Souterrain

Moderator: FDR-Team

Antworten
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Souterrain

Beitrag von Foerster »

Hallo allerseits,

Es tut mir leid, ich hatte eine Frage zu konkret gestellt. Ich bitte die Moderation um Entschuldigung.

ich hoffe, diese Fragestellung ist in der Form möglich.
Weiß jemand dahingehend Bescheid?
In welcher Weise wirkt sich der Umstand, dass eine
Miet-Wohnung im Souterrain liegt, auf ihre ´Zuordnung betreffs
Mietspiegel aus?

Grüße
F.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22954
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Souterrain

Beitrag von Tastenspitz »

Möglich wäre ein Abschlag wegen der Geschosslage. Dazu muss man eben in den betreffenden Mietspiegel reinsehen.
Ansonsten ist es stets eine Bandbreite in der man sich bewegt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Re: Souterrain

Beitrag von Foerster »

Tastenspitz hat geschrieben: 24.04.22, 21:36 Möglich wäre ein Abschlag wegen der Geschosslage. Dazu muss man eben in den betreffenden Mietspiegel reinsehen.
Ansonsten ist es stets eine Bandbreite in der man sich bewegt.
Ich kenne den Mietspiegel so, dass er wohnwert-mindernde wie auch wohnwert-steigernde Kriterien aufweist.
Aber "Souterrain-Wohnung" ist nicht als Negativ-Merkmal darunter.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22072
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Souterrain

Beitrag von FM »

Dass die Wohnung im Souterrain liegt, war sehr wahrscheinlich bei Vertragsabschluss leicht erkennbar.

War auch bekannt, dass Nachbarn sie als Durchgang nutzen müssen?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Souterrain

Beitrag von lottchen »

Foerster hat geschrieben: 24.04.22, 20:54 In welcher Weise wirkt sich der Umstand, dass eine
Miet-Wohnung im Souterrain liegt, auf ihre ´Zuordnung betreffs Mietspiegel aus?
Da muss man in den für diese Stadt aktuell gültigen Mietspiegel schauen ob das ein Kriterium ist. Meist gibt es für Dachgeschoß- und Erdgeschoß Zu- oder Abschläge (Souterrain würde ich als "Erdgeschoß" einordnen), aber das muss nicht immer sein.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Re: Souterrain

Beitrag von Foerster »

FM hat geschrieben: 24.04.22, 23:15 War auch bekannt, dass Nachbarn sie als Durchgang nutzen müssen?
Ja, das war bekannt.
Die Frage des Durchgangs wäre nochmal ein sehr spezielles Thema. Es dürfte kaum Vergleichswohnungen geben.
lottchen hat geschrieben: 25.04.22, 09:20 Da muss man in den für diese Stadt aktuell gültigen Mietspiegel schauen ob das ein Kriterium ist. Meist gibt es für Dachgeschoß- und Erdgeschoß Zu- oder Abschläge (Souterrain würde ich als "Erdgeschoß" einordnen), aber das muss nicht immer sein.
Im Mietspiegel gibt es dazu keine Angaben bzw. Ankreuzmöglichkeiten.
Ich habe nun dazu nun etwas gefunden, auch die fragliche Stadt betreffend. Zwar von 2011, aber wohl ein Anhaltspunkt.
Mit Bezug auf ein Urteil des LG Berlin vom 11.5.2012 – 63 S 487/11, auf der Seite des Berliner Mietervereins:
" ... abgesehen von Wohnungen im Souterrain und solchen im Dachgeschoss ohne Aufzug, für die die Lage jeweils als negatives Sondermerkmal zu berücksichtigen ist ..."
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Souterrain

Beitrag von lottchen »

Wenn sich die Wohnung nicht in Berlin befindet ist das eher kein Anhaltspunkt.

