von niemand zu verlangen den ganzen Tag Schuhe zu tragen und wenn man selbst den "extremen Lärm" als "so empfunden" eingrenzt, wie kommt man dann auf den Anwalt?

Man könnte die Familie nett fragen, ob die Wohnung Teppiche hat oder ein solcher ausgelegt werden könnte. Wenn die das nicht wollen, hat man Pech. Niemand kann was für den Schallschutz seiner gemieteten Wohnung.
Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3537
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von Celestro »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:36 Besseren Vorschlag?
Mit einem Fachmann bereden, ob man die eigenen Decke(n) für eine bessere Schallisolierung "verwenden" kann?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3463
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von lottchen »

timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:12 Gespräche haben nix gebracht
Wie sahen die Gespräche aus? Wenn die Familie z.B. aus 4 Personen besteht könnte man darum bitten, dass 1 Person mal mit dem Handy in der Hand runter in die Wohnung kommt (oder man brüllt durchs Treppenhaus) und den Rest der Familie bittet, mal wie immer durch die Wohnung zu laufen. Dann hört der Obermieter zumindest mal, was der Untermieter "ertragen" muss. Das mal in den verschiedenen Räumen probieren, ob das Problem überall ist oder nur in einem bestimmten Raum. Ob das weiterhilft ist dann eine andere Sache, aber möglicherweise veranlasst das die Obernachbarn schon zu einem anderen "Auftreten". Man könnte auch weiche Hausschuhe anziehen, an einer exponierten Stelle einen Läufer hinlegen, möglicherweise eine Raumnutzung dort tauschen (wenn es nur um 1 Raum geht)....
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25539
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von ktown »

Sie wollen also den Obermietern von vornherein ein schlechtes Gewissen machen? :shock:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3463
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von lottchen »

Ich will dass Obermieter und Mieter eine gemeinsame Lösung finden. Und dazu müssen die Obermieter wissen, dass es ein Problem gibt und das auch selber als Problem sehen. Dann sind sie vielleicht auch bereit, an einer Lösung mitzuarbeiten. Vielleicht ist der Mieter unten ja auch nur sehr geräuschempfindlich und jeder andere Mensch sieht das "Getrampel" als normal an. Das muss erstmal rausgefunden werden. Was sagen denn Besucher des betroffenen Mieters zu der Situation?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8329
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Lärmbelästigung durch Barfuß Geräusche

Beitrag von winterspaziergang »

lottchen hat geschrieben: 03.05.21, 11:18
timyboy hat geschrieben: 02.05.21, 22:12 Gespräche haben nix gebracht
Wie sahen die Gespräche aus? Wenn die Familie z.B. aus 4 Personen besteht könnte man darum bitten, dass 1 Person mal mit dem Handy in der Hand runter in die Wohnung kommt (oder man brüllt durchs Treppenhaus)
au ja, am besten letzteres. Man stelle sich vor. Man lebt seit Jahren in der Wohnung. Macht, was Menschen tagsüber so tun, u.a. gehen. Und dann zieht ein neuer Mieter ein und brüllt durchs Treppenhaus, man möge mal runter kommen, um sich was anzuhören.
Wer würde einer solchen netten Einladung nicht sofort Folge leisten? Auch das Entgegenkommen, wenn man ungewollt tatsächlich recht stark zu hören ist, steigt mit der Tonlage :ironie:
und den Rest der Familie bittet, mal wie immer durch die Wohnung zu laufen. Dann hört der Obermieter zumindest mal, was der Untermieter "ertragen" muss.

ja und? wenn er nichts anderes macht, als in seiner Wohnung zu gehen und nicht zu schweben, hat man was gewonnen?
Gut wäre auch die Variante, erst brüllen und dann kommt der Mieter aus dem Dachgeschoss und hört blöderweise nichts.
Das mal in den verschiedenen Räumen probieren, ob das Problem überall ist oder nur in einem bestimmten Raum. Ob das weiterhilft ist dann eine andere Sache, aber möglicherweise veranlasst das die Obernachbarn schon zu einem anderen "Auftreten".
woher wollen SIE wissen, dass die Mieter nichts anderes machen, als zu gehen? Der Schallschutz dem Baujahr entspricht und leider durch neue Böden gelitten hat?
Und wieso sollten die Altmieter sich wegen eines brüllenden Nachbarn in ihrer eigenen Wohnung permanent kontrollieren?
Man könnte auch weiche Hausschuhe anziehen, an einer exponierten Stelle einen Läufer hinlegen, möglicherweise eine Raumnutzung dort tauschen (wenn es nur um 1 Raum geht)....
genau- vor allem, wenn der "Untermieter" vorher einen brüllend aufgefordert hat, sich mal anzuhören, was man die ganze Zeit "ertragen" musste. Da geht doch jeder los und kauft gleich spezielle Hausschuhe und Läufer.
Antworten