Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Antworten
KnightForRight
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 23.10.12, 09:59

Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von KnightForRight »

Ist Obengenanntes immer möglich im Fall Frau mit zwei Kindern Tatort seine Wohnung er ist täglich allerschwerst gewalttätig gegen sie?

Reichen diese Infos für das beantworten?

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14225
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von Gammaflyer »

Eine "Immer"-Aussage wird man nicht treffen können, weil immer der Einzelfall betrachtet werden muss, und es bestimmt vorstellbare Ausnahmen gibt.
Hier wird jedoch sehr Drastisches geschildert. Entsprechend erwartbar sind Konsequenzen.

Grundsätzlich ist das Gewaltsschutz-Verfahren jedoch dafür da, schnell und möglichst unkompliziert Abhilfe zu schaffen. Eine Beweisführung ist nicht notwendig.

Dass dadurch auch "ungerechte" Maßnahmen aufgrund unwahrer Beschuldigungen vorkommen können, nimmt der Rechtsstaat an dieser Stelle in Kauf, weil der Schutz-Gedanke Vorrang hat.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5354
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von hawethie »

Grds. wäre bei solchen Fragen etwas mehr "Futter" und die Angabe des Bundeslandes hilfreich.
16 Bundesländer = 16 Ordnungsgesetze
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8382
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von Chavah »

Eine Ausweisung des Täters aus der Wohnung durch die Polizei ist ja nur vorübergehend, hilft zwar im Augenblick, ist aber nie von Dauer. Da muss eine zivilrechtliche Lösung her. Es gibt genug Hilfsorganisationen, die da unterstützen und auch Listen von erfahrenen Anwälten für diese Problematik haben.

Chavah

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2947
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von Celestro »

Die Frage sollte mMn ziemlich einfach zu beantworten sein .... NEIN, beweisfrei ist das hoffentlich nicht möglich. Wenn "er ist täglich allerschwerst gewalttätig gegen sie" zutreffen soll, dann werden sich wohl mehr als genug Beweise finden lassen. Wenn nicht, muss man wohl an der "Geschichte" erhebliche Zweifel haben.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von Tastenspitz »

KnightForRight hat geschrieben:
11.10.20, 22:57
er ist täglich allerschwerst gewalttätig gegen sie?
Schlimm genug.
Aber wieso gibt es keine Beweise für diese Gewalttaten?
Da ließe sich im Rückschluss vermuten, dass er die Betreffenden mit Flüsterstimme beleidigt und bedroht, damit es auch kein Nachbar hört.
Oder wie soll man sich das vorstellen?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3212
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Wegweisung eines Häuslichen Gewalttäters komplett beweisfrei möglich?

Beitrag von Evariste »

Tastenspitz hat geschrieben:
12.10.20, 11:14
Aber wieso gibt es keine Beweise für diese Gewalttaten?
Ohne dem TE zu nahe treten zu wollen, aber ich könnte mir vorstellen, dass er - so wie viele Laien - den Begriff des "Beweises" seht eng auslegt, also im SInne von:
- ein Schriftstück, eine Urkunde
- ein Foto, eine Ton- oder Videoaufnahme
- Fingerarbdrücke, DNA, etc.

Ein Beweis kann aber z. B. auch die Aussage des Opfers sein. Wenn dann vielleicht noch ein Arzt die erlittenen Verletzungen bezeugen kann, reicht das eigentlich schon,

Antworten