Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Moderator: FDR-Team

Geheimrat
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 29.08.05, 16:00
Wohnort: Bad Schwartau

Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von Geheimrat »

Hallo zusammen,mein Sohn bewohnt eine kleine Dachgeschoßwohnung seit ca. 13 Jahren in einem Altbau mit zusammen 6 Mietparteien. Der alte Hausbesitzer ist vor 2 Jahren verstorben und seine Ehefrau hat die Hausverwaltung an eine Fachfirma übergeben. Die Miete wurde seitdem an die Hausverwaltungsfirma überwiesen. Nun wurde das Haus verkauft und die Mieter von der Verwaltung in Kenntnis gesetzt. Jetzt wurden alle Mieter, bis auf beide Mieter in der Dachwohnung informiert, wer der neue Mieter ist, und wohin die Miete zu überweisen ist. Mein Sohn rief bei der alten Hausverwaltung an und bat um Daten des neuen Besitzers ( Name, Tel.-Nr. und Kontodaten), um die Miete zu überweisen. Dieses wurde im verweigert, mit der Begründung, Datenschutz. Er hatte nichts bekommen, auch von den anderen Mietern nicht. Was muß er machen, um später keine Nachteile zu bekommen. Soll er eine Mahnung abwarten, oder gehört das zu einem Spiel, die oberen beiden Wohnungen leer zu bekommen? Das Haus soll grundlegend renoviert werden, das ist bekannt.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3712
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von lottchen »

Geheimrat hat geschrieben: 23.09.21, 15:44 Jetzt wurden alle Mieter, bis auf beide Mieter in der Dachwohnung informiert, wer der neue VerMieter ist, und wohin die Miete zu überweisen ist.
Von wem? Von der Hausverwaltung? Diese wird weiterhin das Haus verwalten? Dann sollte man diese per Einschreibebrief auffordern, einem die Konto- und Kontaktdaten des neuen Hausbesitzers zu übermitteln und die Miete bis zur gegenteiligen Aufforderung weiterhin auf das bisherige Konto zahlen (es sei denn, der alte EIgentümer hat mitgeteilt, dass er nicht mehr zuständig ist). Für die beiden Dachgeschoßmieter gibt es doch bisher offiziell gar keinen neuen Vermieter wenn ich das richtig gelesen habe? Möglicherweise wurde ja nicht das ganze Haus verkauft sondern nur einzelne Wohnungen. Der Mieter kann nur mit den Informationen arbeiten die ihm mitgeteilt werden.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von ktown »

lottchen hat geschrieben: 23.09.21, 15:53 Dann sollte man diese per Einschreibebrief auffordern, einem die Konto- und Kontaktdaten des neuen Hausbesitzers zu übermitteln
Wieso? Als Mieter dieser Dachgeschosswohnung gibt es keinen Wechsel des Vermieters und auch keine offizielle und verbindliche Mitteilung, dass die Miete woanders hin zu überweisen ist. Wenn ich mir ihre weitere Aussage betrachte, kommen sie auch zum selben Schluss.
Also wieso sollte ich als Mieter hier nun tätig werden?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von ktown »

Moderationsbeitrag
Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8862
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von Chavah »

Solange er nichts offizielles bekommen hat, zahlt er seine Miete weiter wie bisher.

Chavah
Geheimrat
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 29.08.05, 16:00
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von Geheimrat »

Ich danke Ihnen für ihre Antworten, die schon sehr hilfreich waren. Sorry auch an den Moderator.
Viele Grüße Achim
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7271
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von hambre »

Chavah hat geschrieben:Solange er nichts offizielles bekommen hat, zahlt er seine Miete weiter wie bisher.
Das würde ich nicht machen, da er je davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass das Haus verkauft wurde und es einen neuen Vermieter gibt. Ab diesem Datum hat der alte Vermieter keinen Anspruch mehr auf die Miete. Wenn der Mieter die Miete dennoch weiter an den alten Vermieter zahlt, dann läuft er Gefahr, diese doppelt zahlen zu müssen oder sich die Mietzahlungen an den alten Vermieter zurückzuholen.

