Gewahrsam bei Trunkenheit

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Antworten
switch
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.01.05, 22:51

Gewahrsam bei Trunkenheit

Beitrag von switch » 30.12.18, 15:49

Kann ein Alkoholiker im Rausch präventiv in Gewahrsam genommen werden (nach Anruf von Angehörigen oder Nachbarn), wenn schon mehrere Unfälle/Stürze (mit Notdiensteinsatz) in der eigenen Wohnung/im Haus vorgekommen sind - also zwecks Verhütung vor Eigengefährdung?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14816
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gewahrsam bei Trunkenheit

Beitrag von SusanneBerlin » 30.12.18, 16:06

In der Ausnüchterungszelle kann er doch genauso stürzen, randalieren und von der Pritsche fallen.

Oder meinen Sie, er soll vor Silvester präventiv eingesperrt werden, damit er erst gar keinen Alkohol zu sich nehmen kann?
Grüße, Susanne

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Gewahrsam bei Trunkenheit

Beitrag von Tom Ate » 30.12.18, 17:07

switch hat geschrieben:Kann ein Alkoholiker im Rausch präventiv in Gewahrsam genommen werden (nach Anruf von Angehörigen oder Nachbarn), wenn schon mehrere Unfälle/Stürze (mit Notdiensteinsatz) in der eigenen Wohnung/im Haus vorgekommen sind - also zwecks Verhütung vor Eigengefährdung?

Ja, wenn alle Rechtmäßigkeitsvorrausetzungen gegeben sind.



Hier mal die TBM aus dem PolG NRW

35
Gewahrsam
(1) Die Polizei kann eine Person in Gewahrsam nehmen, wenn

1. das zum Schutz der Person gegen eine Gefahr für Leib oder Leben erforderlich ist, insbesondere weil die Person sich erkennbar in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand oder sonst in hilfloser Lage befindet,

Antworten