3 .anzeige von ex freund

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Antworten
Honey81
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.05.14, 13:25

3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Honey81 » 07.05.14, 13:41

Hallo zusammen

Mein ex kapiert einfach nicht das ich von ihm nichts mehr will
Die erste anzeige habe ich bekommen wegen Beleidigung
Wurde eingestellt, die zweite wegen Körperverletzung
Hätte ihm angeblich eine Zigarette ins Auge geschnippt
Wurde ebenfalls eingestellt
Jetzt kam heute ein schreiben(Vorladung) wegen erneuter Körperverletzung
Kann der Typ mich ernsthaft jedes mal anzeigen und da Sachen behaupten wo nicht stimmen?? Die Beamten nehmen den doch irgendwann nicht mehr für voll

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Celestro » 07.05.14, 14:40

1.) ob die Beamten der für voll nehmen oder nicht, ist irrelevant

2.) die Polizei muß Anzeigen aufnehmen und bearbeiten

3.) Sie hätten, sofern diese Geschichte stimmt, diese Möglichkeit:
§ 145d

Vortäuschen einer Straftat.

(1) Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,

1. daß eine rechtswidrige Tat begangen worden sei oder
2. daß die Verwirklichung einer der in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 164, § 258 oder § 258a mit Strafe bedroht ist.

(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen eine der in Absatz 1 bezeichneten Stellen über den Beteiligten

1. an einer rechtswidrigen Tat oder
2. an einer bevorstehenden, in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Tat

zu täuschen sucht.

(3) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

1. eine Tat nach Absatz 1 Nr. 1 oder Absatz 2 Nr. 1 begeht oder
2. wider besseres Wissen einer der in Absatz 1 bezeichneten Stellen vortäuscht, dass die Verwirklichung einer der in § 46b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 dieses Gesetzes oder in § 31 Satz 1 Nr. 2 des Betäubungsmittelgesetzes genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe, oder
3. wider besseres Wissen eine dieser Stellen über den Beteiligten an einer bevorstehenden Tat nach Nummer 2 zu täuschen sucht,

um eine Strafmilderung oder ein Absehen von Strafe nach § 46b dieses Gesetzes oder § 31 des Betäubungsmittelgesetzes zu erlangen.

(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 3 ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.
Damit hätte ich aber nicht bis Nr. 3 gewartet ...

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 10:23

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Para-Graf » 07.05.14, 15:22

Was ist eigentlich der Unterschied zu http://dejure.org/gesetze/StGB/164.html ?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4720
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von ExDevil67 » 07.05.14, 15:48

In diesem Fall dürften hier beide Tatbestände erfüllt sein.
§145d sehe ich als erfüllt an sobald ich eine Anzeige gegen unbekannt erstatte (irgendwer hat mich beleidigt), während §164 von "eine(m) anderen" (Para-Graf hat mich beleidigt) spricht.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Celestro » 07.05.14, 16:20

Den Unterschied sehe ich in der Sache an sich. Je nachdem könnten in den 3 Verfahren beide § zur Anwendung kommen.

Kenne ich den Täter einer Straftat und beschuldige wissentlich eine andere Person = 164
Gab es aber überhaupt keine Straftat und konstruiere ich eine = 145d

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4720
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von ExDevil67 » 08.05.14, 07:42

Wobei ich hier eher auf den §164 setzen würde.
§145d enthält da noch am Ende die kleine Einschränkung "wenn die Tat nicht in § 164,... mit Strafe bedroht ist". Da hier aber scheinbar direkt Honey81 als vermeintliche Täterin genannt wurde, sehe ich eher den §164 als erfüllt an.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Kormoran » 08.05.14, 07:42

Nach der Beschreibung müsste hier doch eigentlich der 164 treffen.

Denn hier wird jedes Mal eine ganz bestimmte Person beschuldigt. Und der 145d lautet unter anderem: "...wenn die Tat nicht in § 164, § 258 oder § 258a mit Strafe bedroht ist".

Und das wäre sie hier doch oder sehe ich das falsch?

Edit: Ja, ist gut. :evil: :mrgreen: :P

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Tom Ate » 08.05.14, 08:43

Eigentlich kein Fall für die Polizei sondern für einen Anwalt.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Kormoran » 08.05.14, 08:51

Tom Ate hat geschrieben:Eigentlich kein Fall für die Polizei sondern für einen Anwalt.
Jetzt nur einmal aus Interesse: Warum nicht? Warum sollte es kein Fall für die Polizei sein, wenn jemand fortgesetzt Straftaten gegen einen anderen begeht?

Oder sollte der Anwalt nur die Anzeige formulieren und diese unter Umgehung der Polizei direkt an die Staatsanwaltschaft schicken?

Müsste nicht irgendwann die Polizei sogar einmal von sich aus tätig werden? Der 164 ist doch kein Antragsdelikt?

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Tom Ate » 08.05.14, 09:37

Dreimal Beschuldigte zu unrecht?! Beschuldigte sollten immer einen Anwalt nehmen. Will man, dass das aufhört hilft hier wohl nur die große Keule (Strafananzeige, Nebenklage, Schmerzensgeld, Unterlassungsverfügung, eigner Freispruch) und da kann nur der Anwalt helfen.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12158
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Roni » 08.05.14, 12:22

Oder sollte der Anwalt nur die Anzeige formulieren und diese unter Umgehung der Polizei direkt an die Staatsanwaltschaft schicken?
kann man machen, aber man braucht dazu nicht unbedingt einen Anwalt, man kann das auch selbst machen.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Kormoran » 08.05.14, 12:57

Roni hat geschrieben:kann man machen, aber man braucht dazu nicht unbedingt einen Anwalt, man kann das auch selbst machen.
Das ist klar. Mein Hauptanliegen war vor allem, weshalb das kein Fall für die keine Polizei sein sollte.

Eine strafbare Nachstellung im Sinne von § 238 StGB könnte hier m.E. übrigens auch noch im Raume stehen.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12158
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: 3 .anzeige von ex freund

Beitrag von Roni » 08.05.14, 13:01

Kormoran hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:kann man machen, aber man braucht dazu nicht unbedingt einen Anwalt, man kann das auch selbst machen.
Das ist klar. Mein Hauptanliegen war vor allem, weshalb das kein Fall für die keine Polizei sein sollte.

Eine strafbare Nachstellung im Sinne von § 238 StGB könnte hier m.E. übrigens auch noch im Raume stehen.
Meine Antwort bezog sich eher auf den Hinweis von Tom Ate, ich sehe das auch wie du.

Antworten