Seite 1 von 1

Reiserücktrittsversicherung

Verfasst: 20.09.14, 15:56
von Casandra
Wir haben letztes Jahr im Oktober eine Reise über einen bekannten Reiseveranstalter gebucht und wollten gleichzeitig eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. D.h. wir haben die Erklärung zwar unterschrieben, haben aber vergessen den Betrag zu überweisen. Im März traten wir dann unsere Reise an, in dem festen Glauben eine Reiserücktrittsversicherung zu haben. Wir benötigten sie nicht und hatten einen tollen Urlaub. Ein halbes Jahr nach unserer Reise bekamen wir nun (ohne Kommentar) eine Rechnung über den Preis der Reiserücktrittsversicherung. Erst jetzt haben wir festgestellt, dass wir den Betrag tatsächlich nicht überwiesen hatten.

Laut Reiseveranstalter hätte die Versicherung im Ernstfall trotz des fehlenden Geldeingangs gezahlt, da der Reiseveranstalter gegenüber dem Versicherungsunternehmen in Vorleistung gegangen sei. Ist das so üblich?

Müssen wir die Rechnung jetzt noch bezahlen?

Wie ist hier die Rechtslage?

Re: Reiserücktrittsversicherung

Verfasst: 20.09.14, 16:04
von Elyss
Wenn man eine Versicherung abgeschlossen hat, so muss man natürlich auch die Beiträge bezahlen.

Re: Reiserücktrittsversicherung

Verfasst: 17.10.14, 02:06
von klausschlesinger
Elyss hat geschrieben:Wenn man eine Versicherung abgeschlossen hat, so muss man natürlich auch die Beiträge bezahlen.
Volle Zustimmung!

Zwischen dem Versicherer und dem Versicherten wurde ein Vertrag geschlossen. Bestehende Verträge sind einzuhalten. Der Versicherer schuldet hier den Versicherungsschutz und der versichert im Gegenzug die Zahlung der Prämie.

Was steht denn im Vertrag bzw. in den AGB, wann der Versicherungsschutz beginnen soll. Steht dort, daß der Versicherungsschutz mit Beginn des Urlaubs oder schon vorher (bspw. ab Vertragsabschluß) anfängt und mit Ende des Urlaubs endet, dann hätte der Reisende tatsächlich Versicherungsschutz gehabt (auch wenn er letztendlich keine weiteren Versicherungsleistungen in Anspruch genommen hat, da kein Schadenfall eingetreten ist). - Ist vertraglich oder in den AGB allerdings festgelegt, daß der Versicherungsschutz erst mit Zahlung der Prämie beginnt, dann hätte der Reisende tatsächlich keinen Versicherungsschutz gehabt und könnte entsprechend mit diesem Argument begründen.