Illegaler Musikdownload

Moderator: FDR-Team

Antworten
Bilancia
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 14.08.07, 14:39

Illegaler Musikdownload

Beitrag von Bilancia » 10.03.14, 22:57

Hallo liebe Community,

folgender Fall beschäftigt uns gerade...

Ein 14jähriger hat dummerweise und wie auch immer (er weiß es nicht) die Kindersicherung seines WLAN aufgehoben und in ein paar Wochen ungestört und ohne großes Unrechtbewusstsein Musik runtergeladen. Er hat nirgends irgendwelche Daten angeben müssen, einige Files wurden ihm auch per Whatsapp geschickt.
Obwohl er über die Gefahren im Internet aufgeklärt war, dachte er sich nichts dabei.

Aber Unwissenheit schützt bekanntlich nicht vor Strafe. Die Eltern haben die geknackte Kindersicherung nun durch Zufall bemerkt und kamen ihm auf die Schliche. Nun ist Panik in allen Richtungen angesagt...

Was kommt da auf den Jugendlichen und seine Eltern zu?

Haften die Eltern für ihn, oder inwieweit haftet er selbst, da schon strafmündig?
Und hat er dann einen Haufen Schulden?

Danke fürs Lesen.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von webelch » 10.03.14, 23:15

dazu könnten die eltern sich schon einmal http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B6rerhaftung durchlesen

das kind dürfte durchaus schon schuldfähig sein. daher könnten zumindest (a) zivilrechtliche ansprüche der urheber und ggfs (b) strafrechtliche folgen aufgrund von verstössen gegen das UrhG in betracht kommen. mit einem sich aus (a) möglicherweise ergebenden titel könnte die nächsten 30 jahre vollstreckt werden.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von hws » 11.03.14, 15:14

Bilancia hat geschrieben:...Ein 14jähriger hat dummerweise und wie auch immer (er weiß es nicht) die Kindersicherung seines WLAN aufgehoben und in ein paar Wochen ungestört und ohne großes Unrechtbewusstsein Musik runtergeladen.
Und? wurde er erwischt? Brief von einem Abmahnanwalt oder Rechteinhaber?
Kann auch gut gegangen sein!
Bilancia hat geschrieben:Er hat nirgends irgendwelche Daten angeben müssen, einige Files wurden ihm auch per Whatsapp geschickt.
Und das soll jetzt ein Grund für Straffreiheit oder Strafmilderung sein? Wohl nicht!
Oder meinen sie, dann könnte man ihn nicht ausfindig machen? Auch falsch! Seine IP Adresse wurde automatisch mit verschickt.
Aber vielleicht haben sie ja Glück!

hws

Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von Richard Gecko » 11.03.14, 15:59

Man muss erstmal unterscheiden was er genau gemacht hat. Hat er nur heruntergeladen oder auch weiterverbreitet. Weiterverbreiten zum Beispiel weil P2P Software benutzt wird ist ohne die entsprechenden Rechte zu besitzen verboten. Beim Download ist die Sache nicht so einfach, denn da kommt es darauf an, ob die Quelle offensichtlich rechtswidirg war. Wenn man sich seine Musik ueber ein grosse Videoportal laedt, dann kann man davon ausgehen, dass das OK ist. Wenn man Musik persoenlich von einem Freund geschickt bekommt ist das als Privatkopie sogar erlaubt.
Auch wenn es gerne so hingestellt wird, nicht jeder kostenlose Download von Musik ist illegal.
Freie DNS-Server:
87.118.100.175 (Germany Privacy Foundation)
85.214.73.63 (FoeBuD e.V.)
213.73.91.35 (CCC)
Anleitung zum Umstellen:
http://www.ccc.de/censorship/dns-howto/

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von fodeure » 11.03.14, 19:49

webelch hat geschrieben:dazu könnten die eltern sich schon einmal http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B6rerhaftung durchlesen
Sie sollten sich lieber das hier durchlesen. Das ist sinnvoller.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von webelch » 11.03.14, 19:53

na, prima für die eltern. dann bleibt ja nur noch der sohn, um sich schadlos zu halten.

Bilancia
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 14.08.07, 14:39

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von Bilancia » 11.03.14, 20:32

Danke für die Resonanz!

Noch gibt es keine Abmahnungen. Der Knabe wurde durch Zufall von seinen Eltern erwischt.
Und nein, ich glaube nicht, dass er nur weil er naiv war, straffrei bleibt. Aber ich weiß halt nicht, was genau passieren kann, deshalb frage ich ja nach.

Strafrechtlich würde es wohl aufgrund der Minderjährigkeit noch glimpflich ausgehen. Jedoch ist in solchen Fällen ja auch mit Schadensersatz zu rechnen.....
Werden Jugendliche da genauso behandelt wie Erwachsene?
Ich meine, Schaden ist ja Schaden....

Peace
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 17.07.06, 10:26

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von Peace » 11.03.14, 21:18

Erstmal abwarten, ob ne Abmahnung kommt.

so bis 1000 €, aber da kann man auch handeln.

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Illegaler Musikdownload

Beitrag von Michael A. Schaffrath » 14.04.14, 14:39

Bilancia hat geschrieben:Jedoch ist in solchen Fällen ja auch mit Schadensersatz zu rechnen.....
Naja, wenn die Eltern Anschlußinhaber sind, haften sie als Mitstörer nur auf Unterlassung, nicht auf Schadensersatz.

Und da sie auch gegen Familienmitglieder nicht aussagen müssen, wer will dann beweisen, wer aus der Familie nun der Täter war? Und schon ist's Essig mit Schadensersatz.

Das versuchen die Abmahner natürlich immer (auch beim Anschlußinhaber), aber halt nicht erfolgreich.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Antworten