Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Moderator: FDR-Team

Redfox

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Redfox » 10.12.13, 10:49

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Allerdings käme m.E. ein Schadensersatz nach § 823 BGB i.V.m. § 828 BGB durchaus in Betracht.
Gegen die Eltern, wenn sie den Vertragsabschluss nicht genehmigen?

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Tom Ate » 10.12.13, 12:04

Ja Roni, du warst gemeint.
Meine Aussage oben war richtig.
Es gibt auch durchaus die Konstellation, dass der Vertrag der Minderjährige wirksam ist.

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 10.12.13, 13:16

Redfox hat geschrieben:
Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Allerdings käme m.E. ein Schadensersatz nach § 823 BGB i.V.m. § 828 BGB durchaus in Betracht.
Gegen die Eltern, wenn sie den Vertragsabschluss nicht genehmigen?
Gegen die Tochter, oder warum wohl habe ich 828 genannt? ;-)

Redfox

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Redfox » 10.12.13, 13:44

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Gegen die Tochter, oder warum wohl habe ich 828 genannt? ;-)
Und wo soll da nach dem SV ein Ansatzpunkt für einen solchen Anspruch sein?

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Roni » 10.12.13, 16:08

Tom Ate hat geschrieben:Ja Roni, du warst gemeint.
Meine Aussage oben war richtig.
Es gibt auch durchaus die Konstellation, dass der Vertrag der Minderjährige wirksam ist.
meine Frage war an Gammaflyer gerichtet,
außerdem solltest du dir den §110 mal genau durchlesen

Klimaanlage

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Klimaanlage » 10.12.13, 17:36

Roni hat geschrieben: außerdem solltest du dir den §110 mal genau durchlesen
:?:
Das_
Roni hat geschrieben: nein, die Eltern müssten zustimmen dass so ein Vertrag rechtsgültig ist.
ergibt sich auf jeden Fall nciht aus §110 BGB
§110 BGB hat geschrieben: Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.
Zum besseren Verständnis Hervorhebungen durch mich.

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14163
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Gammaflyer » 10.12.13, 17:46

Ich hätte die Frage genauso beantwortet und frage dann jetzt, auf was genau Sie mit dem Verweis auf genaueres Lesen des Paragraphen hinauswollen.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Roni » 10.12.13, 18:19

ich ging davon aus, dass die Eltern diese Mittel eben nicht für diesen Zweck zur Verfügung gesgellt haben.

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14163
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Gammaflyer » 10.12.13, 18:35

Achso, dann ist das ja geklärt.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Tom Ate » 10.12.13, 19:30

@Roni
Wenn du von etwas ausgehst, ist das schön.
Wenn du jetzt meinen Beitrag gelesen hättest, hätte dir auffallen können, dass er sogar diese Annahme von dir (Ausnahme aus 110 BGB) enthalten hat.


Es wäre hilfreicher, wenn du einfach diesen, dir wichtigen Punkt, angesprochen hättest anstatt meinen richtigen Beitrag verbessern zu wollen.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Roni » 10.12.13, 19:58

Tom Ate hat geschrieben:@Roni
Wenn du von etwas ausgehst, ist das schön.
Wenn du jetzt meinen Beitrag gelesen hättest, hätte dir auffallen können, dass er sogar diese Annahme von dir (Ausnahme aus 110 BGB) enthalten hat.
Es wäre hilfreicher, wenn du einfach diesen, dir wichtigen Punkt, angesprochen hättest anstatt meinen richtigen Beitrag verbessern zu wollen.


es wäre auch hilfreicher gewesen, wenn du dir den SV genau durchgelesen hättest, daraus ging doch eindeutig hervor dass die Eltern nicht einverstanden waren, warum muss man da immer wieder rumbasteln bis es zu solchen Mißverständnissen kommt.
Die Frage war doch ob hier ind ddiesem Fall ein gültiger Vertrag zu stande kam und die Antwort ist einfach NEIN, so einfach könnte das sein wenn nicht ..........

Lindi1910
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 09.12.13, 10:46

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Lindi1910 » 11.12.13, 10:14

Huch, was für eine Debatte:

Die Eltern waren NICHT einverstanden, die Tochter reist auch nicht regelmäßig, und sie hatte auch keine 100€ vom Taschengeld gespart, soviel sollte das Zimmer dann nämlich kosten.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Roni » 11.12.13, 15:00

Lindi1910 hat geschrieben:Huch, was für eine Debatte:

Die Eltern waren NICHT einverstanden, die Tochter reist auch nicht regelmäßig, und sie hatte auch keine 100€ vom Taschengeld gespart, soviel sollte das Zimmer dann nämlich kosten.
es wurde in diesem Fall kein rechtsgültiger Vertrag abgeschlossen, man braucht die 100 € nicht bezahlen. Man sollte dem " Vertragspartner " mitteilen, dass es sich um einen Vertrag mit einem Minderjährigen handelt und die Eltern keine Zustimmugen gegeben haben, noch eine geben werden. Dann dürfte das gegessen sein.

peterO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1397
Registriert: 10.10.04, 17:07

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von peterO » 29.12.13, 17:49

Sorry, wenn ich mich hier einklinke.

Wenn der Minderjährige nicht zahlen muss, könnten sich ja mehrere Jugendliche den Spaß machen. über ein Reservierungsportal oder direkt ein ganzes Hotel buchen?
Pecunia non olet!
Ne discere cessa.
Es gibt viel zu verdienen, langt zu!

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Hotelbuchung durch eine 16 Jährige per Internet

Beitrag von Roni » 29.12.13, 18:25

peterO hat geschrieben:Sorry, wenn ich mich hier einklinke.

Wenn der Minderjährige nicht zahlen muss, könnten sich ja mehrere Jugendliche den Spaß machen. über ein Reservierungsportal oder direkt ein ganzes Hotel buchen?
ja das könnten sie, aber deer Schadenersatz wäre hier nicht zu vernachlässigen.

Antworten