Seite 1 von 1

Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 10.08.18, 16:46
von Kazuto
Sehr geehrte Damen und Herren,

Seit dem 29. März wurde deutschlandweit DVB-T durch DVB-T2 HD ersetzt.
Nun stellt sich mir die Frage, wie es sich mit dem Rundfunkbeitrag verhält, wenn diese Sender ohne entsprechenden Receiver oder CI+ Modul gar nicht erst empfangen werden können.
Dementsprechend sollte es ja nicht mehr nur ausschlaggebend sein einen Fernseher zu besitzen, sondern dieser müsste dazu technisch überhaupt in der Lage sein diese Sender zu empfangen.

Ich hoffe Sie können mir meine Frage beantworten.

Mit freundlichen Grüßen,
Kai Hillemacher

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 10.08.18, 16:55
von Hr. Freitag
Endlich hat mal jemand einen überzeugenden Weg gefunden, den Rundfunkbeitrag zu umgehen. 8)

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 10.08.18, 17:17
von fodeure
Kazuto hat geschrieben:Dementsprechend sollte es ja nicht mehr nur ausschlaggebend sein einen Fernseher zu besitzen
Genauso ist es. Der Rundfunkbeitrag wird pro Haushalt erhoben und somit spielt es keine Rolle, ob ein Fernseher vorhanden ist oder welche technischen Voraussetzungen dieser erfüllt.

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 10.08.18, 17:51
von SusanneBerlin
Kazuto hat geschrieben:Dementsprechend sollte es ja nicht mehr nur ausschlaggebend sein einen Fernseher zu besitzen, sondern dieser müsste dazu technisch überhaupt in der Lage sein diese Sender zu empfangen.

Ich hoffe Sie können mir meine Frage beantworten.
Da ist die Rundfunkbeitragsreform wohl völlig an Ihnen vorübergegangen. Es ist nicht nur egal, ob man einen HD-fähigen Fernseher besitzt, es ist seit 2013 sogar egal, ob man überhaupt irgend ein Empfangsgerät besitzt. Auf das Bereithalten eines Empfangsgeräts kommt es nicht an, dien Rundfunkbeitrag muss man trotzdem gemäß dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag bezahlen.

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 13.08.18, 05:47
von WHKD2000
:lachen:
ein Onkel von mir,er lebt etwas naturnah in Alleinlage,nutzt lediglich einen alten WK-2 aka Volksempfänger.
Trotzdem zahlt er leider die volle RF-Gebühr.

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 13.08.18, 06:58
von ktown
Das ist wie mit den Krankenversicherungen. Auch wenn man nichts bezieht, muss man zahlen. :wink:

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 13.08.18, 07:01
von Tastenspitz
Rechtsfragen der Jugend...? OK. :)
Kazuto hat geschrieben:Ich hoffe Sie können mir meine Frage beantworten.
es hilft nur ein. Sie ziehen mit viiiielen Gleichgesinnten in eine Wohnung. Dann können sie dem Staatsapparat so richtig eins auswischen. 8)

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 13.08.18, 07:05
von ktown
Tastenspitz hat geschrieben:Rechtsfragen der Jugend...? OK. :)
Kazuto hat geschrieben:Ich hoffe Sie können mir meine Frage beantworten.
es hilft nur ein. Sie ziehen mit viiiielen Gleichgesinnten in eine Wohnung. Dann können sie dem Staatsapparat so richtig eins auswischen. 8)
Jugendherberge? :lachen: :ironie:

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 13.08.18, 16:50
von WHKD2000
Tastenspitz hat geschrieben:Rechtsfragen der Jugend...? OK. :)
Kazuto hat geschrieben:Ich hoffe Sie können mir meine Frage beantworten.
es hilft nur ein. Sie ziehen mit viiiielen Gleichgesinnten in eine Wohnung. Dann können sie dem Staatsapparat so richtig eins auswischen. 8)
Kommune 1 ?? :lachen: :lachen:

Re: Rundfunkbeitrag trotz DVB-T Abschaltung?

Verfasst: 13.08.18, 16:50
von WHKD2000
ktown hat geschrieben:Das ist wie mit den Krankenversicherungen. Auch wenn man nichts bezieht, muss man zahlen. :wink:

aber manchmal bezieht man auch,ohne zu zahlen :lachen: