Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
HaraldSchumi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 18.08.10, 14:16

Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Beitrag von HaraldSchumi » 13.05.19, 15:56

Hallo,

Herr X fliegt mit der XY-airline von Istanbul nach Deutschland.
Sein Koffer geht unterwegs verloren und soll ihm nachgesandt werden.
Er kommt nie bei ihm an. Inhalt: Laptop, Ware, Klamotten für ca. 4000€.
Nach wochenlanger Odyssee erfährt er, dass angeblich die Fluggesellschaft bereits 2 Tage nach seiner Ankunft einen
Paketdienst mit der Zustellung des Koffers bei X beauftragt hatte, der Bote den Koffer aber im Flur des Mehrfamilienhauses abgestellt hatte.
Wiederum 2 Wochen später taucht plötzlich eine Quittung auf - ein Nachbar - Name unbekannt - hätte den Koffer angenommen.

X ist sauer.

Seine Laune bessert sich auch nicht, als die Fluggesellschaft ihm mitteilt, dass sie wegen Art 22 MontÜbk nur knapp 1400€ Schadenersatz leisten will.

Was kann der X nun tun?
Muss er sich auf diese Haftungsobergrenze verweisen lassen?
Zuletzt geändert von ktown am 13.05.19, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14557
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Beitrag von SusanneBerlin » 13.05.19, 16:47

Einen ganz ähnlichen Fall hatten wir neulich erst - auch da wurde der Koffer angeblich im Treppenhaus abgestellt und später präsentierte der Paketdienst eine Empfangsquittung mit einer unleserlichen Unterschrift.

viewtopic.php?f=33&t=282507
Grüße, Susanne

gargamel111
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 635
Registriert: 07.11.06, 14:31

Re: Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Beitrag von gargamel111 » 15.05.19, 08:07

Muss er sich auf diese Haftungsobergrenze verweisen lassen?
Ja, das wird wohl daraus rauslaufen. Nach dem Montrealer Übereinkommen ist der Anspruch aus Schadensersatz gedeckelt auf umgerechnet etwa 1330 Euro.
Feed Ally McBeal!

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1175
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Beitrag von Townspector » 15.05.19, 13:17

Den Rest würde ich dann als Schadenersatz bei dem Paketdienst geltend machen, es sei denn, ich hätte mit denen den Hausflur oder die Abgabe bei einem Nachbarn vorab als statthaft festgelegt.
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14557
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Beitrag von SusanneBerlin » 15.05.19, 13:22

Problem ist nur: der Fluggast hat keinen Vertrag mit dem Paketdienst, er hat also gegen den Paketdienst keinen Anspruch auf Herausgabe des Koffers, den er ersatzweise als Geldanspruch geltend machen kann.
Grüße, Susanne

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6617
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Schadenersatz Kofferverlust Fluggesellschaft

Beitrag von winterspaziergang » 15.05.19, 15:55

SusanneBerlin hat geschrieben:Problem ist nur: der Fluggast hat keinen Vertrag mit dem Paketdienst, er hat also gegen den Paketdienst keinen Anspruch auf Herausgabe des Koffers, den er ersatzweise als Geldanspruch geltend machen kann.
und ein Paket ist auch nicht ohne Aufpreis in der Höhe versichert, sondern weit darunter

Antworten