Erste Hilfe per App

Moderator: FDR-Team

Antworten
lazerblade
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 22.12.16, 11:26

Erste Hilfe per App

Beitrag von lazerblade » 22.12.16, 11:27

Hallo zusammen und erstmal danke für die Zeit.
Ich schreibe im Moment eine App von der man Instruktionen bekommt was zu tun ist, wenn man die Symptome oder Gegebenheiten per Spracherkennung einspricht.
Lange Rede kurzer Sinn - Gesetzbücher decken folgende Frage nicht ab: Welche Folgen habe ich zu erwarten, wenn meine App falsche Anweisungen liefert?
Oder kann ich grundsätzlich Schadenersatzansprüche verhindern, in dem ich eine Haftungsausschlussklausel in der App verfasse?
Die App soll ja helfen, aber es gibt immer Fälle wo mal etwas schief läuft oder der Fall nicht abgedeckt ist. Grundsätzlich ist sie aber immer eine Ergänzung in jeder Situation, da sie so schnell und einfach funktioniert.
Es gibt Richtlinien für Rettungsdienste, Profis u.ä. diese sind aber sehr lang und komplex und die Apps, die diese umsetzen sind entsprechend ungeeignet für den schnellen Einsatz.
Hat jemand einen Tipp für mich?
Wie ist die Rechtslage?
Vielen herzlichen Dank vorab!
Stefan

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14145
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Erste Hilfe per App

Beitrag von Gammaflyer » 22.12.16, 11:54

Eindeutiger Tipp: Mir solch einer kritischen Angelegenheit sollte man sich nicht an ein Internetforum wenden, sondern auch fundierten juristischen Rat von einem Experten holen, der nachher auch für seine Beratung haftet.

Antworten