Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
chris.1
Topicstarter

Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von chris.1 » 28.10.14, 23:13

Mich interessiert mal folgender Fall, ist aber nicht mir passiert.


Familie A, Vater, Mutter, Baby (9Mon.) reist per Flugzeug auf Langstrecke in Business-Klasse , alles verläuft problemlos. Die Kleine ist brav und weint nicht.

Auf dem Rückflug wird beim Check-In die Mitnahme der Business-Klasse verweigert, trotz erfolgreichem Online-Check-In wurde Fam. A auf Economy downgraded. Als Erklärung wird angegeben dass man befürchte das die Kleine durch ihr Geschrei die anderen Passagiere stören würde. Widerspruch zwecklos, ansonsten würde die Mitnahme verweigert.

Vater A. zeigt seine Vielfliegerkarte, darauf hin wird im gesagt die BK sei ausgebucht, er könne aber mit Milen auf 1st upgraden, Frau und Kind aber nicht da es dort keine Gurte für Kinder geben würde.

Da man dringend nach Hause musste und im Homeoffice der Airline niemand erreichbar war um diese Zeit, wurde dem Downgrade zugestimmt. Sitze nicht nebeneinander sondern jeweils in der Mitte einer 4er Reihe.

Doch dann der nächste Hammer:

Da ja die Freigepäck-Menge deutlich geringer und auch das Maximalgewicht pro Koffer 10kg weniger ist gab es dann das Problem mit dem Gepäck da mit absolutem Maximum an Gepäck zuzüglich Sportgepäck, Kinderwagen und Kindersitz zuzüglich des erweiterten Freigepäck wegen der Memeberstatus gereist wird. Fazit 80kg Übergepäck zu 12EUR pro Kilo und zustäzlich 2 Koffer da die anderen nicht so schwer sein dürfen, da man ja jetzt Holzklasse reist. Verhandlungen zwecklos.

Nachdem Hr. A vor Ort entsprechend lautstark protestiert hat und auch andere, seit längerer Zeit auf ihren Check-In wartende Reisende ungeduldig wurden, wurde man von der Security weggeführt. Nach weiterem lautstarkem Protesten und dem Beizung des zuständigen Managers wurde festgestellt dass der Flug der eigendlich eine Stunde vor dem gebuchten Flug zur gleichen Destination fliegen soll deutlich verspätet ist und noch Plätze frei sind. Man bucht kulanterweise um und sogar in BK, allerdings zu einem saftigen Aufpreis.

Allerdings kommt die Maschine stark verspätet an und von der anderen Airline wurde der bezahlte Transfer-Service storniert. Somit verpasst Herr A. einen Geschäftstermin und die Familie steht am Flughafen.
Es wird ein Taxi gebucht, die Fahrtkosten betragen über 290EUR da es ein Grossraumtaxi mit Kindersitz sein muss, muss Fam. A noch einige Zeit warten.

Nach der Rückkehr wurde sich schriftlich bei der Airline beschwert. Es kam eine Standart-Mail und eine Gutschrift von 1000 Flugmiles erteilt. Keine weitere Reaktion. Die Beschwerde bei der Mutter-Airline wurde abgewiesen man sei nicht zuständig.

Die gesamten Mehr-Kosten betragen fast 2.400EUR zudem wurden die Status-Meilen nicht korrekt gutgeschrieben, was auch wieder bares Geld ist.

Erstattungen will die Airline keine gewähren, da sie für die Kosten nicht verantwortlich ist. Auch wird kein Schadensersatz wegen Verspätung gezahlt da man ja die Verspätung nicht verschuldet habe.

Darf eine Airline einfach so den bereits getätigten Check-In ändern und die Passagiere in so einer Form behandeln. Zumal der Flug ja offenbar in der BK und Eco völlig überbucht war.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von webelch » 28.10.14, 23:18

Noch jemand Cola und Popcorn?

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von Newbie2007 » 29.10.14, 00:02

chris.1 hat geschrieben: ... trotz erfolgreichen Online-Checkin...

