Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Thunfisch
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.14, 23:27

Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von Thunfisch » 25.01.14, 23:43

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin.
Falls falsches Forum bitte verschieben.

folgender fiktiver Fall.

Eine junge Frau im Alter von 16 oder 17 möchte von für sich Akt Fotos anfertigen lassen und geht zu einem Fotografen.
Die Eltern wissen Bescheid und unterstützen die Tochter.
Die Fotos sind privater Natur und sollen nicht veröffentlicht werden.

Darf der Fotograf solch ein Fotoshooting machen?
Darf der Fotograf die Bilder für einen begrenzen Zeitraum X, als Backup auf seinen Rechner speichern?
Macht es einen Unterschied ob der Fotograf Geld für so ein Fotoshooting bekommt oder es aus Freundschaft zur Familie der Tochter macht?

Sollte der Fotograf noch etwas beachten?

Danke.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von nordlicht02 » 26.01.14, 00:06

Thunfisch hat geschrieben: Darf der Fotograf solch ein Fotoshooting machen?
Wenn die Erziehungsberechtigten und die Jugendliche die Erlaubnis geben, sehe ich da kein Problem.
Thunfisch hat geschrieben:Darf der Fotograf die Bilder für einen begrenzen Zeitraum X, als Backup auf seinen Rechner speichern?
Ein Fotograf, so er halbwegs professionell arbeitet, speichert seine Bilder nicht für einen begrenzten Zeitraum, sondern archiviert sie auf Dauer.
Thunfisch hat geschrieben:Macht es einen Unterschied ob der Fotograf Geld für so ein Fotoshooting bekommt oder es aus Freundschaft zur Familie der Tochter macht?
Nö.
Thunfisch hat geschrieben:Sollte der Fotograf noch etwas beachten?
Licht, Brennweite, richtige Fokussierung etc. pp. :mrgreen:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Thunfisch
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.14, 23:27

Re: Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von Thunfisch » 26.01.14, 11:05

Danke. :)
nordlicht02 hat geschrieben:Licht, Brennweite, richtige Fokussierung etc. pp. :mrgreen:
:lachen:

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6600
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von Oktavia » 26.01.14, 12:05

Es macht auch einen Unterschied, ob es sich um Pornographie handelt oder um künstlerische Fotos. Bei Pornographie mit minderjährigen Darstellern wäre ich eher sehr vorsichtig....
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Thunfisch
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.14, 23:27

Re: Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von Thunfisch » 26.01.14, 12:31

Ok, wie ist die rechtliche Definition von Pornographie?

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von nordlicht02 » 26.01.14, 18:00

Oktavia hat geschrieben:Es macht auch einen Unterschied, ob es sich um Pornographie handelt oder um künstlerische Fotos.
Im ET ist von Aktfotos die Rede. Und Aktfotografie ist von Pornografie meilenweit entfernt.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Akt- Fotoshooting mit Minderjährigen

Beitrag von Michael A. Schaffrath » 29.01.14, 12:42

nordlicht02 hat geschrieben:Wenn die Erziehungsberechtigten und die Jugendliche die Erlaubnis geben, sehe ich da kein Problem.
Wobei die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten hier nur aus praktischen und moralischen Gründen zu empfehlen ist; sie ist nicht notwendig (d.h. der Fotograf macht sich nicht strafbar, wenn er die Erlaubnis nicht als Voraussetzung verlangt).

Es wäre nur umgekehrt so, daß der Fotograf nicht gegen den ausdrücklichen Willen der Erziehungsberechtigten solche Fotos machen dürfte.

Mich würde mal interessieren, ob die Einwilligung eines Jugendlichen zu solchen Aufnahmen eine Willenserklärung darstellt, "durch die er nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt", §107 BGB. Denn wenn ja, könnten die Eltern ohne vorliegende Einwilligung wohl auf einer Löschung der Bilder bestehen, weil die Willenserklärung des Jugendlichen nichtig wäre.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Antworten