Wenn der Mieter ganz sicher gehen will, dass ihm keine Nachteile durch die Eisntellung der Mietzahlungen entstehen, dann kann er die Miete beim Amtsgericht hinterlegen.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3712
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von lottchen »

hambre hat geschrieben: 24.09.21, 10:04
Chavah hat geschrieben:Solange er nichts offizielles bekommen hat, zahlt er seine Miete weiter wie bisher.
Das würde ich nicht machen, da er je davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass das Haus verkauft wurde und es einen neuen Vermieter gibt.
Laut Sachverhaltsschilderung wurde dieser Mieter bisher eben darüber nicht in Kenntnis gesetzt. Er weiß es nur vom Hörensagen von den anderen Mietern.

Mich würde mal interessieren ob jemals schon mal jemand versucht hat seine Miete beim Amtsgericht zu hinterlegen. Funktioniert das wirklich? Ohne Probleme? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass die in der heutigen Zeit begeistert sind, Geld verwahren zu sollen (bar?, doch eher auf einem Konto?) und dafür Negativzinsen zahlen zu müssen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7271
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von hambre »

lottchen hat geschrieben:Laut Sachverhaltsschilderung wurde dieser Mieter bisher eben darüber nicht in Kenntnis gesetzt.
Den Sachverhalt habe ich anders verstanden, denn laut Sachverhalt wurde Zitat:
1. Nun wurde das Haus verkauft und die Mieter von der Verwaltung in Kenntnis gesetzt.
2. Jetzt wurden alle Mieter, bis auf beide Mieter in der Dachwohnung informiert, wer der neue Mieter ist, und wohin die Miete zu überweisen ist.

Das sind zwei verschiedene Vorgänge und aufgrund von Vorgang 1 würde ich die Mietzahlungen an den alten Vermieter einstellen.

Der Sohn kann jetzt noch nachweisbar (Einschreiben) die alte Hausverwaltung auffordern, die Kontaktdaten des neuen Vermieters zu nennen oder alternativ dem neuen Vermieter mitzuteilen, dass ihm diese Kontaktdaten nicht vorliegen. Außerdem sollte er in dem Schreiben ankündigen, dass er die Mietzahlungen zurückbehält, da ihm unklar ist, an wen diese derzeit zu leisten sind.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8862
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von Chavah »

hambre, auch wenn ein Haus verkauft wird, kann der eigentliche Übertragungsvorgang noch Monate dauern. Auch müssen ja Vermieter und Eigentümer nicht identisch sein. Auch könnte sein, dass eventuell mit der Verkäuferin vereinbart wurde, dass sie noch eine bestimmte Zeit den Mietzins für welche Wohnungen auch immer erhält.

Fakt ist, dass der Sohn des Fragestellers null gesicherte Kenntnis von irgend jemandem bekommen hat. Und solange das der Fall ist, zahlt er weiter auf das bisherige Konto mit klarer Zweckbestimmung.

Chavah
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von ktown »

hambre hat geschrieben: 24.09.21, 10:40 Das sind zwei verschiedene Vorgänge und aufgrund von Vorgang 1 würde ich die Mietzahlungen an den alten Vermieter einstellen.
Mal abgesehen davon das der Sachverhalt diese Interpretationsmöglichkeit nicht wiedergibt wurde die Miete nicht an den Vermieter überwiesen.
Geheimrat hat geschrieben: 23.09.21, 15:44Die Miete wurde seitdem an die Hausverwaltungsfirma überwiesen.
und solange von dieser keine Dokumente vorgelegt wird, dass dies nun zukünftig nicht mehr zu erfolgen hat, hat diese Hausverwaltung diese Organisation weiterhin an der Backe. Es obliegt nämlich nicht dem Mieter Mutmaßungen darüber anzustrengen, wieso den Dachgeschosswohnungen bisher keine Informationen überreicht wurden.
Der Mieter hat, mit seinem Nachfragen bei der Hausverwaltung, das max. Notwendige getan.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7271
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von hambre »