Darf eine Airline einfach so den bereits getätigten Check-In ändern und die Passagiere in so einer Form behandeln. Zumal der Flug ja offenbar in der BK und Eco völlig überbucht war.
Grundsätzlich gilt: Die Airline muss das liefern, was gebucht wurde. Check-In erfolgreich oder nicht ist eigentlich egal...

Wenn die Airline statt BK nur Touristenklasse liefert, muss sie natürlich die Preisdifferenz ersetzen, oder die Kosten für einen anderen Flug in der BK übernehmen.

P.S.:
Nach nochmaligem Lesen des Beitrags frage ich mich nun, ob Sie da nicht ein paar wesentliche Informationen weggelassen. War vielleicht nur TK gebucht, aber Sie haben mit einem Upgrade (wegen Meilen) gerechnet o. ä.? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Airline einen Passagier so einfach downgradet, ohne jede finanzielle Entschädigung.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von Tastenspitz » 29.10.14, 07:23

webelch hat geschrieben:Noch jemand Cola und Popcorn?
Kann ich ne Light haben? :D Und das Popcorn ist hoffentlich gesalzen... :twisted:
Newbie2007 hat geschrieben:ein paar wesentliche Informationen weggelassen
Au contraire.... Hier sind vermutlich wesentliche Infos dazugedichtet. Tatsächlich ist unser alter Freund DaChris77 vermutlich mit dem Bus vom Arbeitsamt nach Hause und es war kein Sitzplatz frei.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

j.fugger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 23.01.05, 16:46
Wohnort: Cologne, Germany

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von j.fugger » 29.10.14, 08:27

Gibt's auch Lakritze, Tastenspritz? *legt Füße hoch* Dat wär spitz(e).
Der verfasste Beitrag stellt meine Meinung zu dem Thema dar. Ich bin kein Rechtsgelehrter.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von nordlicht02 » 29.10.14, 08:29

Tastenspitz hat geschrieben:Tatsächlich ist unser alter Freund DaChris77 vermutlich mit dem Bus vom Arbeitsamt nach Hause und es war kein Sitzplatz frei.
:lachen: :lachen:
Kaffeevommonitorwegwisch
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

chris.1
Topicstarter

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von chris.1 » 30.10.14, 00:53

Newbie2007 hat geschrieben:
chris.1 hat geschrieben: ... trotz erfolgreichen Online-Checkin...

Darf eine Airline einfach so den bereits getätigten Check-In ändern und die Passagiere in so einer Form behandeln. Zumal der Flug ja offenbar in der BK und Eco völlig überbucht war.
Grundsätzlich gilt: Die Airline muss das liefern, was gebucht wurde. Check-In erfolgreich oder nicht ist eigentlich egal...

Wenn die Airline statt BK nur Touristenklasse liefert, muss sie natürlich die Preisdifferenz ersetzen, oder die Kosten für einen anderen Flug in der BK übernehmen.

P.S.:
Nach nochmaligem Lesen des Beitrags frage ich mich nun, ob Sie da nicht ein paar wesentliche Informationen weggelassen. War vielleicht nur TK gebucht, aber Sie haben mit einem Upgrade (wegen Meilen) gerechnet o. ä.? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Airline einen Passagier so einfach downgradet, ohne jede finanzielle Entschädigung.

Nein, die Familie hatte BK gebucht für den gesamten Flug, kein Miles-Upgrade, voll bezahlt mit Kreditkarte bei Buchung direkt über die Homepage der Airline, 8 Monate vor Abflug.

