Bett kracht zusammen

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
AndreasHL
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 685
Registriert: 30.12.04, 21:06
Wohnort: im Norden

Bett kracht zusammen

Beitrag von AndreasHL » 03.10.13, 17:23

Hallo,

folgender, natürlich fiktiver Fall:

in einer gemieteten Ferienwohnung steht das Bett eines bekannten Billiganbieters. Mitten in der Nacht kracht dieses ob des erhöhten Benutzergewichtes zusammen, wirtschaftlicher Totalschaden.

Ist dies

a) ein Fall für die Haftpflichtversicherung des Gastes
b) ein Fall für die Versicherung der Vermieterin
c) Geschäftsrisiko und damit Pech für die Vermieterin ?

Gruß

Andreas

Retels
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 01.02.10, 17:55

Re: Bett kracht zusammen

Beitrag von Retels » 14.10.13, 06:29

Haftpflicht wird dem Vermieter entweder mitteilen, dass eine bestimmungsgemäße Nutzung erfolgte oder bei den paar Kröten zahlen. Erste Anlaufstelle wäre somit der eigene Versicherer. Damit klärt sich dann auch ein eventueller Einbehalt einer Kaution.

RightMan
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.13, 07:11

Re: Bett kracht zusammen

Beitrag von RightMan » 14.10.13, 07:23

Danke für die Info

Antworten