Wenn der Mietspiegel in der Lage (Erdgeschoß/Souterrain) kein Kriterium sieht fließt das schlicht und einfach nicht in die Berechnung ein. Zumindest nicht wenn bis zum Mittelwert der Miete erhöht werden soll. Will der Vermieter Richtung maximalen Spannwert gehen (oder der Mieter Richtung minimalen Spannwert) dann hilft es wohnwerterhöhende (oder wohnwertmindernde) Faktoren aufzählen und dann kann das schon ein Punkt sein, der möglicherweise Gewicht hat. Souterrain ist allerdings auch nicht gleich Souterrain. Haben wir riesige Fenster / Lichthöfe mit Südausrichtung ist es noch was anderes als Minifenster Richtung Norden. Gut gedämmte Außenwände oder nicht. Und, und, und...
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22072
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Souterrain

Beitrag von FM »

Foerster hat geschrieben: 25.04.22, 17:04 Mit Bezug auf ein Urteil des LG Berlin vom 11.5.2012 – 63 S 487/11, auf der Seite des Berliner Mietervereins:
" ... abgesehen von Wohnungen im Souterrain und solchen im Dachgeschoss ohne Aufzug, für die die Lage jeweils als negatives Sondermerkmal zu berücksichtigen ist ..."
Klingt nicht sehr überzeugend. Dachgeschoss im Haus mit zwei Etagen kann weniger "Minderwert" haben als 4. Etage im Haus mit 5 Etagen, wenn beides ohne Aufzug.

Und "Souterrain" kann auch frei von Nachteilen sein, ggf. sogar mit Vorteilen.
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Re: Souterrain

Beitrag von Foerster »

FM hat geschrieben: 25.04.22, 19:24 Klingt nicht sehr überzeugend. Dachgeschoss im Haus mit zwei Etagen kann weniger "Minderwert" haben als 4. Etage im Haus mit 5 Etagen, wenn beides ohne Aufzug.
Das ist sicher isoliert aus dem Kontext, was das Dachgeschoss angeht. Ich habe so verstanden, und auch hier da meiner Erinnerung nach gelesen, dass ein Dachgeschoss ungefähr ab 5. Stockwerk ohne Fahrstuhl einen Negativ-Punkt in der Gesamtbilanz ergibt. - Wie auch immer, mir ging es um den Begriff des LG, den ich nicht kannte, "negatives Sondermerkmal".
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Re: Souterrain

Beitrag von Foerster »

lottchen hat geschrieben: 25.04.22, 17:36 Wenn sich die Wohnung nicht in Berlin befindet ist das eher kein Anhaltspunkt.
Also der fiktiven Fall weiter gesponnen, sie befindet sich in Berlin.
lottchen hat geschrieben: 25.04.22, 17:36 Haben wir riesige Fenster / Lichthöfe mit Südausrichtung ist es noch was anderes als Minifenster Richtung Norden. Gut gedämmte Außenwände oder nicht. Und, und, und...
Die Fenster haben eine übliche Größe, beginnen unterseitig etwa auf Straßenhöhe. Mit dem Licht ist es aber ok. Nicht gerade gut, aber auch nicht schlecht. Sonstige Vorteile aus der Lage gibt es nicht. Wie ich das obige Urteil verstanden habe (was allerdings wie gesagt von 2011 ist) wäre der Faktor Souterrain zu berücksichtigen. ( der natürlich durch besondere Vorteile ggf. ausgeglichen werden könnte).
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Re: Souterrain

Beitrag von Foerster »

FM hat geschrieben: 25.04.22, 19:24 Klingt nicht sehr überzeugend. Dachgeschoss im Haus mit zwei Etagen kann weniger "Minderwert" haben als 4. Etage im Haus mit 5 Etagen, wenn beides ohne Aufzug.
Ich habe nachgeschaut bei Berliner Mietspiegel, da heißt es: Wohnwertmiderndes Merkmal:
Wohnung ab fünftem Obergeschoss ohne Personenaufzug
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27221
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Souterrain

Beitrag von ktown »

Hier eine Liste die Ansätze bringen kann.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Foerster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.18, 10:19

Re: Souterrain

Beitrag von Foerster »

ktown hat geschrieben: 26.04.22, 11:43 Hier eine Liste die Ansätze bringen kann.
Oh, danke schön!
Antworten