In einem Airline Bewertungsportal konnte ich jetzt lesen das dies bei dieser Airline bzw. Gruppe wohl öfter vorkommt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von ktown » 30.10.14, 07:32

Mit Verlaub.
1. Scheinen sie ihren Wohnsitz in der Schweiz zu haben. Also gelten für sie die Gesetze der Schweiz.
2. Wieso versuchen sie, bei solch einer Konstellation der Sachlage, sich Rat in einem Forum zu holen. Bei einer solch eindeutigen Sachlage wäre für mich der erste Weg gleich zu einem entsprechenden Anwalt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2149
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von fodeure » 30.10.14, 18:31

ktown hat geschrieben:Mit Verlaub.
1. Scheinen sie ihren Wohnsitz in der Schweiz zu haben. Also gelten für sie die Gesetze der Schweiz.
Mit Verlaub: Das ist Blödsinn. Es gelten die Gesetze des Landes, in dem die entsprechenden Verträge abgeschlossen werden. Da im beschriebenen Sachverhalt alle Kosten in EUR beglichen wurden, gelten hier ganz sicher nicht die Gesetze der Schweiz.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von ktown » 30.10.14, 18:47

fodeure hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:Mit Verlaub.
1. Scheinen sie ihren Wohnsitz in der Schweiz zu haben. Also gelten für sie die Gesetze der Schweiz.
Mit Verlaub: Das ist Blödsinn. Es gelten die Gesetze des Landes, in dem die entsprechenden Verträge abgeschlossen werden. Da im beschriebenen Sachverhalt alle Kosten in EUR beglichen wurden, gelten hier ganz sicher nicht die Gesetze der Schweiz.
Das ist ein Argument, dass mit Verlaub nicht von der Hand zu weisen ist :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

klausschlesinger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 21.06.12, 16:23
Kontaktdaten:

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von klausschlesinger » 24.11.14, 22:24

Nachfragen an den Threadeinsteller:

Won welchem Abflughafen zu welchem Zielflughafen fand der streitgegenständliche Flug statt?
Wurde mit einer europäischen oder einer außereuropäischen Airline geflogen?
Wie groß war die Ankunftsverspätung?
Ich mache zwei Kampfsportarten: Ju-Jutsu und Jura. - Jura ist die schwierigere!
'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von nordlicht02 » 24.11.14, 22:45

klausschlesinger hat geschrieben:Nachfragen an den Threadeinsteller:
Bloß nicht.
Der ist im Stande und müllt hier weiter rum. :shock:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

klausschlesinger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 21.06.12, 16:23
Kontaktdaten:

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von klausschlesinger » 24.11.14, 23:37

nordlicht02 hat geschrieben:
klausschlesinger hat geschrieben:Nachfragen an den Threadeinsteller:
Bloß nicht.
Der ist im Stande und müllt hier weiter rum. :shock:
Diese Aussage kann ich 'nicht wechseln' bzw. weiß sie nicht zu deuten.
Ich mache zwei Kampfsportarten: Ju-Jutsu und Jura. - Jura ist die schwierigere!
'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von Tastenspitz » 25.11.14, 06:36

klausschlesinger hat geschrieben:weiß sie nicht zu deuten.
Wenn man sich den Groschenroman im Ausgangsbeitrag ansieht und mit den phantasievollen Beiträgen vom mittlerweile gesperrten dachris77 vergleicht zeigen sich durchaus Parallelen. Es ist also zu befürchten, dass das hier dann genauso verworren weitergeht.
Daher - don´t feed the troll. :wink:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

klausschlesinger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 21.06.12, 16:23
Kontaktdaten:

Re: Mitnahme in gebuchter Klasse verweigert wegen Kind

Beitrag von klausschlesinger » 26.11.14, 10:22

Tastenspitz hat geschrieben:
klausschlesinger hat geschrieben:weiß sie nicht zu deuten.
Wenn man sich den Groschenroman im Ausgangsbeitrag ansieht und mit den phantasievollen Beiträgen vom mittlerweile gesperrten dachris77 vergleicht zeigen sich durchaus Parallelen. Es ist also zu befürchten, dass das hier dann genauso verworren weitergeht.
Daher - don´t feed the troll. :wink:
Danke! Verstanden :!:
Ich mache zwei Kampfsportarten: Ju-Jutsu und Jura. - Jura ist die schwierigere!
'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG)

Antworten