Fahrrad im Treppenhaus

Moderator: FDR-Team

Antworten
lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3712
Registriert: 04.07.12, 14:01

Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von lottchen »

Was kann man als Vermieter tun wenn ein Unbekannter ein Fahrrad ins Treppenhaus schleppt und dieses dort anschließt? Es geht um ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus, was hauptsächlich aber nicht komplett gewerblich (Büros) genutzt wird. Sämtliche Mieter behaupten dass es weder ihnen noch einem ihrer Besucher gehört. Es steht auf einem Zwischenpodest mitten im Treppenhaus, angeschlossen an ein dort befindliches (denkmalgeschütztes) Geländer. Das Schutzblech berührt die Wand. Es ist mit einem guten Schloß gesichert.

Kann man einen Schlüsseldienst rufen, das Schloß knacken lassen und das Fahrrad dort wegräumen? Schließlich ist ein Treppenhaus ein Fluchtweg, den dieses verstellt. Kann man dann zivilrechtlich die Kosten dafür einklagen? Denn das Fahrrad wird man ja wohl wieder rausrücken müssen wenn der Eigentümer sich meldet.

Die Mietverträge beinhalten keine Hausordnung. Kann man gegen den Eigentümer des Rades dann überhaupt vorgehen? Hat er was falsch gemacht außer einen Rettungsweg zu verstellen? Sachbeschädigung ist es ja an sich noch nicht und wie will der Eigentümer nachweisen, dass die neuen Dreckflecken an der Wand von genau diesem Fahrrad stammen? Kann der Eigentümer von seinem Hausrecht Gebrauch machen und das Abstellen jetzt verbieten? Und was kann er tun wenn das ignoriert wird?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von ktown »

Naja. Sollte es keinem Mieter gehören wurde unberechtigt was abgestellt. Als Eigentümer darf ich solch einen Störer entfernen bzw. entfernen lassen und von dem Besitzer die Kosten für die Entfernung der Besitzstörung zurück verlangen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20989
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von FM »

Siehe § 859 Abs. 3 BGB. Es könnte gut sein, dass im Sinne der Schadensminderung das Zerstören des Schlosses angemessen ist, falls ein Schlüsseldienst deutlich teurer wäre.

Man beachte aber: "sofort nach der Entziehung" - das kann auch noch am Folgetag nach der Entdeckung sein, aber nicht Wochen später.

Denkbar wäre auch: Rahmennummer der Polizei mitteilen, vielleicht ist es gestohlen.
Oder: als Fundsache beim Fundamt melden mit der Bitte um Abholung.
lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3712
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von lottchen »

FM hat geschrieben: 28.09.21, 18:52 Denkbar wäre auch: Rahmennummer der Polizei mitteilen, vielleicht ist es gestohlen.
Um an die Rahmennummer zu gelangen muss ich das Fahrrad umdrehen. Wie soll ich denn ein angeschlosses Fahrrad auf den Kopf stellen?
FM hat geschrieben: 28.09.21, 18:52 Oder: als Fundsache beim Fundamt melden mit der Bitte um Abholung.
Nie im Leben kommen die da vorbei und knacken das Schloß. Wir befinden uns auf einem privaten Grundstück. Für Sachen auf Privatgrund ist das Fundbüro nicht zuständig. Wenn ich es auf die Straße an die nächste Laterne stelle und behaupte es dort gefunden zu haben dann könnte ich es hinbringen. Abholen würden die das dann auch nicht. Das Thema hatte ich schon mal vor Jahren.

Problem ist dass das ein gutes Schloß ist (ist ja auch ein gutes E-Bike, kostet sicher ein paar Tausender). Da brauche ich einen Profi um das zu knacken.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 524
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von blackylein »

Gehört das Rad evtl einem Angestellten eines Büros?
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20989
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von FM »

lottchen hat geschrieben: 28.09.21, 19:12 Um an die Rahmennummer zu gelangen muss ich das Fahrrad umdrehen. Wie soll ich denn ein angeschlosses Fahrrad auf den Kopf stellen?
Spiegel, Telefon mit eingebauten Foto, etc.
FM hat geschrieben: 28.09.21, 18:52 Oder: als Fundsache beim Fundamt melden mit der Bitte um Abholung.
Nie im Leben kommen die da vorbei und knacken das Schloß. Wir befinden uns auf einem privaten Grundstück. Für Sachen auf Privatgrund ist das Fundbüro nicht zuständig.
Anderer Meinung ist:
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__965.html
Sonderregelungen gibt es für Behördengebäude und öffentliche Verkehrsmittel (§ 978), aber darum geht es nicht.

Recht hast du aber mit dem Abholen, der Finder muss es auf Verlangen hinbringen:
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__967.html
Aber dann lässt man sich eben vorher vom Fundamt bestätigen, dass sie die Kosten übernehmen.

Ich hab mal im Wald einen herrenlosen großen Hund gefunden und das bei der Polizei gemeldet (Fundamt hatte wegen Wochenende zu). Der Beamte fragte etwas ängstlich ob ich den jetzt im Auto habe und abgeben will - nee, keine Sorge, bin ja auch nicht lebensmüde. Er ließ sich dann nur auf der Karte zeigen wo das genau war und notierte welche Uhrzeit und welche Rasse. Die Registrierung des Fundes ist wohl doch wichtiger als die amtliche Aufbewahrung.
lottchen
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3712
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Fahrrad im Treppenhaus

Beitrag von lottchen »

Wenn jemand ein Fahrrad irgendwo anschließt dann zeigt er ja wohl dass er das EIgentum an diesem Fahrrad gerade NICHT aufgegeben hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in diesem Fall von einer FUNDSACHE reden kann.

Vor vielen Jahren hatte ich mal ein paar Fahrräder angeschlossen auf dem Hof eines Grundstückes stehen. Viele Telefonate mit Polizei, Ordnungsamt und Fundbüro führten zum Ergebnis dass alle 3 nicht zuständig seinen (die Rahmennummern ließ ich überprüfen - die Dinger waren nicht geklaut). Durch die Blume erklärte mir der Polizist dann etwas genervt (ich übersetze mal): Knacken Sie die Schlösser und stellen Sie die Dinger auf den Fußweg - dann sind Sie das Problem los.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Antworten