Seite 1 von 1

andere Airline nach Bezahlvorgang

Verfasst: 19.04.15, 12:44
von lupo52
folgende Frage:
habe in einem Internetportal (Chea....ticket) einen Flug nach Bangkok mit einem Stop in Abu Dhabi gebucht. Der Flug sollte laut Buchung von der in Abu Dhabi ansässigen Fluglinie (E..H)durchgeführt werden. Von einer anderen Airline war bei der Buchung nichts zu sehen oder zu lesen. Am Ende der Buchung kam es dann zu dem Bezahlvorgang. Soweit so gut.
Als dann nach etwa 5 Minuten das E-Ticket kam, war ich doch sehr erstaunt: Der Flug von Düsseldorf nach Abu Dhabi findet mit einer anderen Airline (Air- BRD Hauptstadt) statt. Ebenso der Rückflug von Abu Dhabi nach Düsseldorf. Der Flug weiter nach Bangkok und zurück soll mit der von mir bei der Buchung ausgesuchten Airlinie stattfinden. Da mir die Berliner Airline schon des öfteren negativ aufgefallen war, hätte ich diesen Flug, wenn mir dies bei der Buchung bekannt gewesen wäre, mit Sicherheit nicht gebucht. Jetzt ist der Flug bezahlt und ich muss wohl oder übel in den sauren Apfel beissen. Eigentlich sollte der Kunde doch das Recht haben, seine Gesellschaft selbst zu bestimmen. Kann ich rechtlich dagegen vorgehen?
Vielen Dank
Grüße

Re: andere Airline nach Bezahlvorgang

Verfasst: 19.04.15, 14:10
von klausschlesinger
Die Passagier schuldet der Airline gegenüber die Entrichtung des Ticketpreises und im Gegenzug schuldet die Airiline dem Passagier gegenüber die Beförderung zu einem bestimmten Zeitpunkt von einem bestimmten Abflugsort zum Flugziel. Die Airline ist nicht verpflichtet, die Beförderung ganz oder teilweise selbst zu erbringen. Sie kann sich hier durchaus Erfüllungsgehilfen hinzuziehen.

Zum Thema auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Codesharing

'Rechtlich ist gegen die Code-Sharing-Praktiken nicht anzukommen. Denn was der Fluggast als Mogelpackung empfindet, ist juristisch völlig legal. Das Warschauer Abkommen von 1929, das den internationalen Flugverkehr regelt, verpflichtet den "Luftfrachtführer" nur, den Käufer eines Tickets zu befördern. Mit was für einem Flugzeug und mit welcher Besatzung, ist seine Sache.' Quelle: http://www.gloobi.de/de/Flug-und-Verkeh ... html?n=383

Artikel 11 der VO (EG) Nr. 2111/2005 v. 14. Dezember 2005
Informationen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens
(1) Bei der Buchung unterrichtet der Vertragspartner für die Beförderung im Luftverkehr unabhängig vom genutzten Buchungsweg die Fluggäste bei der Buchung über die Identität der/des ausführenden Luftfahrtunternehmen(s).
(2) Ist die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens bei der Buchung noch nicht bekannt, so stellt der Vertragspartner für die Beförderung im Luftverkehr sicher, dass der Fluggast über den Namen der bzw. des Luftfahrtunternehmen(s) unterrichtet wird, die bzw. das wahrscheinlich als ausführende(s) Luftfahrtunternehmen der betreffenden Flüge tätig werden bzw. wird. In diesem Fall sorgt der Vertragspartner für die Beförderung im Luftverkehr dafür, dass der Fluggast über die Identität der bzw. des ausführenden Luftfahrtunternehmen(s) unterrichtet wird, sobald diese Identität feststeht.

'Nicht so offensichtlich für den Kunden ist hingegen, ob der Operating-Carrier die gleichen Qualitäts- und Sicherheitsstandards aufweist wie der Marketing-Carrier. Als Sicherheitsstandards für Codeshare-Vereinbarungen sind die ICAO Standards heranzuziehen und der Betreiber hat sich zu vergewissern, dass der ICAO Standard auch tatsächlich eingehalten wird. Bei IATA Unternehmen erfolgt dies mittels IOSA Programm.' Quelle: http://www.airliners.de/so-funktioniert ... ring/33165