Gras rauchen

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Antworten
aberhallo
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 31.03.14, 19:03

Gras rauchen

Beitrag von aberhallo » 31.03.14, 20:01

Hallo

ich hätte mal eine Frage bezüglich Cannabiskonsum.

Ein mal pro Woche Samstags gönnen ein Freund und ich uns einen Johnny und entspannen ein bisschen. Das hat nichts mit Sucht zu tun und ist (für uns) einfach ein Stück Lebensqualität.

Nur riecht man das natürlich. Die Nachbarn beschweren sich da sicher nicht, die sind uns da ähnlich, aber wenn ein Passant am Haus vorbeiläuft bin ich mir sicher, dass er es riecht^^

Also, wenn die Polizei Wind von sowas bekommt und bei einem Zuhause klingelt, was sollte man nicht sagen oder tun?

LG

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Gras rauchen

Beitrag von Tom Ate » 31.03.14, 20:13

Man sollte kein "Gras" erwerben, besitzen, sich verschaffen, weitergeben, in Verkehr bringen. Das dürfte helfen.

Wenn man regelmäßig (hier wöchentlich) konsumiert, dann kann das sehr wohl eine Sucht sein. (gleiches gilt bei Alkohol)

Wenn die Polizei klingelt sollte man freundlich sein und von seinem Schweigerecht kann man auch Gebrauch machen. Den Rest, was man machen muss oder auch nicht, erklärt einem dann die Polizei vor Ort.
Freiwillige Herausgabe von Grasresten, freiwilliges Durchsuchen lassen sollte man ablehnen. Wenn die Polizei das anordet soll man sich natürlich nicht wehren.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1061
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Gras rauchen

Beitrag von fool1 » 31.03.14, 20:36

Hallo
Tom Ate hat geschrieben:Wenn man regelmäßig (hier wöchentlich) konsumiert, dann kann das sehr wohl eine Sucht sein. (gleiches gilt bei Alkohol)
oha :lachen: der Wächter :kopfstreichel: Unabhängig von der Menge?
Tom Ate hat geschrieben:Wenn die Polizei klingelt sollte man freundlich sein und von seinem Schweigerecht kann man auch Gebrauch machen. Den Rest, was man machen muss oder auch nicht, erklärt einem dann die Polizei vor Ort.
Freiwillige Herausgabe von Grasresten, freiwilliges Durchsuchen lassen sollte man ablehnen. Wenn die Polizei das anordet soll man sich natürlich nicht wehren.
Man sollte von seinem Schweigerecht gebrauch machen. http://www.gruene-hilfe.de/
Ansonsten ist dem nicht hinzuzufügen.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Rien ne va plus

Antworten