Chavah hat geschrieben: 24.09.21, 11:08 Fakt ist, dass der Sohn des Fragestellers null gesicherte Kenntnis von irgend jemandem bekommen hat. Und solange das der Fall ist, zahlt er weiter auf das bisherige Konto mit klarer Zweckbestimmung.
Das Problem an einer derart unsicheren Lage ist, dass der Mieter Gefahr läuft, die Miete doppelt zahlen zu müssen. Ich würde das jedenfalls nicht riskieren.
ktown hat geschrieben:und solange von dieser keine Dokumente vorgelegt wird, dass dies nun zukünftig nicht mehr zu erfolgen hat, hat diese Hausverwaltung diese Organisation weiterhin an der Backe.
Das ist selbstverständlich nicht der Fall. Wenn der Vertrag des Vermieters mit der Hausverwaltung beendet ist, dann hat die Hausverwaltung nichts mehr an der Backe.
ktown hat geschrieben:Es obliegt nämlich nicht dem Mieter Mutmaßungen darüber anzustrengen, wieso den Dachgeschosswohnungen bisher keine Informationen überreicht wurden.
Doch, das sollte er im eigenen Interesse machen. Ich wiederhole mich und bleibe dabei, dass ich als Mieter keine doppelte Mietzahlung riskieren würde.
Der Mieter hat, mit seinem Nachfragen bei der Hausverwaltung, das max. Notwendige getan.
Er könnte die Hausverwaltung z.B. noch fragen, ob diese noch die Mietzahlungen beansprucht. Die Antwort auf so eine Frage unterliegt nämlich nicht dem Datenschutz.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von ktown »

hambre hat geschrieben: 24.09.21, 11:44 Wenn der Vertrag des Vermieters mit der Hausverwaltung beendet ist, dann hat die Hausverwaltung nichts mehr an der Backe.
Wo haben sie diese Info den her? Oder sind das reine Mutmaßungen weil es einen Eigentümerwechsel gab?

Mit Mutmaßungen und der daraus resultierenden Einstellung der Mietzahlung kann sehr schnell eine fristlose Kündigung ins Haus flattern.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7271
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von hambre »

ktown hat geschrieben:Oder sind das reine Mutmaßungen weil es einen Eigentümerwechsel gab?
Ja und es reicht doch, dass das bei den dargestellten Gesamtumständen naheliegend ist.
ktown hat geschrieben:Mit Mutmaßungen und der daraus resultierenden Einstellung der Mietzahlung kann sehr schnell eine fristlose Kündigung ins Haus flattern.
Daher die Empfehlung, bei der Hausverwaltung nachzufragen, ob diese die Mietzahlung noch beansprucht.

Nochmal: Der Mieter riskiert eine doppelte Mietzahlung, wenn sich die Mutmaßung als wahr herausstellen sollte. Ich halte es daher weiter für fahrlässig, ihm einfach zu empfehlen, dass er die Miete an den bisherigen Verwalter einfach weiter zahlen möge.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Neuer Hauseigentümer meldet sich nicht

Beitrag von ktown »

hambre hat geschrieben: 24.09.21, 12:01
ktown hat geschrieben:Oder sind das reine Mutmaßungen weil es einen Eigentümerwechsel gab?
Ja und es reicht doch, dass das bei den dargestellten Gesamtumständen naheliegend ist.
Wieso? Wäre es nicht logisch, dass dies dann bei den übrigen Mietern so zum Ausdruck gebracht worden wäre?
hambre hat geschrieben: 24.09.21, 12:01
ktown hat geschrieben:Mit Mutmaßungen und der daraus resultierenden Einstellung der Mietzahlung kann sehr schnell eine fristlose Kündigung ins Haus flattern.
Daher die Empfehlung, bei der Hausverwaltung nachzufragen, ob diese die Mietzahlung noch beansprucht.

Nochmal: Der Mieter riskiert eine doppelte Mietzahlung, wenn sich die Mutmaßung als wahr herausstellen sollte. Ich halte es daher weiter für fahrlässig, ihm einfach zu empfehlen, dass er die Miete an den bisherigen Verwalter einfach weiter zahlen möge.
Wieso hier ein Mieter Gefahr läuft doppelt Miete zahlen zu müssen erschließt sich für mich nicht. Der Mieter verstößt nicht vertragliche Pflichten wenn er es solange belässt wie bisher vertraglich vereinbart. Sollte es da zu Änderungen kommen, dann ist es die Pflicht des Vertragspartners dies mitzuteilen und nicht die Pflicht des Mieters diese auf Mutmaßungen zu eruieren. Sollten dem zukünftigen VM dadurch Mietzins fehlen, dann kann er diese bei der vermeintlichen Exhausverwaltung einklagen weil diese sich dann unrechtmäßig bereichert hat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten